Cindy aus Marzahn bei WWM Promi-Special

ohne Worte :oops:

Edit:
Dann eben doch ein paar Worte für die, die es nicht gesehen haben:
Der obige Fremdschäm-Smily steht für eine Raterunde unter dem Motto: Wie erbettele ich mir eine (halbe) Million “für die armen Kinder” ungeachtet völliger Unwissenheit mit Hilfe überspielender flacher Komik?
Der arme (sichtlich genervte) Jauch.
Hab erst gegen Ende eingeschaltet und nur noch diesen krönenden Abschluss gesehen. Ich gehe davon aus, dass es vorher schon besser war.

und was willst Du damit ausdrücken?

Schreib’ wenigstens deine Meinung dazu …

Ich liefere da mal ne Diskussionsgrundlage: Wie sehr ist das Niveau des Promi-Specials gesunken? Früher hatte man immerhin noch einen Harald Schmidt, Bastian Pastewka, Sandra Maischberger - das sind wenigstens noch bekannte Namen. Dieses Mal musste man auf den RTL-Fundus zurückgreifen, der eben solche Gestalten wie Cindy oder DSDS-Hansel, die nichtmal F-Prominenz sind, zurückgreifen. Es spricht schon für einen erstaunlichen Niveauverlust, dass jetzt also das Promi-Special mehr oder weniger zu einer Dauerwerbesendung für RTLsche Pseudoprominenz verkommen ist…

Ahja bei RTl werden sie bekannt und nehmen am WWm teil und bei Vox bekochen sie sich dann.
Mir ist des egal, ob da Harald aus Hintersulzbach oder Cindy aus Marzahn oder Sandra Maischberger sitzt. Hauptsache, die Fragen sind in Ordnung, man kann mitfiebern und das Niveau der Sendung sowie der Fragen ist in Ordnung.
Natürlich, dann bräuchte man es nicht Prominentenspecial zu nennen, doch die Leute die da warn, warn eigentlich recht sympatisch besonders der Zwegat.
Auch solange da keine Alida oder Jürgen Milski oder sonst ein Abzockheini sitzt geht des doch!

Schon mal dran gedacht, das kein Promi, der was auf sich hält, mit bestimmten Formaten in Verbindung gebracht werden will? :mrgreen:

Also mir hat die Sendung gefallen. Und Cindy aus Mahrzahn war auch ertragbar. Nur am Anfang, wo sie “Zelten Zelten” gerufen hat, das war etwas Peinlich ^^ Ansonsten schau ich Promi WWM immer wieder gerne.

Moin Allesamt!

Dazu ist mir nochwas aufgefallen… also zu den Prominentenspecials im Allgemeinen.
Habt Ihr nicht auch manchmal das Gefühl das die Promis manche Fragen schon vorher kennen?
Mir kam das speziell bei dem allseits beliebten Peter Zwegert in den Sinn… hat seine Antworten zwar meist noch mit “plausiblen” Kommentaren versehen aber trotzdem kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren (vermutlich weil er eben immer ne Erklärung wusste).
Dafür hab ich zwar keine konkreten Beweise oder Beispiele (weil ichs mir nich komplett gegeben hab) aber ich finde der Diskussion ist das mal würdig. Ist es nicht auch so das die Promis immer mit rel. hohen Summen wieder gehen?

Mfg Jerod

Moin Allesamt!

Dazu ist mir nochwas aufgefallen… also zu den Prominentenspecials im Allgemeinen.
Habt Ihr nicht auch manchmal das Gefühl das die Promis manche Fragen schon vorher kennen?
Mir kam das speziell bei dem allseits beliebten Peter Zwegert in den Sinn… hat seine Antworten zwar meist noch mit “plausiblen” Kommentaren versehen aber trotzdem kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren (vermutlich weil er eben immer ne Erklärung wusste).
Dafür hab ich zwar keine konkreten Beweise oder Beispiele (weil ichs mir nich komplett gegeben hab) aber ich finde der Diskussion ist das mal würdig. Ist es nicht auch so das die Promis immer mit rel. hohen Summen wieder gehen?

Mfg Jerod
Tippe auch mal darauf, dass die vorher in etwa wissen, was von ihnen gewusst werden will. Wahrscheinlich, weil sich kein “Promi” blamieren möchte - wie sähe es beispielsweise aus, wenn Herr Zwegat die 500€-Frage nicht wüsste? Ganz Deutschland (dramatisch ausgedrückt) würde über ihn lachen.

Ob man das gut findet oder nicht: so kommt wenigstens mehr Geld für den guten Zweck zustande. Und solange es so unterhaltsam ist wie die Gottschalk/RR-Geschichte neulich, dann ist das auch kein Problem für mich.

Naja, so oft wie die sich von ihren Kollegen helfen lassen glaube ich nicht dass das Abgesprochen ist. Allerdings habe ich das starke Gefühl dass die Promi-Ausgaben mit einfacheren Frageleitern ausgestattet werden. Ich selbst komme z.B. fast immer bis 125.000 -500.000 mit, was ich im normalen WWM extrem selten schaffe. Besonders auch Pocher hatte eine extrem einfache Leiter, und die von Cindy war auch nicht sehr schwer, hab sie auf Stern.de gespielt weil ich die Sendung nicht gesehen hatte (hab sie mir aber mittlerweile angesehn). Hatte glaub ich nur eine Frage falsch.

Wie sehr ist das Niveau des Promi-Specials gesunken? Früher hatte man immerhin noch einen Harald Schmidt, Bastian Pastewka, Sandra Maischberger - das sind wenigstens noch bekannte Namen. Dieses Mal musste man auf den RTL-Fundus zurückgreifen, der eben solche Gestalten wie Cindy oder DSDS-Hansel, die nichtmal F-Prominenz sind, zurückgreifen. Es spricht schon für einen erstaunlichen Niveauverlust, dass jetzt also das Promi-Special mehr oder weniger zu einer Dauerwerbesendung für RTLsche Pseudoprominenz verkommen ist.

Eben darum geht es, künstlich erzeugte Synergie-Effekte. Der gemeine Fernsehzuschauer ist einfach dumm. Wenn (nicht) Promis dauernd auf Sendung sind, glaubt man sie seien wichtig und man müsste sie mögen, da man sonst nicht “Trend” ist. (Nicht) Promis werden schon lange künstlich gepusht.

Wie sagte doch George Orwell so schön: “Below are the dumb masses, to whom we habitually refer as the Proles”

Ich finde es gar nicht so schlimm, wenn da irgendwelche Z-Promis auftreten, ich habe ganz andere Probleme mit dieser Sendung. Da wird um Geld gespielt, dass am Ende an Spendenorganisationen gespendet wird, die es natürlich für Hilfe von Bedürftigen, Diskriminierten, etc. verwenden. Ich finde es moralisch problematisch, wenn um Spenden GESPIELT wird und man die Zuschauer damit unterhält. Ist doch frei nach dem Motto: “Leider waren die (Z-)Promis etwas zu doof, das Waisenhaus für die Kinder in Afrika kann leider nicht gebaut werden, aber wenigstens hatten die Zuschauer Spass.”

Ich finde es moralisch problematisch, wenn um Spenden GESPIELT wird und man die Zuschauer damit unterhält. Ist doch frei nach dem Motto: „Leider waren die (Z-)Promis etwas zu doof, das Waisenhaus für die Kinder in Afrika kann leider nicht gebaut werden, aber wenigstens hatten die Zuschauer Spass.“

Aus diesem Grunde nimmt Günther Jauch es mit den Spielregeln dann auch nicht so ernst und hilft hin und wieder etwas aus… oder ist es Zufall, dass die Promis praktisch immer Top-Summen erzielen?? :smiley:

-Catboy

Aus diesem Grunde nimmt Günther Jauch es mit den Spielregeln dann auch nicht so ernst und hilft hin und wieder etwas aus… oder ist es Zufall, dass die Promis praktisch immer Top-Summen erzielen?? :smiley:

Ich hab letztens erst in einer Tabelle gelesen, dass (in der €-Zeit) der schlechteste Mehroderweniger-Promi bei WWM „nur“ 16.000 Euro für einen wohltätigen Zweck erwirtschaftet hat.

[…] ich habe ganz andere Probleme mit dieser Sendung. Da wird um Geld gespielt, dass am Ende an Spendenorganisationen gespendet wird, die es natürlich für Hilfe von Bedürftigen, Diskriminierten, etc. verwenden. Ich finde es moralisch problematisch, wenn um Spenden GESPIELT wird und man die Zuschauer damit unterhält.

Ich sehe das umgekehrt. Würde es diese Sendung nicht geben, würde diesen Organisationen noch weniger Geld zukommen. Und als Hilfsorganisation sind zwar eine Millionen ein sehr angenehmer Betrag aber 16.000 sind mir allemal lieber als gar kein Geld. Und ihr glaubt gar nicht, wie viele Menschen mit 16.000 € vom sicheren Hungertod bewahrt werden können.

Irgendwo habe ich gelesen, dass die Finanzspritze der Bundesregierung wohl gereicht hätte, um den kompletten Welthunger für 200 Jahre komplett zu verhindern. Der ganze Skandal wurde auch in einem Spot auf N-TV aufgearbeitet. Das ist für mich wieder einmal eine rießen große Schweinerei.

Dazu sollte erwähnt werden, dass es bei diesem Mal ein Problem gab.

http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/TV … erden.html

Ich denke zwar trotzdem nicht, dass die Prominenten die Fragen beim zweiten Mal kannten aber trotzdem erwähnenswert.

Ich fands dieses Mal eigentlich ganz ok. Cindy fand ich ganz lustig, nur die Ahnungslosigkeit war wirklich zu sehen und verdient war es nicht unbedingt.

Aber so ist es doch bei jedem Promi-Special. Die helfen sich immer gegenseitig, wenns noch nicht zu hoch ist. Ausserdem gehts um einen guten Zweck, da ist sowas bei den niedrigen Beträgen ja wohl doch erlaubt.

Ich hab mir nach der Sendung allerdings mal Harald Schmidt bei WWM angeschaut und man sieht doch schon einen Unterschied. Er sagte ja damals, 2010 komme er wieder, ich würde mich doch sehr freuen.

Ich fands dieses Mal eigentlich ganz ok. Cindy fand ich ganz lustig, nur die Ahnungslosigkeit war wirklich zu sehen und verdient war es nicht unbedingt.

Am schlimmsten waren , aber die absolut Ahunungslosen DSDS-Finalisten.
Sarah Kreuz hat ja anscheinend nur da gesessen, weil der Sender es ihr gesagt hat und Daniel Schuhmacher war so viel klüger auch nicht, denn wer bei so einfachen Fragen, wie den Kindern von Harry Potter schon ins Wanken kommt und mit so klugen Kommentaren wie

der ist, soviel ich weiss, schwul

Guido Westerwelle ausschließt, der muss nicht zu DSDS. Mal ganz abgesehen davon, dass auch schwule theoretisch Kinder haben können (1. Ehe, Adoption o.Ä.)

Wieder der Beweis wie es heutzutage mit der Komik im Allgemeinen immer weiter runtergeht.
Früher wurde in solchen Sendungengen mit jedem gelacht und rumgewitzt wie zum Beispiel vor einem Auftritt von The Who http://www.youtube.com/watch?v=nr81olQ1ibk
Aber heutzutage muss sich jeder wie ein aufgedrehtes ADS Kind in den Vordergrund stellen indem man immer blöderes Verhalten aufzeigt…