christopher nolan..."Prestige"

ich hab mal ne frage an alle, die den oben genannten film gesehen haben!

also gibt ja da die beiden konkurrierenden magier Robert Angier (Hugh Jackman) und Alfred Borden (Christian Bale)…irgendwie glaube ich, dass ich auf der falschen seite stehe…schreibt doch einfach mal, auf wessen seite ihr seid und warum?

Wie jetzt? Hast du den Film zu Ende gesehen oder nicht?
Und gibts da ne richtige oder falsche Seite?
Meiner Meinung nach ist der Film eher neutral.

Alfred Borden geht doch ziemlig deutlich als Protagonist hervor. Der andere geht über Leichen aus niederen Beweggründen.

Also mir war die Rolle von Christian Bale im Film wesentlich sympathischer, war aber mal schön, “Wolverine” in der anderen Rolle zu sehn.

Gernerell ,n klasse Film.Werd ich mir demnächst mal zum 3en mal ansehen

Wie jetzt? Hast du den Film zu Ende gesehen oder nicht?
Und gibts da ne richtige oder falsche Seite?
Meiner Meinung nach ist der Film eher neutral.

klar hab ich ihn zu ende gesehen…naja ich finde schon, dass man für einen der beiden sympathien aufbaut, und wenn keine sympathien, dass man mit einer seite mitfiebert…

Alfred Borden geht doch ziemlig deutlich als Protagonist hervor. Der andere geht über Leichen aus niederen Beweggründen.

ganau da liegt das problem… :smt011
obowhl ich weiß, dass alfred borden der protagonist ist, bin ich irgendwie auf der seite von angier…

Was willst Du eigentlich von uns hören? Das wir Dir sagen, wen Du zu mögen hast?

Für mich ist Bale in seine Doppelrolle der entscheidende Charakter des Films, weil über seine simple Doppelgängertechnik und die Parallelität mit dem Leben seines Zwillingsbruders das Ganze aus dem technologischen auf ein Taschenspielerniveau gehoben wird: maximale Wirkung mit den denkbar einfachsten Mitteln.

Und das er - zur Krönung des ganzen - und um seinem Neffen den leiblichen Vater zu erhalten für seinen Bruder in den Tod geht, erhebt den Charakter zu einem Helden.

und was ist damit, dass borden angier’s freundin fahrlässig tötet?

Du redest vom [spoiler]Wassertank am Anfang,oder?
Fahrlässig würde ja bedeuten, dass sie nicht wusste, was er tat, aber an deren Blicke untereinander bemerkt man eindeutig, dass sie mit dem “falschen Knoten” einverstanden ist (der andere könnte sich zu leicht lösen beim eintauchen ins Wasser).

Daher sehe ich diesen Tod nicht als fahrlässige Tötung, sondern eher als Unfall, der in jeder Zaubershow passieren kann. Angier sieht dies natürlich als emotional Beteiligter anders (würden wir nicht alle den Fahrer eines Unfallautos hassen, wenn unser Partner in diesem Unfall stirbt?).[/spoiler]

Ich stehe klar auf der Seite von Robert Angier (Hugh Jackman), da Alfred Borden (Christian Bale) nicht nur entgegen Angiers Wunsch den Doppelten-Langford nicht zu nehmen, sondern auch entgegen John Cutters (Michael Caine) Warnung dass der Doppelte-Langford nicht für Wasser geeignet ist, eben diesen Knoten offenbar trotzdem verwendet und dann nicht mal die Courage aufbringt es Angier gegenüber zuzugeben.
Letztlich sind alle negativen Ereignisse im Film Bordens Schuld, da dieser als erster der beiden keine Verantwortung für sein Handeln übernimmt und Angier erst durch ihn heruntergezogen wird.

Aber der Zuschauer sollte doch zugleich die daraus entstandene Reue im Nachhinein spüren, die (so finde ich) Bale doch recht gut rüberbringt.

Du redest vom [spoiler]Wassertank am Anfang,oder?
Fahrlässig würde ja bedeuten, dass sie nicht wusste, was er tat, aber an deren Blicke untereinander bemerkt man eindeutig, dass sie mit dem “falschen Knoten” einverstanden ist (der andere könnte sich zu leicht lösen beim eintauchen ins Wasser).

Daher sehe ich diesen Tod nicht als fahrlässige Tötung, sondern eher als Unfall, der in jeder Zaubershow passieren kann. Angier sieht dies natürlich als emotional Beteiligter anders (würden wir nicht alle den Fahrer eines Unfallautos hassen, wenn unser Partner in diesem Unfall stirbt?).[/spoiler]

der vergleich hinkt…

kann ich nur zustimmen…das prob ist, dass angier aber am ende von borden umgebracht wird, also auch nolans sympathien bei borden liegen…scheint zumindest so…

Aber der Zuschauer sollte doch zugleich die daraus entstandene Reue im Nachhinein spüren, die (so finde ich) Bale doch recht gut rüberbringt.

wo zeigt er reue?

Naja, eigentlich in den Szenen direkt danach. Nur Robert Angier gibt ihm gar nicht viel Gelegenheit dazu. Die Reue schlägt schon bald in Zorn und Ehrgeiz um.

Ich hab den Film auch nicht in meiner DvD Sammlung, sodass ich mich nochmal vergewissern könnte und die genaue Stelle nenne. Ich meine mich aber auch zu erinnern, dass man die Reue in der einen oder anderen späteren Szene erkennen kann, allerdings vermischt sich dies auch stark mit dem [spoiler]Gefühlschaos wegen dem Doppelleben mit seiner Frau[/spoiler]

das prob ist, dass angier aber am ende von borden umgebracht wird, also auch nolans sympathien bei borden liegen…scheint zumindest so…

Das dürfte allein durch Bordens Tochter begründet sein, schließlich zieht Cutter im übertragenen Sinne dem Mädchen am Ende ihren vermeintlich hingerichteten Vater aus dem Hut.

aber ganz ehrlich…hat borden es denn verdient ohne strafe sein leben weiterzuleben?

ungeschoren ?

Seine Ehefrau begeht Selbstmord. Sein Zwillingsbruder wird mehr oder weniger an seiner Stelle gehängt. Er verliert außerdem noch einen Finger, und die Affäre zerbricht auch letztlich.

Also ungeschoren davon kommen würde ich das nun nicht gerade nennen :wink:

er ist doch selbst schuld, dass seine frau sich selbst umgebracht hat, indem er dieses ganze doppelleben geführt hat…und alles nur für den transportierten mann?..und, dass sein bruder seinetwegen stirbt…dagegen hätte er auch etwas tun können…sein ganzes leid hat er sich selbst zuzuschreiben…

Wieso hinkt der Vergleich?
Borden ist wohl oder übel (mit)schuld am Tod von Angiers Freundin, ob jetzt fahrlässig oder als Unfall ist erstmal piepegal. Dadurch ist er (un)bewußt Auslöser der Feindschaft zwischen ihm und Angier, schließlich sieht Angier in ihm den „Mörder“ seiner Freundin. Seine Emotionen verleiten ihn dazu, diese Annahme anzunehmen.

Und daher ein passender Vergleich, einzig auf die Realität bezogen. Und sag mir bitte nicht, dass es dir egal wäre, wenn deine Freundin in einem Unfall sterben würde… :wink: