BR Manipuliert Faschingssendung

Der BR hat in eine Aufzeichnung einer Faschingssendung aufnahmen des CSU Politikers Winfried Bausback hineingeschnitten, der aber gar nicht bei der Aufzeichnung anwesend war, sondern nur bei den Proben.
Man könnte nun sagen: das ist eventuell notwendig gewesen aus Produktionstechnischen Gründen , aber dann hätte ich das in den Korintenkacker Thread geschrieben.

Aber es geht hier auch darum, das der CSU Politiker hier vorteilhafter ins Bild gesetzt wurde als der bei der Aufzeichnung anwesende Spd Politiker Florian Pronold, wodurch das ganze schon ein wenig den Anschein einer Manipulation bekommt.

der hat sich bei Facebook dann darüber aufgeregt:

Das nordkoreanische Fernsehen hätte es nicht besser als das Bayerische Fernsehen machen können: Bei der Live-Aufzeichnung von “Schwaben weiß-blau” war kein Mitglied der bayerischen Staatsregierung anwesend, bei der Ausstrahlung eine Woche später war das anders.
Ab Minute 16:15 ff. der Aufzeichnung wird Bausback von der Bühne mit den Worten begrüßt: „Der Bausback isch da, ist klar, dass der Bausback da isch, der isch ja aus Aschaffenburg, Franken.“ Die Bilder eines schunkelnden Bausbacks wurden einfach reingeschnitten. Der Darsteller auf der Bühne begrüßte ein Phantom.
Warum gibt sich der bayerische Justizminister für einen solchen ■■■■■■ am Zuschauer her? Wer trägt im Bayerischen Fernsehen die Verantwortung für solch eine Täuschung? Ich fordere Aufklärung vom Intendanten des BR!

Ich verlange dass dies in FKTV Thematisiert wird:D

Damit so etwas nicht vorkommt, hatte die CSU bereits zum Jahreswechsel eine Lösung parat.

Jetzt ist die Botschaft ja hier im FKTV Forum