Botschaft von Merkel?

Diskussion über den Blog-Artikel: Botschaft von Merkel?

Wirklich interessant, was Politiker und Journalisten im Laufe des Sonntags so zum Thema Japan von sich gegeben haben. Und das meine ich nicht nur negativ - es waren auch viele kluge Sachen dabei. Die Art und Weise, wie etwa Ranga Yogeshwar heute Nachmittag auf Phoenix die möglichen Gefahren im Zusammenhang mit dem GAU im AKW Fukushima I dargelegt hat, war für jedermann verständlich und sehr sachlich formuliert. Man könnte schon fast sagen: Kinderfernsehen für Erwachsene. Ich jedenfalls war hinterher klüger als vorher.

Weniger glücklich hingegen hat sich TV-Journalist Heiner Bremer auf n-tv geäußert. Gleich zweimal schoss er mit merkwürdigen Formulierungen den Vogel ab. Zum einen empfahl er den Deutschen im Zusammenhang mit der Angst vor einer radioaktiven Katastrophe, doch bitte so “gelassen” zu bleiben wie die Japaner selbst. Woher hat er die Erkenntnis, dass die Japaner gelassen sind? Ich kann mir das nicht wirklich vorstellen. Zum anderen bezeichnete er es als “geschmacklos”, dass Atomkraftgegner in Stuttgart angesichts der Katastrophe gleich eine Menschenkette organisiert hätten. Dass diese Menschenkette seit Wochen schon geplant war, hat Herr Bremer offenbar nicht mitbekommen.

Den bemerkenswertesten Satz des Abends aber ließ Bundeskanzlerin Angela Merkel im ARD-Brennpunkt vom Stapel. Ich zitiere mal: “Ich kann heute nicht erkennen, dass unsere Kernkraftwerke nicht sicher sind, sonst müsste ich ja mit meinem Amtseid sie sofort abschalten. Das wäre ja ganz fatal, wenn ich einfach erklären würde, die sind nicht sicher. Unsere Kernkraftwerke sind nach Maßgabe dessen, was wir wissen, sicher.” Heißt das also, dass die Bundeskanzlerin nur deshalb nicht erklären kann, die Kernkraftwerke seien nicht sicher, weil sie sie sonst sofort abschalten müsste? Oder meint sie wirklich, die Kernkraftwerke seien sicher? Eine höchst verklausulierte Erklärung, die für mich so klingt wie: Unsere Atomkraftwerke sind nicht sicher - ich darf das jetzt nur nicht so offen sagen. Am peinlichsten dabei ist, dass Moderator Ulrich Deppendorf dies nicht mit einer Nachfrage aufgegriffen hat.

RTL zeigt uns übrigens im Moment “Stirb langsam 4.0”, was vom Titel ein wenig pietätlos wirkt - aber wir wollen nicht allzu streng sein. RTL 2 immerhin ließ gestern die Katastrophen-B-Movies “Atomic Twister” und “Apokalypse 10.5.” ausfallen. Wenn der Sender sonst schon nichts Intelligentes beizutragen hat, bewies er hier zumindest ein wenig Fingerspitzengefühl. Und dazu, dass die ARD am Samstagabend den “Musikantenstadl” aus dem Programm warf, kann man nur sagen: schlimm genug, dass es dazu erst einer so schrecklichen Katastrophe bedurfte.

Tatsächlich ist alles, was man von den Japanern so sieht überraschend gelassen. Ich wohne in Irland und sehe daher viel BBC, und in einer Live-Schaltung in zu einem Reporter in der nähe der überfluteten Gebiete wurde dieser gefragt, ob denn die Japaner panisch oder ängstlich reagieren, worauf dieser erwähnte: “No, not really.” Auch habe ich eine Internet-Bekanntschaft in Japan, die zwar glücklicherweise verschont blieb und bis auf das Beben nicht viel mitbekommen hat, aber auch sie sagte zu mir, das “sei ein bisschen stärker als erwartet gewesen, aber sowas passiert ja eigentlich immer mal wieder.”

Von daher, sie scheinen wirklich ziemlich entspannt die Lage zu betrachten. Eventuell liegt da eine andere Mentalität vor.

So wie man hört soll das sogar eine Jubiläumssendung vom Mu… Musikantenstadl gewesen sein (die… andere Bezeichnung finde ich momentan irgendwie unpassend) - so 30-jähriges oder so.
Das Interview mit Merkel habe ich auch mitbekommen und mir sind die selben Punkte aufgefallen. Und Heiner Bremer wurde ja in Switch immer passend dargestellt finde ich, damals zwar fand ich das ein wenig übertrieben aber jetzt sieht das schon wieder anders aus. Die Demonstration war ja von langer Hand geplant (was sogar Merkel wusste) und es war höchstens so, das jetzt mehr Demonstranten aufgetreten sind als man anfangs vermutet hat.
Allerdings hatte Merkel in einem Punkt recht (omg und das schreib ich freiwillig :ugly ): Unsere Nachbarn haben auch schöne Kraftwerke und wenn wir keinen Atomstrom mehr produzieren könnte es am Ende soweit kommen, das wir diesen von den Franzosen beispielsweise kaufen müssten - und die verfügen ja über ein paar AKWs in der Nähe. Stichwort Cattenom.

Und noch ein schneller Edit: Ich habe auch in den Tagesthemen auf tagesschau.de einen Beitrag vom Ranga gesehen, sehr schön aufgemacht. Ich finde er erklärt sehr gut und wenn er mal den ÖR verlassen möchte würde ich persönlich ihn gerne an einer Uni, Hochschule oder Schule sehen, erklären hat er drauf.

Nach allem was man hört und auch nach allem was die Leute so von den Japaner erzählt haben die dort in Urlaub waren dürfte es genau zu den Japanern passen das sie gelassen bleiben. Immerhin haben sie schon Atombomben überstanden da werden sie auch mit ner Kernschmelze fertig.

Ich rechne nicht mal damit das die Japaner nun aus der Atomkraft aussteigen eher das sie Sogar neue sicherere Anlagen bauen werden um mehr alte abzuschalten.

Ich hoffe aber auch drauf das sie nun die Forschung an der Atomfusion noch mehr steigern, den mit Fusionskraftwerken hätte es keine Probleme gegeben. Da sie keine eigenständige weiterlaufende Kettenreaktion haben.

Ansonsten halte ich unsere Anlagen für sicher genug damit weiter Strom zu machen bis einer was besseres bringt, und dabei sehe ich in Deutschland noch mehr wie in Japan kaum Wege wie mans schaffen sollte eine garantierte Netzabdeckung von 100% zu erschaffen nur mit erneuerbaren Energien. Das wäre nämlich bedeuten das wir wohl im Optimalfall 500% produzieren müssten um im schlechtesten falle immer noch 100% zu haben.

Klar ist aber auch das wir unsere Atomanlagen erneuern müssten und zwar grundlegend weil die Dinger nun mal teilweise am ende ihres Lebens angekommen sind was also wie beim Auto auch keinen direkten Ausfall bedeutet aber immer wieder kleine Mängel die auf Dauer a) gefährlich sind und b) mehr kosten als neue Anlagen.

dein Kommentar zum Musikantenstadl ist genial ^^

Ich zitiere mal: “Ich kann heute nicht erkennen, dass unsere Kernkraftwerke nicht sicher sind, sonst müsste ich ja mit meinem Amtseid sie sofort abschalten. Das wäre ja ganz fatal, wenn ich einfach erklären würde, die sind nicht sicher. Unsere Kernkraftwerke sind nach Maßgabe dessen, was wir wissen, sicher.”

Hat sie das wirklich so gesagt? :shock: Wenn ja: Oh mein GOTT - das kann doch nicht ihr Ernst sein! :shock:

Über jenen Satz bin ich auch gestolpert, konnte das Ganze dann aber nicht mehr komplett nachvolziehen, da es ja so schnell weiter ging.

zu RTL und “Stirb langsam 4.0”…ich finde es viel schlimmer, dass RTL diesen Film schon um viertel nach Acht zeigt, um viele Zuschauer zu bekommen…der Film wird dann sicher mal wieder gnadenlos geschnitten, weil er ja ab 16 ist!

zu RTL und “Stirb langsam 4.0”…ich finde es viel schlimmer, dass RTL diesen Film schon um viertel nach Acht zeigt, um viele Zuschauer zu bekommen…der Film wird dann sicher mal wieder gnadenlos geschnitten, weil er ja ab 16 ist!

Genau! Das sind die Probleme, die uns im Moment wirklich bewegen! :ugly

Das grausame ist ja, dass jetzt einige (Unions-)Politiker die Landtagswahlflatter bekommen und sich zu Aussagen über angebliche Pietätlosigkeiten hinreißen lassen, die mindestens genau so pietätlos sind!

Was mich nervt ist dieses scheinheilige Getue allerseits das jetzt auf einmal Atomkraft voll buhbuh ist. Man müsste eigentlich jedem konservativen Wähler, der sich mal eben um 180°C dreht und gegen Atomkraft ist, auf die Nase boxen. Was ist denn jetzt durch den Störfall in Japan anders? Die deutschen AKWs sind jetzt nicht sicherer oder unsicher als vorher, trotzdem tun alle so, als müsste man jetzt sofort dringend was ändern. Das gerade die uralten deutschen AKWs eine Katastrophe sind, ist doch hinlänglich bekannt! Ist nicht die erste Kernschmelze und auch nicht der erste GAU. Warum also dieser Zirkus plötzlich?

Wer keine Atomkraft will, sollte sein Kreuzchen an der richtigen Stelle machen. Dazu ist ne Demokratie da.

Nach allem was man hört und auch nach allem was die Leute so von den Japaner erzählt haben die dort in Urlaub waren dürfte es genau zu den Japanern passen das sie gelassen bleiben. Immerhin haben sie schon Atombomben überstanden da werden sie auch mit ner Kernschmelze fertig.

Unglaublich wie schlecht du das formuliert hast.
Ich hoffe du meinst es nicht auch so…

Ganz ehrlich. Was für ein Verständnis hat Heiner Bremer bitte? Eine Menschenkette sei geschmacklos? Das ist echt armselig.

Allerdings teile ich die Auffassung, gelassen zu bleiben. Wem nutzt es denn, jetzt in Panik zu verfallen? Niemandem. Nur mit klarem Kopf kann man wichtige Entscheidungen treffen.

Sehr guter Beitrag vom Fernsehkritiker,
kleine Ergänzung:
Frau Merkel meine in jenem Brennpunkt dann noch einmal einer Frage ausweichen zu müssen indem sie auf die Frage “Wars ein Fehler die Laufzeit zu verlängern?” damit antwortete, dass das ja im Moment(!) eh nichts bringen würde.
Wie kurzsichtig kann man eigentlich sein?

Gibt es einen Link zu der Sendung mit Ranga Yogeshwar auf Phönix? Bzw. kann man sich diese “Sendung” oder was auch immer noch irgendwo ansehen?
Würde mich sehr interessieren.

mfg

also ich weiß nicht was Ranga Yogeshwar bei Phönix erklärt hat, aber gerade ist er bei Anne Will und erklärt auch mal wieder einiges ziemlich anschaulich!

Ich weiß nicht ob jemand gestern Abend Twitter verfolgt hat, aber ein Top-Tweet war: Musikantenstadl! :slight_smile:

Dwdl und Wunschliste, wiesen auch explizit daraufhin, dass RTL trotzdem „DSDS“ und ProSieben „Die Wok-Wm“ zeigten. Naja DSDS wird wahrscheindlich auch dann gezeigt, wenn sich vor dem Studio die Erde öffnet und Satan persönlich empor steigt! Klingt irgendwie makaber, aber RTL traue ich alles zu!

Die Politik macht das selbe wie immer, beschwichtigen hier, beschwichtigen dort…Man sieht hieran mal wieder schön, das Merkel nicht schnell genug und richtig auf Krisen reagieren kann!

Wow, Merkel schafft es von Tag zu Tag weiter an ihrer Untragbarkeit zu arbeiten! Ich wäre sogar bereit den Guttenberg wieder zurückzunehmen, samt Doktortitel wenn doch nur diese unsägliche Frau endlich auf ihre Datsche machen tät. Was die in en letzten Wochen alles so von sich gegeben hat…ohne das die Presse nachhakte wohlgemerkt ist wirklich ungeheuerlich…

Sehr pietvoll allerdings, das das Musikantenstadl, genau wie alle anderen Sendungen über Katastrophen, nicht gesendet wurde.

mein perönlicher Favorit ist: “Es ist pietätlos auf Kosten der Japaner der Opfer in Japan Wahlkampf zu betreiben bla bla”. irgendwie von mehereren Pro-Atom-CDUlern gehört.

hä? gehen den die Argumente aus. Bisher habe ich noch nichts pietäloses von den Atomkraftgegnern gehört. Und die Demo war ja schon lange angemeldet. Irgendwie antworten die sowieso nie auf die Fragen der Reporter.

noch eine kleine anmerkung. Mich nervt es bei Katastrophenberichterstattung ungemein, dass versucht wird ständig einen Fokus auf Deutsche bzw. Deutschlang zu richten a lá :" es gibt xy viele deutsche Opfer." Was interessiert mich das? Egal welche Nationalität die Opfer hatten es ist immer schrecklich! und dann noch diese ganzen Interviews mit irgendwelchen Leuten die mal ein japanisches au Pair hatten. bla bla bla.

Merkels armseliger Auftritt ist auch Symptom der babylonischen Atomverwirrung in der CDU. An diesem Wochenende verschieben sich nämlich nicht die Koordinaten der Nukleartechnologie. Die deutschen Meiler sind unverändert schrottreif. Daran hat sich seit Freitag nichts geändert.

Jedoch will die Kanzlerin einerseits ihre eigene Politik nicht selbst in Frage stellen, indem sie sich vom atomaren Rollback des Kuscheldeals mit den AKW-Betreibern vom letzten Sommer distanziert, noch kann sie es sich leisten, Stefan Mappus, dem Don Quixote der Atomfans (Kampf gegen Windräder, höhö!) kurz vor der Landtagswahl den Dolch in die fette Wampe zu rammen. Sollte die Kanzlerin die letzten aufrechten Mappusgetreuen mit Nuklearkritik vergrätzen, kann sie die Wahl in zwei Wochen jetzt schon in die Tonne treten. Der schwäbische Pottwal lässt am Atom nicht rütteln!

Megaman Nobbi Röttgen dagegen versucht sich in ungelenken Klimmzügen und reicht die Hand zum Kompromiss mit den Kritikastern. Fast scheint es ihm es wenig peinlich zu sein, für welche Schrottpolitik er zur Zeit als Minister geradestehen muss. Der Mann hat offensichtlich keine Böcke darauf, politisch im gegenwärtig undankbarsten Ministerium endgelagert zu werden. Erst die Pleite mit E10, dann auch noch so eine unangenehme Atomdebatte und ständig der heiße Geifer von Hannelore Kraft im Genick, die auf Neuwahlen in NRW lauert, um den Rötti endgültig stillzulegen.

Das ist völlig normal. Der Grund ist eben, das deutsche weltweit vertreten sind, und gerade Deutschland Japan teils noch ein wenig enger. Ich finde es Legitim, dass das auswetige Amt darüber informiert, was auch dessen Aufgabe ist.

Man muss auch sagen, wenn die Sender DSDS und WOK WM (was sehr langweilig war) canceln und dafür Nachrichten senden, verlieren diese eine Menge Geld. Werbeeinnahmen sind da schon verbucht. Natürlich könnten diese darauf auch verzichten, aber Saal mieten, Karten zurücknehmen, Werbepartner vertrösten, das wird kurzfristig recht aufwendig. Qoutentechnisch war das jetzt aber auch nicht viel was ARD mit der Sonderberichterstattung erreicht hat, dennoch was es interessanter als das Gedudel sonst.