Bezahl-PC-Spiele bei Wiso (18.4.11)

In einer der letzten Folge war es ja bereits ein Thema, Bezahl-Spiele sorgen angeblich für sehr hohe Rechnungen (bis zu 500 Euro!) bei den Eltern. In der aktuellen Folge von “Wiso” waren diese Spiele auch wieder ein Thema und was soll ich sagen? Die Superlative scheint noch immer nicht erreicht zu sein. Dieses böse böse METIN 2 aber auch…

Etwa bei 24.45

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ … April-2011

Anmerkung: Ich bin nun “leider” kein Spieler von Metin 2 - vielleicht findet sich hier allerdings jemand, der damit bereits Erfahrung sammeln konnte. Ist es tatsächlich möglich, innerhalb eines Monats diese Summe zusammen zu bekommen?

Also das hier mal wieder das Blizzard Zeichen vorkommt ist schonmal fail.
Das der Junge 1600 für Metin 2 ausgegeben hat kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen. :S

Ansich ist der Beitrag gar nicht schlecht.

Metin 2 ist eines dieser langweiligen Recycle-MMORPGs von denen es unzählige mit der selben Engine gibt, immer nur in anderen “Welten”. Die verdienen natürlich ihr Geld dadurch, dass Leute irgendwann bessere Gegenstände kaufen oder sachen zum schneller leveln.

Ich denke da kann man Metin 2 eigentlich nix vorwerfen. Wem das soviel Spaß macht, dass er dafür Geld ausgibt, der soll das auch tun. Das selbe gilt für Facebook-Spiele.

Das mit den 0900-Nummern stimmt ja auch generell, finde ich persöhnlich nicht wirklich toll und würde es auch warscheinlich nie machen. Das Argument der Metin-Macher ist jedoch gut. Man kann 0900 Sperren einrichten oder seinem Grundschulkind kein Vertragshandy zu geben. Und das Angebot komplett rauszunehmen, wäre irgendwie auch doof, denn es gibt sicher Leute die nicht via Internet bezahlen wollen. Denen muss man ja auch eine unkomplizierte Methode liefern.

Eine Sache ist jedoch offensichtlich. Die Mutter lügt wie gedruckt. Wenn sie sich auch nur minimal mit dem Spiel beschäftigt hätte, wüsste sie, dass es Gegenstände zum Verkaufen gibt und zwar für echtes Geld. Dafür muss man sich nicht etliche Seiten durchlesen. http://de.wikipedia.org/wiki/Metin2 Und das der Junge in einem Monat auf 1600€ kommt, ist auch schwer vorzustellen… aber wer weiß.

Außerdem warum werden wieder Bilder von andern MMORPGs gezeigt? Denn Spiele wie LoL oder WoW in einen Topf mit Metin und Konsorten zu stecken ist schlicht, schlecht recherchiert bzw gelogen. Vielleicht wollte man nur einen Überblick an MMORGs liefern, aber wenn es um Abzocke mit B geht, warum dann nicht seriöse Spiele raushalten?

Also ich fand den Beitrag nicht schlecht. Eltern, die den gesehen haben, wissen jetzt wenigstens auf was sie achten sollten, ist doch gut. Ich kenne selbst jemanden der Runes of Magic spielt, das ist in meinen Augen auch so ein Spiel. Und man macht es den Kindern mit diesen 0900-Nummern wirklich sehr einfach, Dinge zu kaufen. Würden sie z.B. nur Kredikarte, Überweisung und Paysafecard akzeptieren, dann wäre die Hürde schon etwas höher.

Versteht mich nicht falsch - der Beitrag an für sich ist nicht schlecht gemacht. Er warnt und gibt Hinweise, um den eigenen Geldbeutel vor solchen Spiele-Anbietern zu schützen. Was mich allerdings wirklich stört, ist die Summe, die dort angeblich ausgegeben worden sein soll.

Über 1.600 Euro - Diesen Betrag muss man sich erst einmal in Spiele-Werten vorstellen. Ich bezweifle sehr, dass diese Summe wirklich ausgegeben wurde. Viel eher glaube ich, dass die lieben Redakteure der Mutter etwas in den Mund gelegt haben.

Ich glaube der Beitrag stimmt, aber ich denke die Mutter, aber ich glaube nicht, dass sich das in einem Monat angesammelt hat.

Ich denke die Mutter trägt da eine relativ große Mitschuld. Nicht überprüft was das Kind mit dem Telefon macht, bzw dem Kind ein Vertraghandy gegeben. Das müssen ja eine MENGE Anrufe gewesen sein. Des Weiteren wird sie die Telefonrechnung nicht überprüft haben, das wird sich kaum in einem Monat angesammelt haben. Außerdem scheint ihr zwölf Jähriges Kind einen Internetanschluss zu haben, was unnötig ist. Dazu kommt, dass sie sich praktisch nicht informiert hat und ihrem Kind nicht beigebracht hat, dass 0900-Nummern nicht angerufen werden. Klingt böse, ist aber so.

Und umso mehr ich darüber nachdenke, umso weniger habe ich gegen 0900-Anrufe als Bezahlungsmittel. Ich persöhnlich finde Paysafecard oder Kreditkarte einfacher, aber ich denke, dass gehört zu einem guten Anbieter dazu, viele unterschiedliche Bezahlungsmöglichkeiten zu bieten. Angenommen du lebst innem Dorf und hast kein Bock deine Kreditkarten-Daten im Internet anzugeben. Ein Anruf, Zack fertig.

Es wurden ja auch andere Verfahren genannt, wo die Summen die 10k überschritten haben. Sone Summe muss sich doch über Monate ansammeln!

Wie konnte die Mutter das Spiel für ihr Kind als geeignet erklären? Das Spiel ist sowas von langweilig…
Die Summe von 1600€ in einem Monat ist schon arg hoch. Da muss das Kind wirklich sehr viele Anrufe gemacht haben. Geht das überhaupt zeitlich?

Viel witziger finde ich den Abspann

Da sieht man erstens, dass der Beitrag schon am 24 März lief. Und 2. Stoppt das Bild an einer sehr interessanten Stelle:
Da prangert ein “Andreas Köppen” die WISO Redaktion an, warum Sie immer dieses Thema wiederholen. Ich frage mich, warum Sie da an dieser Stelle halten? Wollten einen Seitenhieb an RTL schicken, der aber eigentlich andersherum gemeint war?

Für die eigene Dummheit sind immer die Anderen schuld - ist doch ein alter Hut.

Vielleicht hat auch einfach der Cutter gesehen, dass er schon mehrere Sendungen mit dem selben Thema zusammengeschnitten hat und der Cutter hat sich nen kleinen Scherz erlaubt.

hi,

also zunächst finde ich den Beitrag von Wiso garnichtmal so schlecht, es ist gut das über solche Spiele berichtet und davor gewarnt wird.
Das meiste was da gesagt wurde entspricht der Wahrheit, es sind eher die dinge die nicht erwähnt wurden die mir Sorgen bereiten.

An dieser Stelle möchte ich das ganze für alle die sich unter dem Spiel nichts vorstellen können mal kurz erklären:

Der Betrag von 1600€ hört sich jetzt für “nicht Metin2 Spieler” extrem hoch an, Tatsache ist aber, wenn man nur via Telefon bezahlt kann man jedesmal nur für 9,99€ sogenannte Drachenmünzen einkaufen, davon erhält man in diesem Fall 125.
Damit kommt man allerdings überhaupt nicht weit, um in dem Spiel gut zu sein muss man seine Gegenstände mit sogenannten Boni verbessern (Gegenstand verstärken), davon kann ein Gegenstand maximal 5 haben.
4 mal Gegenstand verstärken kostet 299 Drachenmünzen, also umgerechnet über 20€.
Das dreiste an der Sache ist das dies sogar fehlschlagen kann, soll heißen man kauft für umgerechnet 20€ 4mal Gegenstand verstärken und es kann unter Umständen 4 mal fehlschlagen und man kann direkt nochmal 20€ aufladen.

Damit nicht genug, wenn man auf seinem Gegenstand ersteinmal 5 Boni hat muss man diese nochmal ändern (switchen) da man beim ersten hinzufügen meistens nur unbrauchbare Werte bekommt
Dieses Ändern der Boni kostet im 4er Paket 177 Drachenmünzen, also wieder über 10€ !
Tatsache ist auch, wenn man wirklich gut sein will, muss man seine Boni sehr sehr oft ändern…
Und man muss bedenken das man dann erst einen einzigen Gegenstand verbessert und seinen Wünschen nach angepasst hat, um wirklich etwas zu erreichen muss man dies aber mit vielen weiteren Items wiederholen…

Und das war nur die Spitze des Eisbergs, es gibt viel weiter verlockende (gerade für Jugendliche) Möglichkeiten in diesem Spiel Geld loszuwerden.

Ich bin der Meinung das dieses System schon fast an Glücksspiel grenzt, und das mit echtem Geld, und sowas wird ab 12 freigegeben?

Allerdings sehe ich auch die Eltern in der Verantwortung, man sollte heutzutage informiert sein wenn man seine Kinder auf das Internet loslässt.
Sondernummern gehören gesperrt und ein 12 Jähriger braucht keinen Handyvertrag.

gruß

Diese Spiele ziehen darauf ab den Eltern von kleinen Kindern das Geld aus der Tasche zu ziehen also gehören sie auch zu Recht kritisiert. Ein Erwachsener oder ein Kind welches die Erlaubnis seiner Eltern hat würde niemals die teuren Nummern anrufen oder SMS verschicken.

Diese Spiele ziehen darauf ab den Eltern von kleinen Kindern das Geld aus der Tasche zu ziehen also gehören sie auch zu Recht kritisiert. Ein Erwachsener oder ein Kind welches die Erlaubnis seiner Eltern hat würde niemals die teuren Nummern anrufen oder SMS verschicken.

Was laberst du? Kompletter Unfug. Natürlich würden auch Erwachsene da teure Nummern anrufen und zwar weil sie neue Gegenständer oder whatever brauchen… Ich verstehe zwar nicht wie man daran Spaß haben kind, aber Geschmäcker sind unterschiedlich.

Wo man Spiele dieser Art kritisieren kann ist, dass sie erstmal recycelte Levels liefern mit schlechter Grafik.

Für dieses schlechte Gesamtprodukt verlangen sie kein Geld, wenn man jedoch gut sein will kauft man neue Gegenstände. Alles okay.

Aber es werden immer wieder neue, bessere Gegenstände rauskommen und wenn man mithalten will, muss man sich wieder etwas neues kaufen. Das ist sicher Kritikwürdg. Es gibt sogar seriöse Spiele wie Guild Wars die darauf abzielen. Man wirbt: 40€ und man kann für immer umsonst spielen. Dann kommen aber alle 10 Monate eine Erweiterung die man braucht um mitzuhalten.

Aber zu sagen, dass sie nur darauf abzielen, den Eltern von kleinen Kindern das Geld aus der Tasche zu ziehen ist falsch. Sie haben sicher nichts gegen solche Einzelfälle, aber sie haben sich offensichtlich rechtlich abgesichert. Was sollen sie machen? Soll man da seinen Ausweis kopieren, dass ja kein unter zwölf Jähriger teilnimmt? Sorry, aber das liegt in der Verantwortung der Eltern und der Eltern alleine.

Spiele die sich an jugendliche oder Erwachsene richten, sind meiner Meinung nach kein Problem. Im Alter von 12 sollte ein Kind doch wenigstens soweit finanziell aufgeklärt sein, das es selbst werte bemessen kann, und auch weiß das es im Leben nichts umsonst gibt.

Wesentlich kritischer sehe ich hier Spiele, deren Flaggschiff in meinen Augen “Smurf’s Village” ist: Kindgerechte Graphiken sowie ein extrem einfaches Spielprinzip, sowie eine eigene Währung: Schlumpfbeeren. Diese kann man Körbe, Säcke und Karrenweise kaufen, letzteres zu einem Preis der mich bei dem (wie gesagt schlumpf-typisch sehr kindlich wirkenden) Spiel doch umgehauen hat: Bis zu 80€ auf einen Schlag können hier via In-App Kauf d.h. ohne erneute Kreditkarteneingabe, Telefonanruf oder ähnliches ausgegeben werden. Viele (US-)Eltern die ihrem Filia/Filius absichtlich/versehentlich ihr Apple-Passwort gegeben haben, haben hier böse Überraschungen erlebt, die dann tatsächlich rasch einige hundert Dollar (Schlumpfbeeren-Karren, je 80€ ~ 99$) betragen können.

Was laberst du? Kompletter Unfug. Natürlich würden auch Erwachsene da teure Nummern anrufen und zwar weil sie neue Gegenständer oder whatever brauchen… Ich verstehe zwar nicht wie man daran Spaß haben kind, aber Geschmäcker sind unterschiedlich.

Ein Erwachsener würde eine andere Zahlmethode bevorzugen, wie zB PayPal.

Ein Erwachsener würde eine andere Zahlmethode bevorzugen, wie zB PayPal.
Wow, verrätst du mir woher du deine allwissende Weisheit her hast? Und wenn ein Erwachsener kein PayPal hat? Ruft er da halt an. Na und?

Wenn ein Erwachsener kein PayPal hat oder es nicht beantragen will hat er immer noch die Möglichkeit per Kreditkarte oder Lastschrift zu zahlen. Aber mal Gegenfrage: Glaubst Du wirklich das die Gebühr für den Telefonanruf keine Rolle spielt? Sind die hohen Gebühren wirklich egal?

Oder man anders gefragt: Glaubst Du nicht auch, dass der Anbieter mit der Möglichkeit über einen Telefonnummer zu zahlen besonders Kinder anspricht?

Ein Erwachsener würde eine andere Zahlmethode bevorzugen, wie zB PayPal.

Klar, wenn ich Paypal benutze bin ich genauso sicher als wenn ich das Geld im klo runterspüle.
Es kommt sicher irgendwie bei dem an der es haben soll - Kanalisation / Paypal… alles das gleiche

Srsly - seit Paypal angefangen hat leuten ihre Accounts wegzunehmen weil denen ihre Nase nicht passte, sind das genau so Räuber wie die die damals im Walde Reisende überfallen haben.

Aber mal Gegenfrage: Glaubst Du wirklich das die Gebühr für den Telefonanruf keine Rolle spielt? Sind die hohen Gebühren wirklich egal?

Oder man anders gefragt: Glaubst Du nicht auch, dass der Anbieter mit der Möglichkeit über einen Telefonnummer zu zahlen besonders Kinder anspricht?

Du hast nich viel Ahnung von der Materie, möchtest aber gern mitsprechen, richtig?

Ich für meinen Teil habe das Telefonbezahlen bis vor kurzem noch genutzt - und es ist uach nichts schlimmes.
Ich wähle aus wieviel ich zahlen will - 5 / 15 / 25 Euro
Das erst einmal auf dem Bildschirm.
Dann ruf ich eine Nummer an die mir dort geschickt wird.
Nun sagt mir eine Stimme am Hörer noch - der anruf kostet nach piep xy Euro.
Der Anruf dauert 15 sekunden, man sagt mir ich kann auflegen, auf dem Bildschirm erscheint das ‘legen sie jetzt auf’ symbol, und lege ich nicht auf, legt man auf der Gegenseite auf.
Da passiert einem nichts - das ist keine Falle.

Jetzt zu dem Übertrag der Spielwährung.
Bezahle ich 5 Euro per Telefon, erhalte ich jetzt 48 Hobbitse.
Zahl ich per Überweisung, erhalte ich 50 Hobbitse (oder wie immer die Währung heisst)

Die 2 hobbitse da entsprechen ca 20 cent, und sind die Gebühren für diese Call-to-pay Dienstleistungsgesellschaft die anschließend die ganze Rechnung mit der Telekom(Telefonanbieter xy) abklärt und sich von denen das Geld holt.

Also bitte…
Die Höhe der Gebühren hat rein gar nichts mit unseriosität zu tun.
Es hat auch nichts damit zu tun über Kinder die Eltern abzuzocken.
Das einzige Problem was ich sehe ist, dass diese Methode den Kindern viel Freiraum gibt, den es aber durch die Eltern gilt zu kontrollieren, und nicht durch Medienwächterteam xy.
Wenn mein Kind anfängt mir Geld aus der Geldbörse/Hose/Handtasche zu klauen, kann ich nun nicht meinen Schneider dafür verantwortlich machen, dass er kein Vorhängeschloss an die Tasche genäht hat…

Klar, wenn ich Paypal benutze bin ich genauso sicher als wenn ich das Geld im klo runterspüle.
Es kommt sicher irgendwie bei dem an der es haben soll - Kanalisation / Paypal… alles das gleiche

Srsly - seit Paypal angefangen hat leuten ihre Accounts wegzunehmen weil denen ihre Nase nicht passte, sind das genau so Räuber wie die die damals im Walde Reisende überfallen haben.

Ich nutze regelmäßig PayPal und hatte noch nie Probleme damit. Das Geld ist bisher immer innerhalb von Sekunden angekommen. Und bloß weil es wahrscheinlich mal ein paar Einzelfälle gab, denen der Account gesperrt wurde… Ich versteh auch nicht warum man dort Geld aufladen sollte. Einerseits bindet man sein Geld und andererseits gibt es doch auch die direkte Überweisung. Dafür muss man nur sein Konto authentifizieren lassen. Und ich bin mir sicher, dass PayPal auch nicht willkürlich irgendwelche Accounts gesperrt hat. Ich bitte um Quellen.

Und wenn man das Beispiel betrachtet ist es einfach nicht sehr klug, dass ganze per Telefon zu machen. Denn wie Endi sagt kann man nur für 9,99€ Münzen kaufen. Bei 1600€ macht das 160 Anrufe = 20000 Münzen. Für 99,99€ = 16 Transaktionen = 48000 Münzen. Selbst bei 49,99€ bekommt man immernoch das doppelte.

Die Mutter hat sich einfach auf die Altersangabe verlassen. Hat sich mal kurz die AGB angeschaut, ob es da einen Paragraphen mit der Bezeichnung ABZOCKE gibt und ist zu dem Schluss gekommen: Passt schon. Anstatt sich sich genauer mit dem Spiel zu befassen.

Wenn ein Erwachsener kein PayPal hat oder es nicht beantragen will hat er immer noch die Möglichkeit per Kreditkarte oder Lastschrift zu zahlen. Aber mal Gegenfrage: Glaubst Du wirklich das die Gebühr für den Telefonanruf keine Rolle spielt? Sind die hohen Gebühren wirklich egal?

Als ob jeder Mensch seine Kreditkarten-Angaben da angeben will. Ein schneller Anruf und die Sache ist gegessen. Ich selber würde, dass nie machen, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das gerade für Menschen, die nicht ganz so gut mit dem Internet klar kommen, eine gute Alternative ist.

Und man kann die Unternehmen ja auch nicht bestrafen, weil die Eltern ihre Kinder nicht richtig erzogen haben, bzw sich nicht richtig über das Spiel informiert haben. Selbst schuld, die Frau in dem Beitrag ist ne dreiste Lügnerin.