Betsson.tv auf 9Live

Seit heute (21.10.) strahlt 9Live zweimal täglich eine Sendung in Kooperation mit der Internetplattform http://www.betsson.tv aus, in der Zuschauer Roulette spielen und dabei Geld gewinnen können. Auf der Internetseite des schwedischen Anbieters mit maltesischer Lizenz wird behauptet, dass dies ein Gewinnspiel sei und somit zulässig. Weiterhin kann man sich registrieren und für Geld an Glücksspielen wie Roulette, Blackjack und Baccarat teilnehmen. 9Live wirbt somit für Glücksspiel.
Vor einiger Zeit wurde RTL die Ausstrahlung der SKL-Show verboten, weil hier für Glücksspiele geworben wird. Wie kann 9Live nun Roulette spielen lassen und das als Gewinnspiel ausgeben? Und wie unverschämt kann man eigentlich noch sein? Damit verliert man ja jegliche Existenzberechtigung. Wobei ich die eh noch nie erkennen konnte.

Stimmt, anders als die Pokerseiten, die jeweils eine deutsche Seite haben, auf der man tatsächlich nur die kostenlos Spielgeldversion zu sehen kriegt, ist die Seite ja Glücksspiel pur.

Und da ich kein Geld bezahlen will, nur um mal zu sehen, wie’s da abgeht, frage ich mich, ob das nicht eher Automatenglücksspiel ähnelt, als Roulette… Ich nehme doch mal an, daß da kein echter Croupier die Kugel wirft, sondern eher ein Programm das Ergebnis generiert.
Finde ich nicht sonderlich seriös.

Ich weiß jetzt allerdings gerade nicht, ob es nicht sogar strafbar ist, das Glücksspielmonopol des Staates zu unterlaufen.

Was das Rechtssystem dazu sagt, weiß ich leider gar nicht. Allerdings weiß ich, dass so eine Art und Weise zunehmend unseriös wirkt. Glücksspiele können meiner Ansicht nach weitaus schneller süchtig machen, als Gewinnspiele und ich kann mir vorstellen, dass die von 9Live gerade darauf abzielen wollen.
Das ist natürlich sehr ärgerlich, denn so breitet sich der Sumpf noch mehr aus, der zwischen denen herrscht, die es nicht verstehen, dort mitzuspielen und denen, die es total toll finden (und es leider nicht besser wissen). 9Live ebnet sich meiner Ansicht nach einen Weg, der so aussieht, dass eine große Masse nicht teilnimmt an den Spielen und eine kleine Masse ihr gesamtes Hab und Gut an den Sender verprasselt. Sehr ärgerlich, das Ganze!

Spannend ist für mich insbesonders die Frage, was das Land Hessen dazu sagt. Die dortigen Behörden haben den Marktführer bwin im Jahre 2006 dazu gezwungen, seine Angebote von Hessen aus unerreichbar zu machen. (wg. illegales Glücksspiel)

http://www.handelsblatt.com/unternehmen … ft;1135068

In Sachsen hat sich meines Wissens die Lage seit 2006 wieder geändert. Finde auf die Schnelle keine harte Quelle.

Hallo, ich habe heute eine Werbung von betsson.tv auf Pro7 gesehen, und war sehr verwundert, weil ich immer der Meinung war, dass Glücksspiel in Deutschland verboten ist.

Nachdem ich dann mal gegoogelt habe, war ich nicht verwundert, dass der Anbieter mit dem (nach meiner Meinung) dubiosen Sender 9Live in Verbindung steht, dennoch (oder gerade deshalb?) bin ich fest der Meinung, dass sowas verboten ist, also hab ich weiter gesucht…

Also weiter gesucht und anscheinend nützt der Betreiber eine tiefdunkle Grauzone aus. Der Anbieter bezieht sich auf den Rundfunkvertrag nachdem Spiele mit einem Endgeld bis zu 50 Cent erlaubt sind. Hier mal der Gesetzestext:

§ 8a Gewinnspiele
(1) Gewinnspielsendungen und Gewinnspiele sind zulässig. Sie unterliegen dem Gebot der Transparenz und des Teilnehmerschutzes. Sie dürfen nicht irreführen und den Interessen der Teilnehmer nicht schaden. Insbesondere ist im Programm über die Kosten der Teilnahme, die Teilnahmeberechtigung, die Spielgestaltung sowie über die Auflösung der gestellten Aufgabe zu informieren. Die Belange des Jugendschutzes sind zu wahren. Für die Teilnahme darf nur ein Entgelt bis zu 0,50 Euro verlangt werden; § 13 Abs. 1 Satz 3 bleibt unberührt.
(2) Der Veranstalter hat der für die Aufsicht zuständigen Stelle auf Verlangen alle Unterlagen vorzulegen und Auskünfte zu erteilen, die zur Überprüfung der ordnungsgemäßen Durchführung der Gewinnspielsendungen und Gewinnspiele erforderlich sind.
(3) Die Absätze 1 und 2 gelten auch für Teleshoppingkanäle.

Jetzt macht man im Internet nicht nur ein Spiel, sondern innerhalb einer Minute mehrere Spiele mit je einem Einsatz von bis zu 50 Cent. Also weiter gesucht…

Es gibt ein Gerichtsurteil zu Glücksspielen nach dem Tombola-Prinzip:
http://blog.beck.de/2009/05/04/50-cent- … ewinnspiel
http://www.technolex-anwaelte.de/index. … 300&bpid=9

Demnach ist das Tombola-Prinzip keine Ausnahme gemäß Rundfunkstaatsvertrag, da man hier auch um mehr als 50 Cent spielen kann und jenes das Tombola-Prinzip ermutigt.

Genau so verhält es sich ja mit diesen Anbieter, weshalb nach meiner Auffassung das Anbieten, die Werbung und die Teilnahme eine Straftat darstellt. Auch hab ich nichts gefunden, dass der Anbieter über eine behördliche Genehmigung verfügt.

Das ganze ist eine solch dunkle Grauzone, dass ich finde, dass sollte mal bei Fernsehkritik behandelt werden. Vor allem würde mich mal ein Beurteilung eines Juristen interessieren.
Zudem wird das Angebot gerade zu einer Zeit beworben, wo viele Minderjährige teil nehmen. Jetzt möchte ich ihnen nichts großes unterstellen, aber ich vermute mal, dass das Alter erst bei der Auszahlung überprüft wird :roll:

Und mal dumm gefragt: Kann man eigentlich einfach so auf die Polizei gehen und den Anbieter anzeigen? Dann könnte man einfach mal testen, ob es strafbar ist :lol:

Und mal dumm gefragt: Kann man eigentlich einfach so auf die Polizei gehen und den Anbieter anzeigen? Dann könnte man einfach mal testen, ob es strafbar ist :lol:
Klar kannst Du, aber der Anbieter sitzt in Schweden und hat eine ausländische Lizenz; an den kommst Du nicht ran. Was Du aber machen kannst, ist, Dich bei der zuständigen Landesmedienanstalt zu beschweren. Habe ich getan, und angeblich wird darüber in einer der nächsten Sitzungen gesprochen. (Àpropos. ich könnte mal wieder nachfragen… :roll: )

Gut, dann schreibe ich ihnen mal auch einen Brief…
kann ja nicht schaden.

Aber ist eigentlich Pro7 auch für die Werbung verantwortlich?

Für Werbung verantwortlich ist der Sender, der sie ausstrahlt. Inwiefern sie intern die Verantwortung weitergeleitet haben, ist ja erstmal unwichtig.

@Twipsy

was ist denn mit der Staatlichen Lotterie ???

Edit TV-Unke: Fullquote entfernt. Zitate bitte nur verwenden, wenn es nötig ist. Ein @ + Username reicht ansonsten völlig aus.

Für die darf nach dem neuen Glücksspielstaatsvertrag auch nicht mehr in der Form wie früher geworben werden, siehe z.B. SKL-Show. Die Ausstrahlung wurde verboten.

Die Landesmedienanstalt berufe sich darauf, dass die Werbung im Fernsehen für öffentliche Glücksspiele seit Anfang 2008 untersagt ist.
Und wann hast Du die letzte Lotto-Werbung gesehen?

Für die darf nach dem neuen Glücksspielstaatsvertrag auch nicht mehr in der Form wie früher geworben werden, siehe z.B. SKL-Show. Die Ausstrahlung wurde verboten.

[quote]Die Landesmedienanstalt berufe sich darauf, dass die Werbung im Fernsehen für öffentliche Glücksspiele seit Anfang 2008 untersagt ist.
Und wann hast Du die letzte Lotto-Werbung gesehen?[/quote]

also die letzte lotto werbung mal überlegen

an jedem kiosk
in zeitschriftenläden

nur weil die werbeart eine andere ist ist sie trotzdem noch vorhanden

Richtig, aber wir reden hier vom Fernsehen. Da hat es in etwa die Präsenz wie Zigarettenwerbung. :roll: Wie das in Österreich ist, weiß ich allerdings nicht.

ich wohne auch noch in deutschland

aber hier in österreich gehts voll ab da gibts sogar call in radio

im tv zu jeder sende zeit obs lotto sportwetten oder casinos sind