Bei der BILD "hackts"

„Bild“ und die Werbeagentur Jung von Matt hatte bei der Band und Frontfrau Judith Holofernes angefragt, ob sie als Testimonial für die „Bild“-Kampagne antreten wollen."

Darauf antwortete die Fontfrau von „Wir sind Helden“: (Auszugsweise)

Liebe Werbeagentur Jung von Matt,

bzgl. Eurer Anfrage, ob wir bei der aktuellen Bild -?Kampagne mitmachen wollen:

Ich glaub, es hackt.

Die Bildzeitung ist ein gefährliches politisches Instrument — nicht nur ein stark vergrößerndes Fernrohr in den Abgrund, sondern ein bösartiges Wesen, das Deutschland nicht beschreibt, sondern macht. Mit einer Agenda.

In der Gefahr, dass ich mich wiederhole: ich glaub es hackt.

Mit höflichen Grüßen,
Judith Holofernes

Die komplette Antwort gibt es HIER

Da traut sich mal eine was. :smt023 :smt005

wurde auch mal zeit das jemand tachles redet
wenn es nach mir ginge würde ich die ganze Redaktion abfackeln weil die BILD die gutgläubigkeit des Volkes zu sehr ausnutzt
hätten wir keine BILD würde Deutschland vielleicht ein bisschen anders über Immigranten oder “Killerspiele” denken

Ich bin auf eine Reaktion gespannt. :slight_smile:

Würde mich nicht wundern, wenn die Bild das ungerührt auf Plakatwänden übernimmt und sich nachher diebisch über die PR freut. Zuzutrauen wäre es diesen… ich weigere mich fast diesen Begriff in diesem Zusammenhang zu schreiben… Bild-Journalisten.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht. :mrgreen:

Ändert aber nix an meiner Meinung zu den fürchterlichen Songs von Frau Holofernes. Die Dame gefällt sich all zu gern in der Rolle der aufmüpfigen Ewiggermanistikstudentin.

Ist aber schon okay, mit dem Brief und so, Judith! Dann macht den Werbejob eben die doofe Schnalle von Silbermond.

Was heisst hier doofe Schnalle? Kenne die Leute von Silbermond noch aus der Zeit, wo sie ne einfache Schülerband in Bautzen war (und damals recht gut von meiner damaligen Freundin, die da gewohnt hat, waren). Das waren schon damals sehr sympathische Leute. Und sind es es auch heute noch. Auch wenn ich deren Musik nicht wirklich gut finde. Aber man muss ja unterscheiden zwischen Musikern und den Privatpersonen die dahinter stehen. :smt025

Aber das ist ja eben das perfide: Egal, wie man es macht, Bild gewinnt aufmerksamkeit. So auch jetzt wieder. Und gerade ihre aktuelle Werbekampange zeigt ja, wie egal es ihnen ist, ob es positive oder negative Aufmerksamkeit ist.
Hab übrigens auch mal mehr oder weniger indirekt was für Bild gemacht…

Aber man muss ja unterscheiden zwischen Musikern und den Privatpersonen die dahinter stehen. :smt025

Und wie soll Greggy das beurteilen können? Man man…was für ein sinnloser Kommentar bloß um dich damit zu profilieren, dass du Silbermond kennst.

@Topic: Die antwort von JH war die einzig richtige…ich könnte mich jedesmal aufregen wenn ich einen Philip Lahm „Meine Meinung von BILD ist eine sehr positive weil ich diese Zeitung jeden Tag lese“ stammeln höre. Wo ist denn da der Sinn bitte? Oder JBK mit „Manchmal wäre mir ein bisschen mehr Bildung und weniger Meinung lieber“…uiuiuiui…der gibts den aber richtig! Fehlt nur noch Mario Barth mit „Dit is meeeeine Zeeeitung, weeeeste“.

Schön wäre doch mal sowas wie „Ich finds jetzt nicht so prickelnd das ihr bei den Eltern von ermorderten Kindern die Wohnung belagert bis ihr ein Interview bekommt“ oder „Geht ihr eigentlich auf die Beerdigungen der Leute die ihr in den Selbstmord getrieben habt?“.

Schöner post, ezzendy, ob „OffT“ oder „OnT“ :wink:

Judith Holofernes kann durchaus mal nerven, nach „Die Reklamation“ und „Von hier an blind“ habe ich von der Musik nicht mehr viel mitgekriegt (ist ja wohl immer noch erfolgreich) dafür aber seltsame Interviews mit Ihr gesehen - aber wer so viel Rückgrat beweist und sich nicht verbiegen lässt, verdient Respekt imo!

Philip Lahm hat gezeigt wie beweglich er ist, nicht nur im Spiel, aber nun weiß man auch warum: ihm fehlt das Rückgrat. Die anderen Pappnasen sind ja keine große Überraschung mehr, von JBK z.B. erwarte ich nichts anderes. Er gehört ja auch ganz offen zum Boulevardklüngel dazu, man muss sich ja nur noch mal sein Interview mit Gutti in Afghanistan in Erinnerung rufen, was sich nahtlos in die Medienkampagne für die ZGs von BUNTE und Bild einfügt…

Womit ich noch mal bei BILD wäre. Man sollte nicht unterschätzen, welche Macht [-]dieses Dreckblatt[/-] diese [-]Zeitung[/-] Publikation immer noch hat. Für einen Sportler bzw. jemand aus dem Bereich wäre es nicht karriereförderlich, sich gegen sie zu stellen, Jürgen Klinsmann kann ein Lied davon singen - insofern ist Lahm schon wieder entschuldigt.
Ähnliches soll auch für Politiker gelten: so mancher scheut wohl den Konflikt, gibt lieber ein Interview und wird dafür in Ruhe gelassen, man macht „deals“. Bücher wie „Gossenreport“ von Gerhard Hentschel beschreiben solche Praktiken (sind allerdings selbst umstritten, was nicht verwundert).

Und wenn man keine Interviews gibt, bzw. nichts Privates preisgibt, dann zaubert BILD einfach Meldungen aus dem Hut, sei es aufgebauschte Null-Nachrichten (wie bei Lena, die sich auch nicht verbogen hat) oder auch einfach mal „kreative Nachrichten“ (=frei erfunden).
Gäbe es bildblog.de nicht, wo dankenswerter Weise immer wieder Falschmeldungen entlarvt werden, sähe es noch Schlimmer aus - der Presserat ist ein zahnloser Tiger, nennenswerte Geldstrafen (das Einzige, was Wirkung hätte) gibt es nicht. BILD hält den einsamen Rekord gerügter Medien, geändert hat das - Nichts.

3 Euro, dass die Guttenbergs da auch bald mitmachen.

@Topic: Die antwort von JH war die einzig richtige…ich könnte mich jedesmal aufregen wenn ich einen Philip Lahm „Meine Meinung von BILD ist eine sehr positive weil ich diese Zeitung jeden Tag lese“ stammeln höre. Wo ist denn da der Sinn bitte?

Stimmt, umgekehrt klänge es logischer:
„Ich lese diese Zeitung jeden Tag, weil meine Meinung von Bild eine sehr positive ist.“

Jetzt will Verteidgungsminister zu Guttenberg eine Werbekampagne für die Berufskampagne in der BILD-Zeitung surchführen, um neue Sooldaten zu bekommen. Daß BILD ihm mehr als jede andere Zeitung die Treue hält, hat damit natürlich nichts…äh…wie auch immer. Jedenfalls fände ich es bedenklich, wenn unsere Armee mehr als nötig aus BILD-Lesern besteht.

Jedenfalls fände ich es bedenklich, wenn unsere Armee mehr als nötig aus BILD-Lesern besteht.

Den Eindruck hat man aber schon länger - man muss bloß am Wochende mal Zug fahren, da sieht man dann die Intelligenz unserer stolzen Armee.

Ja, bei der BILD hackt es. Der Antwort von Frau Holofernes ist nichts hinzuzufügen. Ohne BILD wäre die Welt besser.

Von den Pseudo-Kritiken der ver[-]arsch[/-]markenden [-]Stars[/-]Gesichter sind mir lediglich zwei aufgefallen, die mehr oder weniger eindeutig kritisch waren.

Frau Saalfrank (die anderswo auch genug Dreck am Stecken hat):

Lest Kindern mehr vor, aber nicht aus der BILD

Sowie Herr Gysi:

Gelegentlich lese ich BILD, um zu wisssen, was Millionen Leserinnen und Leser denken sollen. Spaß macht mir die eine oder andere Gegendarstellung.

Aber, das Volk bekommt die … [Lügen|Skandale|Belanglosigkeiten|Obszönitäten|Propaganda] (nicht zutreffendes bitte streichen] , die es liest.

Wer zuviel BILD-Leserbriefe konsumiert, kann nur über die Republik verzweifeln. Das ist so grotesk, dass man garnicht weiß, wie man sein Entsetzen in passende Worte fassen soll.

PS.: Ich weiß noch, wie ich bei der Bundeswehr meinen Vorgesetzten vom Riesenstapel im „Mannschaftsheim“ (=Kiosk der Kaserne) jeden Morgen die BILD mitbringen durfte. Gruslig.

Zu meiner Wehrdienstzeit haben die dort auch nur die Bild gelesen. Und zwar alle, vom Gefreiten bis zum Offiziersgrad. Es gab sogar mal einen Rüffel für mich, weil ich vergessen hatte, am Morgen die Bild (für die Cafeteria) zu holen… :roll:

Das sind keine Nachrichten, die man bei der Bild lesen kann. Das ist Meinungsmache pur. Natürlich steckt hinter jeder Nachricht auch immer eine gewisse Meinung, aber mir ist das bei Bild zu viel Meinung und viel zu wenig Information.

…Jedenfalls fände ich es bedenklich, wenn unsere Armee mehr als nötig aus BILD-Lesern besteht.

Warum? BILD-Leser sind die optimalen Soldaten!
Sie sind es gewohnt nichts und Niemanden zu hinterfragen
und sind somit die perfekten Befehlsempfänger. :mrgreen:

Leute,das versteht ihr vollkommen falsch.
Die Soldaten lesen die Bild nicht,die schauen sich nur die nackte Mieze von Seite 1 an. :mrgreen:
War bei mir als ich beim Bund war genauso.
Und das sagt euch jemand,der die Bild aus tiefsten Herzen hasst und verabscheut.
Ach ja tolle Reaktion von Judith Holofernes. :mrgreen:

Hmm… :smt017
Ich schätze mal ich war und bin für dieses Schmierblatt einfach noch nicht primitiv genug.
Aber ich arbeite dran! :ugly

Da wird es keine geben, weil das für die BILD kostenlose Publicity ist.

Das stimmt! Ich bin jetzt schon wieder etwa doppelt so neugierig, was die Bild wieder so verzapft als vorher. Ich hatte dieses Blatt zwischenzeitlich schon fast ganz vergessen… also dass es überhaupt existiert.
Jetzt aber denke ich: “Hm, sind die wirklich SO BÖSE? Interessant! Mal gucken!”

Ich finde noch interessanter, was Tilman eben gepostet hat:
http://forum.fernsehkritik.tv/viewtopic.php?f=57&t=7388&start=405#p182090

Das wär doch ein Ding, wenn meine alte Liebe, der SPIEGEL, endlich wieder zu alter Form zurück findet, und sich auf eine Medienschlacht mit der BLÖD-Zeitung einlässt!
Offensichtlich hat man sich schon vorgenommen, das neue Flaggschiff der CDU, den Fussnoten-Zerstörer “Guttenberg”, zu versenken - aber eine Schlacht gegen BILD wäre episch!