Bücher, die man nicht vergisst

Welches Buch hat Euch derart gefesselt, dass Ihr es vielleicht sogar mehrfach gelesen habt?

Bei mir ganz klar die Trilogie vom Goldenen Kompass, dem Magischen Messer und dem Bernsteinteleskop. (vor dem Filmstart hatte die Reihe noch keinen Namen)
Insgesamt fast 6 mal gelesen :oops:

Und Harry Potter, aber nur weil ich zwischendruch aufgehört hab. HdR soll ja toll sein, aber Tolkins Bücher haben mich nie begeistert :confused:

Was mir jetzt spontan einfällt ist „Vernon God Little“ (oder zu deutsch „Jesus von Texas“) von DBC Pierre. Habs schon mehrere Male gelesen und auch mal eine Inszenierung im Theater gesehen.

Um mal nicht zu viel zu von der Handlung zu verraten: Es geht darin um einen Fünfzehnjährigen, der zu Unrecht der Beihilfe an einem Schulmassaker verdächtigt wird. Ein Reporter schleimt sich erst bei ihm ein, stellt ihn aber dann im Fernsehen als Schuldigen dar. Für die Masse steht das Urteil damit fest…

Eine schöne Satire die auch viel Fernsehkritik beinhaltet. :wink:

Auch wenn ich mich jetzt zum Gespött mache, man will ja ehrlich sein: Illuminati von Dan Brown :lol:
Fand ich recht unterhaltssam, warum auch immer habs ein paar mal gelesen. Naja so richtig eingebrannt hats sich nicht in mein Gedächtnis, aber kommt dem am nächsten.

Der Herr der Ringe, Die Weitseher-Trilogie (von Robin Hobb).

Und das ein oder andere Buch von John Grisham habe ich zweimal gelesen.

Meim momentaner Lieblingsautor ist defintiv Bernhard Hennen!

Wer auch nur ein bisschen was für Fantasy und wunderbar verstrickte, überraschende, spannende (es gibt nicht genug Adjektive) Geschichten übrig hat, sollte unbedingt mal “Die Elfen” von ihm lesen (auch für Freunde der gröberen Rassen geeignet ;)).
Daneben versteht er sich aber genauso in historischen Romanen und hat auch so einiges aus seinem Wissen in die Welt des Schwarzen Auges einfließen lassen.

Kurz und knapp: Aus dem Fantasy Genre gibt es 2 Bücher, die ich nie vergessen werde, weil sie einfach so fesselnd, einnehmend und fantastisch waren:
Bernhard Hennen: “Drei Nächte in Fasar”, “Die Elfen”-Reihe

Ansonsten beschäftige ich mich immer wieder mit Goethes Faust Tragödie, momentan insbesondere mit der wunderbaren Umsetzung durch Gustaf Gründgens auf der Schallplatte! Das ist Deutsche Dichtkunst in ihrer Perfektion!

Ansonsten:
Paulo Coelho - Veronika beschließt zu sterben
Arthur Schnitzler - Traumnovelle
(=>Eyes Wide Shut)
T.C. Boyle - América
R.L. Stevensson - Die Schatzinsel

Das sind jetzt mal so die wichtigsten. Es gibt einfach so viele gute Bücher und zu viele, die ich noch lesen will!!

Kafka, die Romane sowie Dostojewski, Verbrechen und Strafe. Die Rabbit-Romane von Updike.

Kafkas Kurzgeschichten/Parabeln finde ich klasse. Aber “Der Prozess” ?! Kein Buch, das ich ein zweites mal lesen wollte … langweilig ohne Ende. Die Verfilmung ist da auch nicht besser …

die teppichvölker! kennt das jemand?

Lamb - herrlich. Ich versteh bei jedem Lesen einen Witz mehr und muss immer wieder grinsen und lachen.

Die deutsche Übersetzung ist auch ganz nett (“Die Bibel nach Biff”), nur die Witzer kommen schlechter rüber (okay, dafür versteh ich auf Anhieb auch mehr).

Natürlich

„Deutsche TV-Skandale“ von Holger Kreymeier :wink:

Natürlich

„Deutsche TV-Skandale“ von Holger Kreymeier :wink:

Schleimer! 8)

naja es gab da viele

-lem - solaris
-heinlein - starship troopers/der mond ist eine herbe geliebte
-lovecraft - … zu lange liste aber polaris ist die fesselnste kurzgeschichte für neueinsteiger der grusel/mystik erzählungen.
und natürlich klassiker wie “Der Richter und sein Henker”, “Der Meister und Margarita” und “Der Steppenwolf”

und sonst les ich gern alle scheibenwelt romane rauf und runter.

jedem das seine gell?

Wen utopische Romane interessieren, sollte mal zu “Die Gelehrtenrepublik” von Arno Schmidt greifen. Ein boshafter Kurzroman aus der Zeit des kalten Krieges, und den frühen Schmidt kann man auch besser lesen als das Spätwerk. Außerdem hat das Buch jetzt quasi seinen “Jahrestag”…vgl. mit “1984”.

Der Antichrist - Nietzsche
und völlig anders ^^:
99% der Werke von Jostein Gardner

das sind werke die mich wirklich geprägt haben (ansonstne hab ich nochen gnazes bücherregal voll mit büchern die ich shcon 3-4 mal gelesen hab ;>)

Die Wolke - Gudrun Pausewang
Die letzten Kinder von Schewenborn - Gudrun Pausewang
Drachenmeer - Nancy Farmer
Caius - Der Lausbub aus dem Alten Rom - Ääääähm… gute Frage :lol:

Und noch so viele mehr…

Das Boot von Buchheim

Verdammte Helden von Joe Meno!

1984 - George Orwell
Fahrenheit 451 - Ray Bradbury
The Shining - Stephen King
Todesmarsch - Stephen King

es ist ein eher ubekannts buch. es ist von elisabeth Zöller “Ich Schieße…Doch” das Buch ist sehr spannend. ich habe sogar darüber ein Referat gehalten. habe sogar beim Lesewettbewerb in unserer Schule den 2 Platz ergattert.