AUS FÜR POKERSEITEN!

Moin, Moin liebe FKTVler und Pokerfreunde,

gestern hab ich ne Message erhalten von einem guten Pokerfreundes und bin doch etwas sauer mit den Pokerseiten. Besonders die Big 3 sind hierbei in meinem Schussfeld. Aber lest selber

Nun mal eure Meinung dazu, da ich weiß das hier auch ein zwei vllt auch mehr Pokern. Da, Gott sei es gedankt, kein Geld mehr auf den jeweiligen Ports liegt (also mein Geld) finde ich es nicht weiter ärgerlich. Nur schlimm ist, das die Information den Usern gegenüber geheimgehalten worden ist und jegliche Posts in Netzwerken bezüglich des Pokerskandals geheimgehalten werden und direkt gelöscht werden! Wie schauts bei euch aus? Wusste das einer von euch? Liegt von euch noch Geld auf den Seiten? Wie gedenkt ihr es zurück zu bekommen? Denkt ihr überhaupt das ihr es zurück bekommt? Gesetz dem Fall, das es auch in Deutschland zu einer Schließung kommt!

Verschoben (über den passenden Bereich lässt sich streiten, aber es reicht wenn ein Unterforum von einem Poker-Thread dominiert wird :wink: ).

Naja in Amerika ist das halt seit mehreren Jahren eindeutig illegal, und das haben die jetzt eben durchgesetzt. Das heißt aber für den gesamten Raum ausserhalb USA erstmal gar nichts. Und .net, wo wir spielen, ist eh nur Spielgeld und daher 100% legal. Den kommerziellen Anbieter gibts auch noch, er ist nicht “dicht” gemacht, musste nur von der .com Adresse nach .EU umziehen.

Das Problem liegt ja aber eben nicht darin, dass man nicht mehr SPIELEN kann, sondern dass das eventuell eingezahlte (und im besten Fall gewonnene) Geld nicht mehr verfügbar ist.

Da die Spiel-Server ja irgendwo auf den Cayman´s oder sonstwo stehen, dürfte das Spielen in einem online-Pokerraum vielleicht gar nicht gefährdet sein. Hier kommt das FBI nicht ran.

Anders mag es aber aussehen, wenn man an sein Geld kommen möchte: Ein gesperrtes Konto ist ein gesperrtes Konto, egal von wo aus ich darauf zugreifen will.

Die Pokeranbieter haben aber noch ein anderes Problem: Es ist zu erwarten, dass nunmehr massenhaft Spieler “auscashen” wollen. Dies könnte die liquiden Mittel der Anbieter - unabhängig von etwaigen Sperrungen - schnell übersteigen…

Hab mich jetzt auch mal zu einer Anmeldung gerungen. Bisher war ich immer nur Mitleser, aber durch Holgers Twitternachricht hab ich gemerkt, dass es hier doch ein ganz paar Pokerinteressierte gibt.

Und Onlinepoker ist für mich das Thema des Monats, da ich dies als Nebenerwerb betreibe und auch insbesondere bei Pokerstars einiges an Geld rumliegen hatte. Hatte? Ja, ich bin auch einer der auf Nummer Sicher gegangen ist und sofort nachdem ich die Sache mitbekommen hab 95% meiner Bankroll ausgecasht hab. In wiefern dies jetzt nötig gewesen ist lässt sich immer noch nicht wirklich erahnen. PS meint mitlerweile, dass das Geld sicher ist, aber da man sich in einer Grauzone befindet, empfehl ich auch jeden zumindest so eine Auszahlung, die einen Verlust schmerzfrei verkraften lässt. Mit Einklagen geht da nicht wirklich was im Nachhinein. Teilweise gingen wohl einige Auszahlungen auch nicht, andere wiederum hatten sofort ihr Geld. So kann ich es jedenfalls berichten aus dem Pokerforum, wo ich aktiv bin.

Ich hatte das nebenbei erwähnt von 3 unabhängigen Quellen am Freitag mitbekommen. (Pokerstrategy, Facebook, Freund via ICQ). Fernsehtechnisch hab ich auch nach Quellen gesucht. Aber selbst der ARD-Videotext schaffte es nicht mal eine Seite zu dem Theme im Wirtschaftsteil oder in den News zu platzieren. Verwunderlich, da Deutschland über Nacht zum weltweit größten Pokermarkt mutiert ist. 4 Millionen deutsche sollen außerdem Kontakt mit Onlinepoker haben.

Ein guten Überblick zu den ganzen Vorfäälen hat heut die Redaktion von Hochgepokert erstellt: http://www.hochgepokert.com/2011/04/18/black-friday-geldwasche-und-■■■■■■-aber-nicht-poker/.

Nachträglicher Gewinner des Ganzen könnte der ehemalige Marktführer PartyPoker werden, welcher nach dem UIGEA damals ordungsgemäß US-Spieler ausschloss und dadurch die Markthoheit an FullTilt und PokerStars abgab.

Bin desweiteren gespannt wie sich die Lage in Deutschland entwickelt, wo ein völlig unbrauchbarer Gesetzesentwurf zum neuen Glücksspielstaatsvertrag entwickelt wurde, wobei Schleswig-Holstein schon eine brauchbare Lösung von einem dänischen Modell vorschlug. Wahrscheinlich macht dann erstmal jedes Bundesland wieder seinen eigenen Weg und bis es zu einer entgültigen Lösung kommt werden wohl noch 1 1/2 Legislaturperioden vergehen. So ists halt, wenn keiner von den Politikern in D wie auch in US Ahnung von der Materie hat.

Da wird halt Playmoney “gezockt”, wobei dies auch schon absurde Züge annimmt. Ich schweif jetzt nochmal zum Schluss zum Thema SocialNetwork mit Zynga ab.
http://www.hochgepokert.com/2011/04/14/online-poker-die-macht-von-zynga/
Die ist nämlich die wahrhaft größte Online-Pokerseite mit den meisten Spielern, wobei man sich dort fiktive Chips kaufen kann um schneller erfolgreich zu sein. Was dort an Umsätzen vollzogen wird, ist ja noch weniger nachzuvollziehen. Aber wenn fiktive Chips für an die 100€ bei ebay über die “Ladentheke” gehen, halt ich dies für sehr bedenklich.

So. Ich hab (erstmal) fertig!

Interessant! Da muss man für Spielgeld zahlen, hab ich das richtig verstanden? Sozusagen ein Upgrade wie in Onlinespielen ala WOW etc? Ich mein clever ist das schon aber warum sollte ich Geld für fiktive Chips rausfeuern? Wenn wir mal ehrlich sind Pokern die meisten doch eben der Kohle wegen, um sein Taschengeld aufzubessern.

Interessant! Da muss man für Spielgeld zahlen, hab ich das richtig verstanden? Sozusagen ein Upgrade wie in Onlinespielen ala WOW etc? Ich mein clever ist das schon aber warum sollte ich Geld für fiktive Chips rausfeuern? Wenn wir mal ehrlich sind Pokern die meisten doch eben der Kohle wegen, um sein Taschengeld aufzubessern.

Ja, um schneller in diesem Spiel voranzukommen benötigt man das. Man kann das abstrakt auf Echtgeldpoker beziehen, wo für Profis schwerer war aus 0$ über Freerolls 100$ zu erspielen, als aus 100$ –> 100000$ zumachen.

Hab mal einen Screenshot von der Bezahlseite gemacht:

Uploaded with ImageShack.us

Desweiteren kann man noch Chips erhalten, wenn man Produkte wie Kasperskys Antivirus kauft.

Aber hat das nicht den selben Effekt wie die anderen Seiten, nur mit dem Unterschied, das man kein Geld gewinnt (sich auszahlen lassen kann). Das ist doch dann ähnlich wie bei den Spielen, nachdem man süchtig wird und sich in eine schlimme Kostenfalle reiten kann.

Oder hab ich das missverstanden? Wenn das der Fall ist, finde ich DAS weitaus schlimmer als, dass was Pokerstars und Co. machen. Da man dort eben auch noch Geld bekommt, wenn man Gewinnt. Gesetz dem Fall man lässt es sich auszahlen.

THIS.

Auszahlen kann man da nix.

Dann finde ich das, alles andere als gut. Sie sind dann meiner Meinung nach viel, schlimmer.

Naja Zynga ist halbwegs seriös, aber wenn man doch weiss das man in einem Land lebt wo solches Glücksspiel verboten ist und da echtgeld einzahlt muss man damit rechnen das man da nicht mehr rankommt.

Das ist ja so als wette ich hier illegal, und beschwer mich dran wenn der laden Hochgenommen wird

Man kann ja immer tiefer in die Materie reingehen. In der Nutzervereinbarung kann man bei Pokerstars den Client erst mit vollendeten 18. Lebensjahr nutzen. Während der Zynga-Link folgendes zum Vorschein

1.6. Use of the Service

The following restrictions apply to the use of the Service:

* a. You shall not create an Account or access the Service if you are under the age of 13;
* b. You shall monitor your Account to restrict use by minors, and you will deny access to children under the age of 13. You accept full responsibility for any unauthorized use of the Service by minors. Your are responsible for any use of your credit card or other payment instrument (e.g. paypal) by minors;

* c. You shall not have more than one Account, per platform or SNS, at any given time, and shall not create an account using a false identity or information, or on behalf of someone other than yourself;
* d. You shall not create an Account or use the Service if you are a convicted sex offender;
* e. You shall not have an Account or use the Service if you have previously been removed by Zynga, or previously been banned from playing any Zynga game;
* f. You shall use your Account only for non-commercial purposes;
* g. You shall not use your Account to advertise, or solicit, or transmit any commercial advertisements, including chain letters, junk e-mail or repetitive messages (spim and spam) to anyone;
* h. You shall not use your Account to engage in any illegal conduct;
* i. You shall not rent, lease, sell, trade, gift, bequeath or otherwise transfer your Account or any virtual items or virtual currency associated with your Account to anyone without Zynga’s written permission; and
* j. You shall not access or use an Account which has been rented, leased, sold, traded, gifted, bequeathed, or otherwise transferred from the Account creator without Zynga’s permission.
* k. If you access the Service from an SNS you shall comply with its terms of service/use as well as these Terms of Service.

1.7. Account Information

When creating or updating an Account on the Service, you are required to provide Zynga with certain personal information, which may include your name, birth date, e-mail address, and, in some cases, payment information. This information will be held and used in accordance with Zynga’s Privacy Policy. You agree that you will supply accurate and complete information to Zynga, and that you will update that information promptly after it changes.

You understand that on certain Zynga websites your user ID number, name and profile picture will be publicly available and that search engines may index your name and profile photo.bringt:

Mit Weiterverkaufen von Chips verstöst man halt auch gegen die Nutzungsbedingungen und es würde bestenfalls nur zur Schließung des Accounts führen. Vielleicht sehen wir hierja die Anfänge eines zukünftigen Riesen auf dem Echtgeld-Onlinepokermarkt. Sicher scheint die Seite jedenfalls nicht unbedingt zu sein, da die Seite vor kurzem gehackt wurde und massenweise Accounts „leergeräumt“ wurden. Der Übeltäter musste als Präzedenzfall 2 Jahre in Haft:
http://www.onlinepokerdeutschland.com/veranstaltungen/der-hacker-von-zynga-poker-wurde-zu-zwei-jahren-verknackt-2.html

Nur mal so.

Wenn sich in den letzten Monaten nichts geändert hat, ist Poker in Deutschland auch illegal, da es als Online-Glückspiel gilt, also auf dem selben Level wie Roulette etc gestellt wird. Ich erinner mich jedoch an keinen Fall wo das je geahndet wurde, auf jeden Fall wenn es um Poker geht. Deswegen haben auch viele Pokerspieler dafür gekämpft, dass Poker als Geschicklichkeitsspiel gilt und nicht als Glücksspiel, was es ja obv nicht ist.

natürlich ist pokern ein glücksspiel. nicht weil glück ausschließlich entscheidet (vgl roulette, etc) aber einen signifikanten teil ausmacht.

Nun, dann muss man Skat oder Schafkopf oder Doppelkopf auch verbieten, denn hier ist Glück auch signifikant. Wisst ihr, warum das offiziell nicht verboten wird? Weil dabei alle Karten ausgeteilt werden! Inoffiziell natürlich, weil es zum Brauchtum gehört.

Ich erinner mich jedoch an keinen Fall wo das je geahndet wurde, auf jeden Fall wenn es um Poker geht.

Du meinst, wo Pokerrunden von der Polizei aufgelöst wurden? Doch, solche Fälle gab es, als vor 4 Jahren die Preisturniere groß in Mode kamen.
Edit: Hier ein paar Beispiele

Vorsicht, sonst geht hier auch noch so eine endlose Diskussion über Poker als Glücks- oder Geschicklichkeitsspiel los, wie sich vergleichbare durch etliche andere Foren ziehen.

Fakt ist, dass Poker derzeit (leider) von offizieller Seite als Glücksspiel eingestuft wird (was entgegen häufig geäußerter Meinung keineswegs per se verboten ist). Daran kann keine wie auch immer geartete internet-Diskussion etwas ändern…

Hollywood Poker funzt (noch) :mrgreen:
Meine Private TG-Aufbesserungsplattform