"Auch hier gilt 'Schalten Sie mal wieder ab!'"-Einspieler

Es ist ja schon bemerkenswert, dass die verwackelten Einspieler im VVS-Format mit 480p sich bis heute in einer ansonsten mittlerweile höherwertigen Sendung gehalten haben. Man muss sich aber einmal fragen, ob sie überhaupt noch zeitgemäß sind, so sie es denn je waren. Hat sich das Format nicht längst weiterentwickelt, weg von eingesandten “lustigen Hintergrundbildern” und dergleichen? Brauchen wir wirklich vermeintlich beitragsabrundende Füller, die in Wahrheit bloß ein fragwürdiges Hindernis zwischen Beitragsende und zugehöriger Abmoderation darstellen?

Welchen Mehrwert erfährt der Zuschauer durch die technisch wie inhaltlich nullwertigen Einsendungen? Das Wissen, dass der durchschnittliche Nerdfan trotzdem auch mal in den Urlaub fährt und dort den von Peter Lustig entlehnten Slogan rezitiert, wo er obendrein völlig deplatziert wirkt? Warum gilt an einem Strand oder Bergmassiv das Fernsehabschaltprinzip? Die Erklärung bleiben die Einsender letztlich schuldig und so übersteigt die Essenz des Bildmaterials ein “Hallo, ich mache Urlaub in XY” nicht. In wenigen Sekunden schlampig produziert, wird es dankbar und offenbar ungefiltert in die Sendung übernommen, wohl um selbiger den Anstrich von Globalität zu verleihen. Wie viel wünschenswerter wäre es doch da, wenn die Gelegenheit genutzt würde, auf die konkreten Umstände in derjenigen Nation zu verweisen.

Aber wozu den Aufwand, wenn es auch ohne zu gehen scheint? Weil die beiderseitigen Ansprüche nicht sein sollten, es in die Sendung zu schaffen und den Flair von Internationalität zu versprühen (die immer dann gerade nicht gegeben ist, wenn es sich um deutsche Urlauber handelt), sondern dem Zuschauer einen informativen oder wenigstens unterhaltsamen Mehrwert zu bieten. Doch dazu muss man den Schritt heraus aus dem Status Quo wagen. Den ersten Schritt möchte ich hiermit anbieten: Den Anlass, überhaupt einmal darüber nachzudenken.

Danke.

Eins noch vorweg: Die Einspieler sind nicht Kult und werden es nie sein. Auch wenn das Zurschaustellen der eigenen Urigkeit oft noch so verlockend erscheint.

[QUOTE=Lee;413425]Welchen Mehrwert erfährt der Zuschauer durch die technisch wie inhaltlich nullwertigen Einsendungen? [/QUOTE]

Massengeschmack ist sehr von einer Community abhängig. Ich fand es bisher immer sehr toll, dass man sich so einfach beteiligen kann und das Einbinden von solchen Videos zeigt, wie nah an dieser Community gearbeitet wird. Sicherlich könnte man ein wenig mehr auf Qualität achten, aber generell finde ich die Idee, den Zuschauer mit einzubeziehen, eine gute Sache. Es muss auch nicht alles immer 100 %ig professionell sein. Wie leben leider in einer Welt, die nahezu schon “überprofessionell” ist. Weniger ist aber manchmal auch mehr.

Die mindere Qualität der Einspieler suggeriert mir als Zuschauer, dass ich auch ohne teures Equip jederzeit die Möglichkeit habe, mich in die Produktion einzubringen, von der ich als Fan ganz gerne ein Teil sein möchte.
Das spielt Hand in Hand mit den Umfragen (“Nervigste XXX im dt. Fernsehen”) etc. pp.

Außerdem finde ich die Einspieler gut.
Nicht zuletzt zeigen sie mir, dass es überhaupt eine aktive Community gibt, was die Moral stärkt, weiter ein Teil davon sein zu wollen. Genau wie die Aufgabe des Verkaufs von Einzelfolgen ist dieser Vorschlag einfach nur dämlich.

Die Einspieler sind nicht Kult und werden es nie sein.

Ich stelle die Ferndiagnose: Wahrnehmungsstörung.
Die Einspieler sind kult. Und das schon sehr lange.

[QUOTE=Lee;413425]Aber wozu den Aufwand[/QUOTE]

Genau das habe ich mich bei Deinem Beitrag auch gefragt. Das tut doch niemandem weh (ausser Dir vielleicht), und demonstriert die Verbundenheit der Community mit dem Format, und das schon lange. Zudem ist es selbsterklärend, dass man im Urlaub abschaltet, und nicht nur das Fernsehen - man kann es auch genau andersrum sehen als Du.
Das amateurhafte der Einsendungen könnte man zB als aufwertenden Kontrast sehen.
Ich finde das gut so.

[QUOTE=Lee;413425]Eins noch vorweg: Die Einspieler sind meiner Meinung nach nicht Kult und werden es meiner Meinung nach nie sein.[/QUOTE]
Fixed.

[SPOILER]
//youtu.be/RpTs7s5TUi8
[/SPOILER]
Joa, ich find die auch gut.
Sind immer auch so ein kleiner Verweis darauf, wo das Format herkommt, genau wie die Axt-begegnet-Fernsehgerät-Einspieler.

Nicht die Antworten, die ich erhofft hatte. Wohl aber die, die ich erwartet habe.

Einstimmig wird auf die Beziehung zwischen Magazin und Community verwiesen. Das verwundert auch nicht, sind doch alle der hier Beteiligten Teil dieser Community - mit naturgemäß sehr beschränktem Blick über den Tellerrand hinweg. Die aktive Community macht lediglich einen Bruchteil der tatsächlichen Zuschauerzahlen aus. Auf über 200.000 Zuschauer kommen großzügig geschätzte 2.000 Schreiberlinge.
So gut und wichtig eine Community auch ist, das Format bedient eine viel breitere Masse. Dabei ist ein ständiger Professionalisierungs- und Reifeprozess zwangsläufig zu erwarten. Wenn sich ein Format bewusst dieser Tendenzen verwehrt, läuft es schnell Gefahr, als kleines schrulliges Hinterwäldlermagazin wahrgenommen zu werden. Und genau so kommt FKTV mir stets vor; wie ein ewiggestriges, manchmal peinliches und nie wirklich ernstzunehmendes Projekt, das den letzten großen Schritt nicht wagt, weil es zu sehr mit der Community verbandelt ist, die keine Änderungen dulden will und stattdessen sinnfreien Einspielern einen irrationalen Wert beimisst.
Community[U]arbeit[/U] sollte mehr sein als ein kurzer Videoschnipsel mit einem längst ausgedienten Slogan. Es sollte nicht das Ziel sein, sich mit wenig Aufwand und fehlendem Equipment trotzdem an einer Sendung beteiligen zu können (“guck mal, ich bin im Internet!”), sondern ganz im Gegenteil die Qualität der eigenen Einsendungen dem allgemeinen Niveau der Sendung anzupassen, um sich das Recht der Ausstrahlung zu [U]verdienen[/U]. Das funktioniert bei Gastbeiträgen doch auch ganz gut.

Abschließend für all diejenigen, die aus sentimentalen Gründen (andere kann es nicht geben) an den Einspielern hängen, ein Gedankenexperiment. Stellt euch vor, es hätte diesen Firlefanz nie gegeben und er würde jetzt mit der folgenden Ankündigung neu eingeführt werden:
"Liebe Community,
da unserer Sendung noch das gewisse Mitmachelement fehlt, wollen wir sie an verschiedenen Stellen für hastig mit dem Smartphone gefilmte Videofetzen unterbrechen, in denen ihr unseren Slogan aufsagt. Verwackelt oder verschwommen, ganz egal, wir senden alles. Von jetzt an und bis in alle Ewigkeit. Wir hören niemals wieder damit auf, versprochen."
Wer würde sagen: “Wunderbar, das hat uns bisher tatsächlich gefehlt”? Und wer würde sagen: “Wozu das denn, ist doch völlig unnötig”?

Mag sein, dass die Einspieler oft amateurhaft sind und billig wirken, aber du musst auch die Zuschauerbindung mit berücksichtigen.

Du tust ja gerade so als würde es nur um die Neukunden gehen, aber drehen wir den Spieß doch mal um: Holger wirft jetzt einen großen Haufen der bisherigen Inhalte raus. Keine Top 10-Rankings mehr (weil das ja schon alle YouTuber machen), keine witzigen Zuschauerclips mehr (weil die billig sind), keine Chatfragen mehr (weil der Chat sowieso nur dumme Fragen stellt).

Die Welle der Empörung dürfte ziemlich schnell sehr groß werden und eher den Effekt erzielen, dass Neukunden hier im Forum sehen wie scheiße alle das neue Format finden und es sich erst Recht nochmal überlegen, ein Abonnement abzuschließen.

Die Clips schaden keinem und machen die Sendung etwas reizvoller für Leute, die daran mitwirken möchten.

Außerdem…„hastig gefilmte Videofetzen“ sind mittlerweile wieder total in. Die Leute schauen sich zuhauf ekelhaften Pixelbrei auf YouNow und Hochkantvideos auf Periscope an. Im Grunde ist FKTV da sehr zeitgemäß! :smiley:

Schliess nicht von dir auf andere, schmatzler :voegsm:

Zum Thema, Ich finds nett dass es die Einspieler noch gibt. Gibt zwar oft meiner meinung nach doofe, vorallem die Vertikal Gefilmten. Aber zwischendurch sind auch ganz nette bei. :slight_smile:

[QUOTE=Lee;413465]Nicht die Antworten, die ich erhofft hatte. Wohl aber die, die ich erwartet habe.

Einstimmig wird auf die Beziehung zwischen Magazin und Community verwiesen. Das verwundert auch nicht, sind doch alle der hier Beteiligten Teil dieser Community - mit naturgemäß sehr beschränktem Blick über den Tellerrand hinweg. Die aktive Community macht lediglich einen Bruchteil der tatsächlichen Zuschauerzahlen aus. Auf über 200.000 Zuschauer kommen großzügig geschätzte 2.000 Schreiberlinge.
So gut und wichtig eine Community auch ist, das Format bedient eine viel breitere Masse. Dabei ist ein ständiger Professionalisierungs- und Reifeprozess zwangsläufig zu erwarten. Wenn sich ein Format bewusst dieser Tendenzen verwehrt, läuft es schnell Gefahr, als kleines schrulliges Hinterwäldlermagazin wahrgenommen zu werden. Und genau so kommt FKTV mir stets vor; wie ein ewiggestriges, manchmal peinliches und nie wirklich ernstzunehmendes Projekt, das den letzten großen Schritt nicht wagt, weil es zu sehr mit der Community verbandelt ist, die keine Änderungen dulden will und stattdessen sinnfreien Einspielern einen irrationalen Wert beimisst.
[/QUOTE]

Jetzt kommt wieder das “beschränkte FKTV-Kucker-die-keine-Veränderung-zulassen”-Mimimimi, sowas in der Art hatten wir schon hiergefühlte 100 mal.. Nur weils DIR nicht gefällt, hat es jetzt sofort eingestampft zu werden? Gottseidank hat FKTV noch etwas von seinem Anarcho-Stil behalten, an der sich die Community beteiligen kann, aber scheinbar gibts Leute die konsequent nach Haaren in der Suppe suchen um sich beim Kellner zu beschweren!

Wenn man mit seiner Meinung offensichtlich alleine steht bzw. keine Unterstützung bekommt, kommt es natürlich besonders gut an, wenn man die Gegenmeinung als “beschränkt” und “sentimental” darstellt. Respekt! :voegsm:

[QUOTE=TV-Dragon;413489]aber scheinbar gibts Leute die konsequent nach Haaren in der Suppe suchen um sich beim Kellner zu beschweren![/QUOTE]
Und siehe da, viele Köche tragen heute Hüte.

[QUOTE=TV-Dragon;413489]sowas in der Art hatten wir schon hier gefühlte 100 mal.[/QUOTE]
Welchen Schluss lässt diese Aussage deiner Meinung nach zu?

Zumal es nicht gerade vom Gegenteil überzeugt, wenn hier die einhellige Meinung vertreten wird, die Einspieler seien “gut” und “toll”, während es einem objektiv betrachtet doch eigentlich egal sein könnte (außer natürlich denjenigen, die sie nerven). Nein, es scheint da etwas zu geben, das beschützt werden muss. Das Anarchische, wie du es nennst. Weil man Angst hat, die Sendung könnte mit der Zeit ihre Identität verlieren, selbst wenn sie dadurch an Seriosität gewönne.
Vielleicht ist es auch einfach noch nicht an der Zeit. Oder niemals. Wenn gewünscht wird, dass FKTV nach außen hin wie eine Klitsche wirkt, dann soll es wohl so sein. Schade um das verschenkte Potential. Ich gebe mich geschlagen.

Vielleicht ist es auch einfach noch nicht an der Zeit.

Irgendwie habe ich nicht das Gefühl, dass du objektiv denken kannst.
Bei Sätzen wie diesen habe ich eher das Gefühl, dass deine Forderung kein Vorschlag, sondern ein Dogma sind.
“Schmeißen wir die Filmchen raus, dann wird FKTV ein voller Erfolg!”

Sorry, aber das ist 'ne sehr tunnelblickartige Einstellung.

Ich gebe dir mal eine Denkaufgabe mit auf den Weg:

Nehmen wir mal die aufblasbare Modepuppe Daggi Bee. Du weißt schon: Generisch, keine Seele, viel Luft im Kopf.
Die ruft klischeehaft in ihren Video immer wieder danach “Schreibt’s mir in die Comments!!”.
Doch liest sie, sofern sie es überhaupt kann, keinen Comment und geht auch überhaupt nicht darauf ein - es sei denn, sie bekommt keine Werbeartikel mehr geliefert und muss ein “Bienchen Special” machen, weil sie ansonsten kein Sendematerial hätte.

Dieses “Schreibt’s mir in die Comments” reicht pubertierenden Zwölfjährigen Zombieanwärterinnen vollkommen aus, um sich als Teil der Community zu fühlen. Jetzt nimm das mal weg. Was glaubst du, passiert dann mit dem Kanal?

Da hier aber die überwiegende Mehrheit aus der Pubertät schon raus ist, fühlten die sich davon verarscht. Man merkt sehr rasch, wann die Community-Bindung Verarsche ist und wann nicht.

Nimm die Umfragen weg, nimm die Chatfragen weg, nimm die Filmchen weg und das Magazin wird für Dich cool und für den Rest blass. Dann bist du einziger Abonnent. Dein feuchter Traum ginge nicht länger als genau eine einzige Folge.

Kleiner Zeitreise:

[SPOILER]Bevor Holger ein Studio mietete, ging die Diskussion um die Finanzierung los. Holger entschied sich gegenüber allen Warnungen, die Arbeit zu professionalisieren und die Kundenbindung zu lockern. Menschen, die kostenlos schauten, waren auf einmal nur die zweite Klasse und Menschen die freudig die Brieftasche öffneten waren die guten Kunden. Das war der PR-Gau des Jahrhunderts und auf allen Kanälen gab es einen Shitstorm sondergleichen.

Holger wollte weg von der gemütlichen Sofa-Atmosphäre mit starker Kundenbindung hin zu einem Dienstleistungsgeschäft. Das wirkte auf viele so kalt und unpersönlich, dass sie FKTV den Rücken kehrten. Und soll ich dir was sagen?
Die Abonnentenzahl blieb unter den Erwartungen. Es sind sehr viele Menschen abgesprungen und Alsterfilm ging in eine Krise, die bis heute fort besteht. Das kannst du dir gerne bei der “Spendenampel” anschauen.

Damals waren Zahlen über aktuelle Couch-User und freie Nutzer vorhanden. Das System hätte sich getragen.
Vielleicht verstehst du irgendwann, wie wichtig die direkte Interaktion mit seiner Kundschaft ist.
Denn keiner will sich hier als Kunde fühlen. Schließlich hat ein jeder von uns das Projekt indirekt mit unseren Couch-Beiträgen und unseren Spenden aufgebaut. Auch wenn das keine direkte Arbeit war, so wie das stundenlange Schneiden von Beiträgen etc. pp., so haben doch die Menschen hier daran mitgewirkt.

Dein Blick ist äußerst verkürzt und so Sätze wie den, den ich anfangs zitierte, zeugen nicht nur von einer gewissen Dummheit, sondern auch von einem borniertem Selbstverständnis.[/SPOILER]

Ich würde mir wünschen, du würdest mit weniger Verachtung gegenüber den Menschen in diesem Forum auftreten. Denn es sind nicht zuletzt die “handvoll aktiven” User, die dafür gesorgt haben, dass du hier überhaupt etwas zu Schauen hast.

tl;dr

Wenn man keine Ahnung hat… und so weiter.

Ist es nicht ein wenig seltsam, wenn man einerseits die Community auf das Forum begrenzt (was imo zu kurz gedacht ist), dieses dann für den Erfolg für irrelevant erklärt (da könnte man drüber streiten, denn das Forum halte ich auch nicht für repräsentativ) - und dann aber genau dieses Forum ansteuert mit seiner Idee? Um dann festzustellen “das hab ich erwartet, und ihr seid sowieso irrelevant” - wo ist da der Sinn?

Das du nix besseres zu tun hast als hier rumzutrollen?

Augenscheinlich wird mir meine Aussage, der Blick der Community sei auf den eigenen Tellerrand beschränkt, negativ ausgelegt. Ich wollte keineswegs die Community diskreditieren, geschweige denn ihre Leistung schmälern. Aber ich weiß aus eigener Erfahrung sehr gut, dass man sich mit einem Format auch zu sehr auf einen eingeschworenen Inner Circle versteifen kann, obwohl dieser den geringsten Teil der Zuschauer ausmacht. Solche Einspieler sind nun mal nicht selbsterklärend, sondern - ich zitiere - “nur im Kontext lustig”. Wenn ich meinem Onkel, dem Nachbarn oder meiner Kollegin eine Folge linke, stolpern sie garantiert über jeden dieser skurillen Momente und schütteln fraglos den Kopf.
Das Format ist damit nicht richtig massentauglich, müsste es aber sein und ist auch nicht all zu weit davon entfernt. Es ist nichts communityfeindliches daran, Massentauglichkeit zu propagieren. Walulis, Kalkofe, Böhmermann und Co. bleiben sich treu [I]und[/I] erreichen dabei viele Menschen. Weil der Stil ein anderer ist. Der hat nicht zwingend etwas mit Produktionsteams und Budgets zu tun, sondern mit Entscheidungen. Und die sind nicht gegen die Community, sondern hin zur Erreichbarkeit gerichtet. Manchmal verlaufen diese Ziele komplementär. Aber alte Ideen können neuen weichen. Das Problem ist nicht die Community oder deren Einbindung, sondern die Art und Weise.

DeeperSight:
Das hat es für mich noch mal in einem anderen Licht dargestellt, verändert meine Meinung aber nicht wesentlich, siehe oben. Danke für deine Mühe.

Ciao.

[QUOTE=TV-Dragon;413524]Das du nix besseres zu tun hast als hier rumzutrollen?[/QUOTE]
Natürlich ist er ein Troll, weil er eine andere Meinung hat als ein Großteil der hier Antwortenden.

[QUOTE=Corbeau;413516]und dann aber genau dieses Forum ansteuert mit seiner Idee?[/QUOTE]
Was soll er auch sonst machen? Flugblätter verteilen?

[QUOTE=DeeperSight;413515]Da hier aber die überwiegende Mehrheit aus der Pubertät schon raus ist […][/QUOTE]
Es wäre schön, wenn die Community das auch mal zeigen könnte. Stattdessen klopfen sich User, die schon Ü40 sind, auf die Schenkel, weil Germany’s Next Top Model aufgrund einer Bombendrohung abgebrochen werden muss. Denn wenn es jemand verdient hat in die Luft gesprengt zu werden, dann natürlich Heidi und ihre Schäfchen. Um mal eines der neueren Beispiele zu nennen.

Back 2 Topic: Einige scheinen hier beim Thema “Community” tatsächlich noch in einer Art Traumwelt zu leben. Nehmen wir mal an, dass Lee Recht hätte und das Fehlen der Einspieler mehr Kunden locken würde, dann wären die “kultigen” Einspieler schneller wegrationalisiert, als die “Community” gucken könnte. Ein Beispiel? Der Adventskalender etwa, für Freeuser.

Holger leitet jetzt ein Unternehmen und hat somit für seine Mitarbeiter und seine Kunden eine gewisse Verantwortung. Der anarchische Geist ist spätestens im Finanzamt passé.

[QUOTE=Lee;413540]Aber ich weiß aus eigener Erfahrung sehr gut, dass man sich mit einem Format auch zu sehr auf einen eingeschworenen Inner Circle versteifen kann, obwohl dieser den geringsten Teil der Zuschauer ausmacht.[/QUOTE]
Ist doch längst schon passiert. Der Inner Circle besteht aus den zahlenden Kunden. Knötterige User im Forum kann MG verkraften, ausbleibende zahlende Kunden aber nicht.

@Lauri

Öffne mal meinen Spoiler, denn genau darauf bin ich mehrmals eingegangen. Mein obiger Beitrag ist übrigens auch meine Antwort an dich.

Ich hab deinen Spoiler schon gelesen. Wie das jetzt Antwort auf meinen Beitrag funktioniert soll, verstehe ich aber trotzdem nicht. Im Grunde schreibst du das in lang, was ich in kurz geschrieben habe. Oder blick ich gerade irgendwas nicht?

@Lauri Wenn er seine Idee so toll findet, dann kann er bei MG Direkt Holger damit direkt via Skype konfrontieren und/ oder ne Mail schreiben. Hier kommt er ja offensichtlich nicht weiter.