Armes Ding oder genialer Coup?

Diskussion über den Blog-Artikel: Armes Ding oder genialer Coup?

In der neuesten Folge von Fernsehkritik-TV wird Ihnen aus dem Beitrag über die RTL-Show “101 Wege…” sicher Florian Stöhr im Gedächtnis geblieben sein. Das kreischende, tuckige, botox-vollgepumpte Etwas wird derzeit durch die Boulevardmedien gereicht. Kein Wunder: Die androgyne Gestalt löst beim Zuschauer Emotionen aus, zumeist negativer Art - denn man möchte ihm entweder den Hintern versohlen oder lieber gleich die Botox-Suppe aus den Wangen prügeln.

Doch wer ist dieser Florian Stöhr eigentlich? Mir erscheint sein ganzes Auftreten derart absurd, dass ich langsam den Verdacht habe, irgendwann entpuppe er sich als verkleideter Praktikant der Titanic-Redaktion. Millionärserbe soll er angeblich sein - doch wer sein reicher Vater ist und wie überhaupt seine Eltern zu ihrem peinlichen Ableger stehen, ist nur schwer zu ermitteln. Und dann gibt es da ja noch die persönliche Homepage des selbsternannten “Jetsetters”. Unter “Vita” führt er u.a. auf, welche Schönheits-Operationen er bereits an sich hat durchführen lassen und, besonders bemerkenswert, was sie gekostet haben. Und dann unverschämte Sätze wie dieser: “Ich habe dann auch schnell gemerkt, dass mir das Arbeiten nicht so liegt, denn es ist schöner Dienstleistungen zu empfangen als sie zu geben”. Im RTL-Magazin “Punkt 12” ließ man ihn ungeschminkt über die Straße gehen und ihn dabei Aussagen treffen wie: “Ich fühle mich wie ein Hartz-IV-Empfänger”. Da fragt man sich als eigenständig denkender Mensch: Soll das tatsächlich ernst gemeint sein? Mir erscheint Florian Stöhr wie eine Summe all dessen, was man sich in einer Society-Satire unter einem verwöhnten Millionärssöhnchen vorstellen würde. Aber dass eine solche Gestalt tatsächlich real ist, will einfach nicht in meinen Kopf. Also bitte, liebe Titanic-Redaktion: Erlöst uns von diesem Schmerz und offenbart Euch!

Nun ich fürchte, dieses Jüngelchen ist real, leider.
Ich habe mir den Punkt12 Beitrag auch angesehen, als er bei Facebook von dir verlinkt wurde und hab es mir nicht zu Ende anschauen können, weil ich es nicht ausgehalten habe.
Aber es ist doch schön, wenn es Leute gibt, die einfach die Realität vollkommen ausblenden können und somit auch keine tiefgreifenderen Probleme als Make up haben.
:roll:

Ich bezweifle sehr stark, dass der Mann (hehe) zu der High Society gehört. Er hat weder ein Mindestmaß an Bildung, noch hat er Etikette. Seine Eltern mögen zwar wohlhabend sein und ihm jeden Monat ein dickes Taschengeld zukommen lassen, aber mehr wird da auch nicht hinter stecken. Er versucht zwanghaft den Lebensstil einer Paris Hilton nachzuahmen und sich selber als Teil einer internationalen High Society darzustellen. Wenn man aber mal genauer hinsieht, wie z.B. in den Beiträgen über ihn bei Punkt 12, muss man feststellen dass sein Lebensstil, und dazu gehören auch die Feiern die er gibt, kein bischen an den der “echten” Reichen heran reicht. So veranstaltete er z.B. bei Sich zu Hause eine “große Party” im Garten. Gäste waren kaum da und die Verpflegung und Aufmachen waren ein Witz, den sich nur ein ein fernsehgeiler Schwindler wie Stöhr erlauben kann. Auch sind die Orte und die Personen mit denen er verkehrt alles andere als exklusiv - in eine Kölner “Edeldisco” kommt so ziemlich jeder rein, da spreche eich aus Erfahrung.

Fazit: sein Lebensstil scheint nichts mit dem eines echten “Jet Setters” zu tun zu haben. Er will einfach nur zu der nächst höheren Schicht dazugehören und versucht sich deshalb über peinliche Fernsehformate als “Luxus Boy” darzustellen. Das bewirkt aber genau das Gegenteil, da seine Distinktionsmöglichkeiten sehr schäbig sind. Aber für Botox reicht es allemal.

Schön wär’s.

Naja da hätte die Titanic aber schon einen großen Aufwand betrieben. Schaut man sich mal an, wer die Domain http://www.florian-stoehr.com/ registriert hat stößt man auf eine gewisse “Delicious Life e.K. & Ben Lyse Event”.
Im Titel genannten “Ben Lyse” scheint es wirklich zu geben. Und auch “Delicious Life” scheint es wirklich zu geben, auch wenn man beim betreten der Doman http://www.deliciouslife.de auf Google weitergeleitet wird so lassen einen dieser und vorallem dieser Link glauben, dass besagte Firma existiert. Und bei allem Respekt, ich glaube kaum, dass Titanic all die Googletreffer, die man bei der Suche nach all demhier gefaked hat :mrgreen:

Vielleicht möchte ich das einfach denken…aber ich habe mir soeben seine Seite angetan und ich kann einfach nicht glauben, dass das echt ist. Besonders diese Auflistung seiner OPs (und er sieht auch nicht nach Rippen-Op aus, die Menschen, also die die dich kenne, sehen danach anders aus. der scheint noch alle Rippen zu haben…). Das ist mir fast schon zu plakativ. Also entweder ist er ein sehr sehr genialer “Schauspieler” der es schafft alle an der Nase herumzuführen, oder er hat kein Hirn und ist tatsächlich eine selbsternannte High-Society-Tucke (auch wenn ich ihn, wäre eine Frau, sehr attraktiv finden würde (ja, mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa))

Is doch offensichtlich. Da ist jemand, der Geld hat und gern berühmt werden möchte. Dafür gibt es PR-Agenturen, die solche Typen gegen Geld ins Fernsehen bringen. Die Produzenten freuen sich, dass sie billig jemanden bekommen, der irgendwie originell ist, und der Stöhr freut sich, dass er pseudo-berühmt ist.
Armes Ding also.

Ja, seh ich genauso. Ich würde das unter den Oberbegriff “Medienhure” stellen, also Leute die bereit sind alles zu sagen, und alles darzustellen, was gerade gebraucht wird. Sprich auch noch das dümmste Klischee voll auszureizen. Leute wie Verona Pooth oder Arno Dübel gehören auf andere Art in die selbe Kategorie.

Um bei Punkt 12 zu laden braucht man weder PR-Agent noch Geld. Jeder Freak darf mal daran teilnehmen, wenn er sich den bei der Redaktion meldet.

Auf seiner Homepage steht bei Referenzen "UNESCO-Vertreter bei div. Events"
Die haben doch eine Pressestelle, so was lässt sich doch feststellen ?

@Tilman den Begriff Medienhure finde ich sehr passend!

Eins der typischen, dummen Divengeschöpfe die, als wohlhabende Lebewesen, Champagner trinkend durch die Gegend schreiten und den so liebenswerten Glanz der Oberklasse versprühen.
Besonders deutlich zu erkennen ist der (auch geistige) Wohlstand in Formulierungen wie

“[…], auch ich bin ein sehr engagierter Mensch und unterstütze Hilfsprojekte der UNESCO für z.B. Hilfsprojekte in Afrika.”

Wow, super! Du unterstützt Hilfsprojekte in Afrika? Finde ich gut! Bist was ganz besonderes…mit deinen monatlich gespendeten 5€ kannst du echt stolz auf dich sein! // Als wäre er/sie/es jemand der Hilfe vor Ort oder in nennenswerten Ausmaße leisten würde.

Naja, aber findet ihr nicht, dass diese Sachen SOOOOO was von Plakativ sind, dass sie schon wieder ironisch und absichtlich übertrieben wirken?
So wirkt das auf mich…

Um bei Punkt 12 zu laden braucht man weder PR-Agent noch Geld. Jeder Freak darf mal daran teilnehmen, wenn er sich den bei der Redaktion meldet.

Gibt er ja sogar quasi selber zu.
Ich zitiere:

„Der rote Teppich, da will ich hin!“. Am roten Teppich wurden dann auch zahlreiche TV-Sender auf mich aufmerksam und zack, hatte ich bei einem großen deutschen Privatsender gleich einen Vertrag.

So einfach geht’s :ugly

Außerdem noch:

Zahlreiche Botoxbehandlungen für ca. 8.000,-€ haben mir mein glattes Gesicht gegeben - ich kann es nur jedem empfehlen!
:ugly

Jetz wo’s gesagt wird wirkts wirklich ein bisschen gestellt. Hoffentlich ist es das, wäre besser für alle… Ungeschminkt sah der ja noch mehr oder weniger normal aus.

Bin auf sein Profil bei einer Online-Modelagentur gestoßen: http://www.modelchance.de/models.php?uid=19319&PHPSESSID=sf3fk0bvighu20bcsegdv4dp23.

Also nach Millionärssohn sieht das nicht aus. Wenn die Angaben über den Wohnort stimmen, so kann man davon ausgehen, dass er wahtscheinlich der Filius von Adolf Stöhr, dem Inhaber des Kaufhauses Stöhr in Iphofen ist (http://www.branchenbuchsuche.de/stoehr-adolf-kaufhaus-in-iphofen_2633122). Wie gut diese Herrschaften betucht sind, sollte sich doch herausfinden lassen und auch, was die bei seiner Erziehung falsch gemacht haben.

DIe “Gute” hat ja schon einige Erfahrung mit der HIgh Society. Es sieht nicht so aus, dass “Sie” sich so beliebt macht bei den wirklichen Jetsettern.

Schaut hier: http://www.bild.de/BILD/regional/koeln/ … unden.html

Das arme Ding ist leider kein genialer Coup :smt002 :smt002 :smt022

29 ???
Okay, sehr sehr gut konserviert. Aber der ist doch nie im Leben 29! Vielleicht nur ein Namenvetter? Es gibt einige von dem Namen.

Oh Gott…die Rechtschreibfehler auf seiner Seite…

Stets pünktlich und umgänglich bei den Aufträgen ist.
Selbst Grundschüler dürften erkennen, dass dies kein vollständiger Satz ist. :smt018

dezipliniert
:ugly

Tja, da hat es mal wieder eine langweilige Person ohne jegliches Talent geschafft ins Fernsehen zu kommen. :smt015

Existiert dieser Herr Stöhr denn überhaupt außerhalb von RTL? Hab gerade 30 Minuten meiner Lebenszeit in ein bisschen Recherche investiert.

Auf der Homepage des Herrn heißt es

auch ich bin ein sehr engagierter Mensch und unterstütze Hilfsprojekte der UNESCO für z.B. Hilfsprojekte in Afrika. Es ist sehr wichtig, trotz des Luxus, welchen man sich leisten kann, auch etwas für andere, hilfsbedürftige Menschen übrig zu haben.

Es war mir bisher nicht bekannt, dass die Unesco Hilfsprojekte in Afrika durchführt. Ist das nicht eher Unicef, und Unesco sind die mit den Kulturgütern? Abgesehen davon, dass ich mir schwer vorstellen kann, dass der Herr sich überhaupt nach Afrika traut (so staubig), geschweige denn dort irgendetwas sinnvolles macht.

Die Internetdomain florian-stoehr.com ist registriert auf die folgenden Einträge

owner-org:       Delicious Life e.K. & Ben Lyse Event
owner-name:      Ben Weiss
owner-address:   Meranierring 28
owner-pcode:     95445
owner-city:      Bayreuth
owner-country:   DE
owner-phone:     +49 151 25382666
owner-email:     [email]weiss@deliciouslife.de[/email]

Zur Firma Delicious Life e.K. & Ben Lyse Event finde ich einen Eintrag im Branchenbuch auf der offiziellen Seite der Stadt Kemnath:

Ben Lysé Promotion und Eventmanagement
Röntgenstr. 14
95478 Kemnath
Telefon: 01803/ 72 73 86 

Gibt man http://www.deliciouslife.de in den Browser ein, so wird man auf google.de weitergeleitet, das gilt auch für alle Unterseiten. Durchsucht man aber die Domain deliciouslife.de mittels Google, so stößt man im Google-Cache auf Überreste eines Parfum- und Kosmetika-Onlineshops namens Parfumland24.com. Unter dieser Domain wiederum ist kein Shop, sondern nur eine Parking-Seite zu finden. Die Whois-Einträge dafür lauten:


Registrant-Name:          Benjamin Weiss
Registrant-Organisation:  Parfumland24
Registrant-Street:        Bayreuther Strasse 3
Registrant-City:          Kemnath-Stadt
Registrant-Postal-Code:   95478
Registrant-Country:       DE
Registrant-Phone:         +49.1714242123
Registrant-FAX:           +49.96425489988
Registrant-Email:         [email]post@deliciouslife.de[/email]
Registrant-Comment:       Parfumland24 ist ein Unternehmen der Delicious Life e.K.
[...]
Billing-Phone:            +49.1803727386
Billing-FAX:              +49.3221108990532
Billing-Email:            [email]post@deliciouslife.de[/email]

Offenbar gab es hier aber mal einen Online-Shop, denn in einem PR-Portal habe ich die folgende Pressemitteilung gefunden:

Delicious Life wird zu Parfumland24
Veränderungen zum Jahreswechsel vollzogen

Seit 01.01.2010 gibt es zahlreiche Veränderungen im Onlineshop der Delicious Life e.K… Das Unternehmen präsentiert sich langsam unter dem für 2010 neu angestrebten Namen “Parfumland24”, damit die Kunden welche aber eigentlich zu Delicious Life möchten nicht verwirrt werden bleibt der Zusatz “by Delicious Life”. […] Vorbeischauen lohnt sich also, denn im Parfumland24 gibt es wie der Name schon vermuten lässt zahlreiche günstige Markenparfums aber auch Magnetschmuck, Modeschmuck und anderweitige Schnäppchen aus dem Gesundheits- und Körperpflegesortiment.

Den Onlineshop gibt es nicht (mehr). Ausweislich des Internet-Archives hat er aber zumindest im Jahr 2008 bereits bestanden. Googlet man Benjamin Weiß hinterher, so erfährt man nur, dass er mal ein Buch gewonnen, und bei bild.de mal eine Petition zum Iran unterschrieben hat. Was er jetzt macht, ist nicht zu erfahren. Fast nicht: Denn die Videos aus den RTL-Magazinen, die auf Youtube zu finden sind, hat ein Benutzer namens "benlysede"hochgeladen. (Zur Erinnerung: In den Whois-Einträgen war von einer Firma namens “Ben Lyse Event” die Rede). In der Kanalbeschreibung heißt es u.a.

Website:http://www.florian-stoehr.com
Über mich: Hier finden Sie die Videos von Model & Jetsetter Florian Stöhr!

Fassen wir zusammen: Wir haben eine RTL-Show, die an Peinlichkeit nicht zu überbieten ist. Unter den “Promis” befindet sich ein “Star” aus RTL Punkt 12. RTL Punkt 12 ist in der Vergangenheit bereits damit aufgefallen, dass bei Beiträgen, die als real dargestellt wurden, der Wirklichkeit ein bisschen nachgeholfen wurde. Wir haben einen “Prominenten”, dessen Prominenz ausschließlich aus seinen bizarren Auftritten in Punkt 12 (und Nachverwertungen in diversen anderen RTL-Formaten) herrührt, und dessen offizielle Internetseite von einer anderen Person namens Benjamin Weiß betrieben wird, die sich vor allen in zwei anderen Branchen getümmelt hat, mit wenig Erfolg: zum einen Promotion und Eventmanagement, zum anderen der Verkauf von Kosmetika. Die Person Benjamin Weiß wiederum betreibt einen Youtube-Kanal, auf dem sie nicht auf ihren Online-Shop, sondern (“über mich”) auf die Seite von Florian Stöhrt verweist.

Wäre RTL nicht so ein seriöser Sender, könnte man fast auf den Gedanken kommen, Florian Stöhr sei bloß ein Erfindung - von Benjamin Weiß und von der RTL-Punkt-12-Redaktion.

Öhm…dazu habe ich hier was http://www.bild.de/BILD/news/leserrepor … konto.html

Das scheint der Herr Weiß zu sein (ich bezweifle, dass es in Bayreuth so viele davon gibt)

Wenn man sich die Recherche anschaut ist der Typ eigenartig. Vorallem das Profil dieser Modelagentur lässt mir keine Ruhe. Die Rechtschreibfehler… (grün-bkau, Fotogragen und andere). Ich Denk, das RTL den bei dieser Modelagentur aufgegabelt haben, und nun versuchen irgend etwas aus ihn zu machen, egal was aus dem Kerl wird - so als ob man einen dreijährigen ein Stück Knete in die Hand drückt.
Oder sie suchen einfach nur Feuerholz das etwas länger brennt.