ard und zdf, leichtathleten laufen in der ersten reihe.

73 deutsche athleten sind bei der leichtathletik-em im barcelona zugegen, damit sie nicht alleine sind, haben die öffentlich rechtlichen, die dieses sportliche event in die wohnzimmer beamen, die läppische zahl von 177 (!!) mitarbeitern mitgeschickt, die diese veranstaltung ins rechte licht rücken dürfen. mal ganz abgesehen davon, das es bei dieser knapp einwöchigen veranstaltung wohl kaum nötig ist, das ard UND zdf abwechselnd berichten, stellen die deutschen gebührenzahler von allen europäischen sendern, wem wunderts, das größte kontingent. die fdp,(ausgerechnet die), mäkelt nun, dieses sei ja wohl eine gez-verschwendung erster kajute, zum ersten mal möchte man dieser parteirechtgeben…

Ich sag ja, dieser ganze ÖR-Haufen ist eine einzige Vetternwirtschaft. Da müsste man mal ordentlich durch fegen und sinnvolle Strukturen etablieren.

Warum nicht, ist ja auch schön in Barcelona… :smt011

Wie viele Mitarbeiter wurden denn nach Südafrika geschickt?
Wie viele Mitarbeiter begleiten die Hochzeit von Prinz Wasweißichwer und seiner Angebeteten?
Wie viele Mitarbeiter braucht es um eine Bundespräsidentenwahl auszustrahlen?

Die Leichtathletik-EM verdient ebenso eine gute Übertragung wie andere Sportereignisse, ob da nun 100 Deutsche dabei sind oder 10. Und die Splittung der Übertragung zwischen ARD und ZDF - nun hier kann man sich drüber streiten. Der Hintergrund wird wohl darin liegen, dass keiner der beiden Sender eine Woche lang auf sein übliches Pamm verzichten mag, dies könnte ja die treue Zuschauerschaft vergraulen.

Aber Gebührenverschwendung gibt es an anderen Stellen zuhauf und in drastischerem Maße. Ich sehe sportliche Großereignisse immer wieder gerne im ÖR, gerade wenn mehrere Entscheidungen parallel stattfinden ist eine Gleichzeitige Berichterstattung in privaten und öffentlichen Sendern von Vorteil.

Darum geht es nicht. Auch ich sehe solche Ereignisse gerne und die Übertragung ist Pflicht. Es geht eher um

Es sind einfach zu viele Mitarbeiter die dort hingeschickt werden - weil das Geld ja da ist und nicht weil man wirklich hunderte davon braucht um eine Übertragung zu gewährleisten.
Vetternwirtschaft halt.