ARD sendung: der mobile mensch

sendezeit: 26.5. 20.15uhr +

die ARD hat scheinbar derzeit so eine themenwoche mit mobilität und so, was mich nicht interessiert. bin auch erst durchs sappen drauf gestoßen. heute abend war das dann eine art quizsendung mit rangar yogeshwar und ein paar promis. ich lass mal die subjektive kritik weg und komme zu einer speziellen quizfrage in dieser sendung.

die haben da nun ein model auto gehabt (carera dürfte den meisten genug sagen) und ein großes (normales) rennauto. diese sollten möglichste schnell beschleunigen, weil es darum ging, wer zuerst ins ziel kommt bei einer strecke von 20 meter. im großen auto sitzt ein professioneller rennfahrer.

die antwort möglichkeiten warten halt
a) das große auto ist schneller
b) das kleine
c) beide gleich schnell

nun haben die anhand des rennens “gezeigt” das das kleine auto schneller beschleunigt hat. im ersten moment sag es auch so aus, dass das kleine schneller war. danach kam die zeitlupe und man sah, dass das die reifen vom großen auto ca 2 sekunden durchgedreht haben. eben jene zeit, die das kleine auto schneller im ziel war

was auf folgendes hinaus läuft: der fahrer war beschissen (jeder profi und hobbyfahrer weis, dass man langsamer startet, wenn die reifen durchdrehen) und die antwort vom quiz war demnach falsch

davor haben die leute noch den wigald boning (einer der promis, der mitspielen musste) dazu gequält, eine verkehrssimulation an einer schrecklichen leinwand zu spielen. schrecklich deshalb, weil dem boning (und jedem zuschauer, der da drauf geguckt hat) schlecht wurde. der moderator hat sogar bestätigt, dass ihm bei der probe auch unwohl war. gut organisiert…tolle technik…

dann haben die einen bremstest mit einem flugzeug durchgeführt. die haben sich nicht getraut, leute ins flugzeug zu stecken, welches mit 20km eine vollbremsung macht (bzw es versucht. 40 tonnen stehen ja nicht so schnell). nun ja. die stellen dann dummies rein. machen voll einen auf sicherheit und warnen vor verletzungen . weisen vorher noch drauf hin, dass die meisten leute normal nach der landung zu früh von ihren sitzen aufstehen…
dann kommt der test, man sieht die unverletzten dummies von weitem, auf die dann nicht mehr eingegangen wird. man sagt nur noch “oh, das war gefährlich” und geht dann zur frage über wie lang der bremsweg nun war.

das erinnert mich oft an die fussball übertragungen (ebenfalls ARD), wenn der kommentator sagt “ja, man sieht eindeutig, dass es abseits war” und der zuschauer ein völlig anderes bild sieht. also entweder ein bild, was inhaltlich das gegenzeil beweist oder eben nicht eindeutig ist … oder halt ein bild, was nichts mit der kommentierten szene zu zun hat