ARD Ratgeber Internet zum Thema Crowdfunding

Hallo zusammen,

Ich beziehe mich auf den Beitrag von ARD Ratgeber Internet vom 12.04.2014 zum Thema Crowdfunding ab 3:30. Das Video ist hier abrufbar:
http://www.daserste.de/information/ratgeber-service/internet/sendung/wdr/sendung-vom-12042014-108.html

Hier wird behauptet, dass der Crowdgefundete Stromberg-Film von über zwei Millionen Leuten gesehen wurde. Das ist der erste Fehler. Bis jetzt haben den Film etwas mehr als 1,3 Millionen Leute gesehen.

Zitat des Stromberg-Filmteams vom 7.5.2014 (ca. ein Monat nach Ausstrahlung des ARD Beitrags) aus dem offiziellen Stromberg-Investoren Forum:

"Liebe Investoren,

viel tut sich leider nicht mehr an de Besucherzahlen, deshalb informieren wir Sie jetzt etwas seltener. Heute stehen wir bei insgesamt 1.316.420 Personen in Deutschland, Österreich und der Schweiz."

Gleich zwei Fehler enthält das folgende Zitat des Moderators:

[…]50% Rendite innerhalb weniger Wochen[…]

Der erste Fehler ist, dass die ARD von der falschen Zahl von 2 Millionen Zuschauern ausgeht. Der zweite Fehler:
Die Rendite wurde nicht innerhalb weniger Wochen erzielt, sondern in einem Zeitraum von etwas mehr als 2,5 Jahren: Das Geld der Investoren wurde Ende Dezember 2011 von den Konten abgebucht. Ausgezahlt wird es voraussichtlich erst im August 2014. Damit ergibt sich eine Rendite zwischen 3 bis 4% über einen Zeitraum von 32 Monaten.

Das ganze ist somit zwar gut ausgegangen für die Investoren, aber eben auch nicht der Riesenkracher, wie in dem Beitrag fälschlicherweise dargestellt.

In diesem Zusammenhang interessant: Ein Investor hat die ARD daraufhin angeschrieben und bekam wohl als Antwort zurück, dass diese Aussage als Prognose zu verstehen wäre (Quelle: Stromberg-Investorenforum). Die ARD will also offensichtlich diesen peinlichen Fehler nicht eingestehen.

Ein sehr schönes Beispiel für schlampige Recherchearbeiten.

Habe den Beitrag gesehen.Der Experte oder wer da auch immer ist,sagt:

  • 2 Millionen Leute haben den Film gesehen (falsch)

aber was viel schlimmer ist

-50% Rendite innerhalb weniger Wochen.

Also das ist schlichtweg falsch und erweckt einen sehr falschen Eindruck darüber ob sich Crowdfunding lohnen kann.
Vielleicht wäre das Thema Crowdfunding etwas für Netzprediger,was ich nicht abonniert habe.
Es scheint nämlich ein recht überzogenes Bild vom Erfolg des Crowdfundings bei vielen zu herrschen. Tatsächlich gibt es vorallem auch Projekte,welche nicht gefundet werden.Diese werden dann entweder gelöscht oder geraten auch so in Vergessenheit.