ARD-Jugendkanal

Wie DWDL http://www.dwdl.de/story/29103/ardvorsitzender_hlt_an_jugendkanalplnen_fest/ schreibt, plant Peter Boudgoust einen ARD-Spartenkanal für Jugendliche. Was meinst Du dazu? Ist das aus Deiner Sicht der richtige Weg, um Jugendlichen qualitatives Programm zu bieten?

Ich persönlich sehe das Problem, das hier noch gar nichts über die Inhalte gesprochen wurde (wo sollen die denn so schnell herkommen? ) und ich vermute stark, dass sie sich in Telenovelas verzetteln, um wieder von Werbung und Quote fremdgesteuert zu werden. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass das Hauptprogramm noch mehr um jugendliche Inhalte “ausgeblutet” wird, so dass ein weiterer Keil in die Gesellschaft getrieben wird, weil die Entscheidungsträger im “best age” Themen und Feedback der Jüngeren dann erst recht vorenthalten bekommen.

Anmerkung an Herrn Boudgoust, falls er das hier liest :smt006 : in der deutschen “Szene” entstehen viele, viele hochqualitative Kurzfilme, die man billig einkaufen kann. Allein, was alles an den deutschen Medien-Hochschulen alles an Abschlusskurzfilmen gedreht wird… Und diesbzgl. kann man europaweit recherchieren…

Naja, da die ARD-Spartensender bislang recht sinnlos erscheinen, kann man das natürlich machen - wird aber natürlich dazu führen, dass im Ersten selbst gar keine Sendungen mehr für die Jugend gezeigt werden (zumindest keine intelligenten)

ZDF NEO, das Pendant des ZDF, hat sich ja durchaus entwickelt und hat auch einige interessante Sendungen im Programm - sofern die ARD sich also vornimmt, wirklich öffentlich-rechtliches Programm für Jugendliche zu machen, ist das vollkommen in Ordnung!