ARD-Chefin verklagt ARD - Wegen Mobbings

Klage gegen die ARD-Bosse - Mutig oder aussichtslos ?

Sie fordert Schadensersatz wegen Mobbing: :smt027

Die ARD-Generalsekretärin Verena Wiedemann, 53, hat die Intendanten der ARD wegen Mobbings verklagt und fordert Schadensersatz und Schmerzensgeld von dem Senderverbund. Ein Gütetermin vor dem Berliner Arbeitsgericht ist gescheitert. Wiedemanns Anwalt Hans Georg Meier sagte der “Berliner Zeitung” (Dienstagsausgabe), seine Mandantin sei wegen der Missachtung durch die ARD-Intendanten in psychischer Behandlung.

Meier sagte laut “Berliner Zeitung” am Montag vor Gericht, “Ausgrenzung, Diskriminierung und Missachtung” von Wiedemann seien derart massiv gewesen, dass sie erkrankt sei und sich in medizinischer Behandlung befinde. Wiedemann wirft den Intendanten vor, dass diese ihr in den vergangenen Jahren vertragswidrig Aufgaben entzogen hätten, u.a. die Zuständigkeit für die Pressearbeit. Ihre zwei persönlichen Referenten seien eingespart und sie selbst zu wichtigen Sitzungen nicht eingeladen worden.

Ihr Anwalt Hans Georg Meier warf der ARD vor, dass sie das Generalsekretariat wieder abschaffen wolle. Dann müsse Wiedemann aber freigestellt werden, und es würden Versorgungsbezüge für sie fällig, die die ARD nicht zahlen wolle.

Quelle: http://kress.de/mail/tagesdienst/detail … n-ard.html

Selbst Schuld, wenn man sich in die Höhle des „Löwen“ begibt (sagen einige vielleicht). Oder hat sie das Mitleid der Anderen verdient ?

Kritikus

Mobbing ist kein Spaß und nicht vorhersehbar!

Wie sollen wir denn hier bitte beurteilen ob sie sich zurecht beschwert oder nicht? Das soll mal das Gericht entscheiden. Wilde Spekulationen hier führen doch zu nichts…

Mobbing ist kein Spaß und nicht vorhersehbar!

Und sie wehrt sich. Ist ja schon mal ein Anfang. Damit haben die ARD-Bosse vermutlich nicht gerechnet :lol: