Apple hype

hallo lieber fernsehkritiker (langes wort ^^)

also ich muss jetzt mal was sagen, auch wenn ich alle deine folgen gesehen habe, mich jetzt extra um halb eins angemeldet habe, nur um jetzt mal meine meinung kunnt zu geben, du machst deinen job gut. richtig gut. umsoschwerer fällt es mir das jetzt zu sagen …

ok das klingt jetzt sicher gleich wie typisches bashing von menschen die aus prinzip manche artikel nicht mögen. das ist nur teilweise so …

ich persönlich kann apple nciht leiden, da wie du selber, zwar in einem andrem zusammenhang, gesagt hast dort sachen beworben werden die schon selbstverständlich sind!

(thema aktuelle folge 49, denk ich[23.6.2010])

apple verkauft mit seinen geräten sachen die es schon ewig gibt! die hardware die im ipad steckt, gab es so schon vor 7jahren!
das einzige was du glauben kannst wenn du (jetzt ist keiner speziell gemeint!) ein apple gerät kaufst ist folgendes, du hast apple unterstützt mehr zu verkaufen was es schon anderso viel billiger gibt, du hast ein gerät wo jeder sieht, der keine ahnung hat, das du so aussiehst als hättest du welche, und du bist viel viel aärmer als vorher!

ich persönlich habe relativ gute ahnung von technischen geräten in hinsicht auf geräte wie, smartphones und der gleichen und desshalb meine ich jetzt speziell das ipad und das iphone.

und die neue firmware

das neue iphone 4 kostet ohne vertrag ~1100€(!!!)
und kann immernoch weniger als andere geräte die nur die hälfte kosten!!

ich werde zum ipad nciht sagen wie sinnlos es ist, da ich selber tablet pc´s mag.
aber wenn ich rund 700€ zahlen muss nur damit ich auf einem ~10" bildschirm das gleiche habe wie auf dem 3,5" vom ipod mit sonst dem einzigen unterschied das es 500€ mehr kostet und mit einer mirco-sim gekoppelt werden kann, wohl gemerkt nur die teurere variante!

wenn ich dann an mein nexus one denke(ja ich weiß google phone, aber wenn ihr es selber getestet habt und wisst was es kann dann reden wir weiter) das kann jetzt schon 5mal mehr(ungelogen) als das iphone 4 und mit dem neusten update in ~2 wochen kann es auch flash, und andere sachen die steve jobs für unnötig hält…

ca. 70-90 % der internet content sind flash basierend, und steve jobs hält das für unnötig?

ich sage nichts dagegen das steve jobs gute arbeit leistet immerhin könnte er sein benutztes klopapier verkaufen.
aber irgendwann hat er eine grenze überschritten …

ich wende mich nur gegen iphone und ipad!

ich besitze selber einen ipod touch, und weiß von daher wo die vorzüge des OS liegen … aber wenn ich mich desshalb knebeln muss?!

stevie hat den spruch “never touch a running system” umgewandelt in: “you are not allowed to touch a running system” umgewandelt.

ob das gut ist wird sich zeigen…

aber bis dato funktioniert es…
er verkauft sachen als neu, innovativ und von IHM entwickelt, sachen die es schon seit jahren und oft auch kostenfrei schon zu haben sind. kostenlos??? android!!!

musste kurz sein, hätte sonst nicht schlafen können, danke! meinungen kritiken? kein bashing! danke…

(macbooks sind relativ gut, nicht wegzudenken bei medienbearbeitung! ich weiß ^^)

Apple ist schlimmer als Microsoft, und trotzdem wird Microsoft immer beschossen. Wenn ich ein IPhone sehe, bekomme ich das Bedürfnis es sofort zu zerstören. Windows (Nicht Windoof) mag nicht beliebt sein, aber das nur weil Windows für alles offen sein muss, und anderes als Apple die Hardware änderbar ist.

Apfel ungesund und der OpenSource Gemeinschaft schaden?

Wohl eher nicht, vieles was Apple benutzt und Entwickelt kommt aus der “OpenSource” Gemeinschaft, sogar Apple kann man als einen teil dieser Gemeinschaft sehen [1]. Viele Projekte werden durch Apple verbreitet z.B.: CUPS, das ja nun auch ein teil von Apple ist.

Zur Werbung kann man nur sagen, Apple hat es geschafft! Apple währe ja schon fast 2 mal Pleite gewesen, unter anderem wegen mangelhafter Werbung und wurde sogar einmal von einem Namenhaften “Mitkonkurrenten” gerettet.

Die Werbung die Apple heutzutage betreibt ist aber um so schmieriger, ich frage mich warum das gedultet wird wo doch auch in Printmedien auch Advatorials gekenntzeichnet werden müssen. Warum gilt das für “Technikmagazine” in Fernsehen und Internet nicht? Außerdem hat es keinerlei relevanz wenn über das IPad berichtet wird, auch wenn davon 5 Millionen weltweit verkauft werden, da z.B.: eine neue Debian, SuSE oder Redhat Release mehr Menschen betrifft als solche “nice to have” Livestyle gadgets…

Die meisten Anwender checken sowieso nicht was sie benutzen, bei uns in der Schule setzten wir seit ca. 2 Jahren SuSE mit KDE ein. KDE ist auf das Theme “Redmond” gesetzt und WINE ist installiert. Niemand, keine Lehrer (außer die es wussten) haben es bemerkt sondern wundern sich nur über die neuen Möglichkeiten mit ITALC und NFS (nein, nicht Need For Speed :))

– Logo

[1] http://opensource.apple.com/

Dies ist ein demokratisches Forum - auch abwegige Meinungen werden akzeptiert :mrgreen:

Apple Produkte werden von Foxconn hergestellt. Im PC-Hardwarebereich gilt Foxconn als Billiganbieter. Letzter Skanal sind die brennenden durchbrennenden Foxconn-CPU-Sockel bei Mainboards mit Sockel 1156. Da kann man sich schon denken, wie die Qualität der Apple-Hardware zu werten ist.

Apple ist für mich auf einer Stufe mit Bose, die verlangen auch für 08/15-Produkte das zigfache des eigentlichen Wertes. Es ist zwar schwer, dem Hype zu wiederstehen, bisher habe ich es allerdings immer geschafft, für gleich viel oder weniger Geld gleich viel oder mehr Leistung zu bekommen. gerade die ipods sind sehr schwach, was die Qualität der Wandler und Ohrhörer angeht.

Weiteres Appel-Übel ist das Software-Korsett, in das man gezwungen wird. Überall wird man eingeschränkt und hat keine Wahl, aber das scheint keinen zu interessieren oder man arrangiert sich damit. Wie in der DDR. :mrgreen:

Apple ist schlimmer als Microsoft, und trotzdem wird Microsoft immer beschossen. Wenn ich ein IPhone sehe, bekomme ich das Bedürfnis es sofort zu zerstören. Windows (Nicht Windoof) mag nicht beliebt sein, aber das nur weil Windows für alles offen sein muss, und anderes als Apple die Hardware änderbar ist.

Volle Zustimmung.

Apfel ungesund und der OpenSource Gemeinschaft schaden?

Wohl eher nicht, vieles was Apple benutzt und Entwickelt kommt aus der „OpenSource“ Gemeinschaft, sogar Apple kann man als einen teil dieser Gemeinschaft sehen [1]. Viele Projekte werden durch Apple verbreitet z.B.: CUPS, das ja nun auch ein teil von Apple ist.

JEDE große Firma hat mittlerweile eine Seite mit i-was für Opensource… http://www.microsoft.com/opensource/ Microsoft der OO-Vertreter!
Liste der Appleanwendungen die OpenSource sind:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Apple-Software (Kostenlos heißt hierbei nicht OO! Die Kostenlosen sind auch nicht quelloffen)
Oh ja, dann ja noch die Teile des OS die Opensource sind: (Und von Apple sind, der Teil des Betriebsystems der von FreeBSD ist bleibt unter BSD-Lizenz)

Apple Public Source License

Die erste Version wurde nur von der Open Source Initiative anerkannt, die zweite Version entspricht jedoch auch den Richtlinien der Free Software Foundation. Die Lizenz hat ein schwaches Copyleft, welche zwar das Linken mit proprietären Bibliotheken erlaubt, allerdings für unter dieser Lizenz veröffentlichten Code keine Lizenzänderung zulässt. Letzteres macht die APSL zur GNU General Public License inkompatibel. Die FSF betrachtet dies als zwei große Probleme und empfiehlt keine neuen Projekte unter dieser Lizenz zu verbreiten. Die Verbesserung von Quellcode, der bereits unter der APSL steht, ist aber für die FSF unproblematisch.

Zudem ist nur der Kernel-Darwin unter der Lizenz, der rest ist Proprietär. Die Gerätetreiber sind aber OpenSource (Schnittstellen usw) soweit ich weiß, aber ich habe eher den Verdacht das sich sonst keiner um die Schnittstellen bemühen würde…

Zudem will Apple unbedingt diesen h.264-Codec auf allen verbreiten (Apple und sein kapf für (un)offene Standarts), zum glück hat Google sich eingemischt sonst könnte man in Zukunft Youtube und anderes nur noch mit Chrome, IE und Safari anschauen. Armer Firefox…

EDIT: Das soll jetzt nicht angreifend sein, aber es nervt wenn jede Firma sagt sie setzt sich für offene Standarts ein obwohl es das letzte ist was sie machen.

stevie hat den spruch „never touch a running system“ umgewandelt in: „you are not allowed to touch a running system“ umgewandelt.

Ich habs im anderen Thread schon erwähnt. Apple ist ne Mischung aus DDR und Bose.

DDR: Ziehen ne Mauer um ihre Produkte und kontrollieren alles und jeden. Mitspielen darf nur, wer sich der Apfeldiktatur unterwirft. Und dem Kunden gefällts bzw. er findet sich damit ab.

Persönlich greife ich immer zu Produkten mit offener Softwareumgebung. Ein MP3-Player, den ich nicht mit meiner Napster-Flatrate füttern kann, kommt mir nicht ins Haus.

Bose: Billige Standard-Technik zum x-fachen Preis. Man zahlt zum größten Teil das Marketing, nicht das Produkt.

Ganz zu schweigen, warum eine Firma, die so hochprofitable Produkte herstellt, ihren Arbeitern so geringe Löhne zahlt, dass diese Selbstmord begehen. Alleine 9 im letzten halben Jahr.

Ne gute Vermarktung ist die halbe Miete.

Das fängt schon beim bloßen Aufbau des Produkts an (son Apple is halt niedlicher -> beliebter bei Frauen). Es gibt so gut wie nix zu schrauben. Modifikationen sind nahezu unmöglich. Dafür hat der Kunde die Gewissheit, dass sein in sich geschlossenes System aus reinen Apple Produkten funktioniert.

Es werden verschiedene Zielgruppen angesprochen und das ist in gewisser Weise auch gut so. Wer das Geld hat und einen Computer vorangig zum Arbeiten nutzen will der wird mit Apple weniger Ärger haben, solange er aussschließlich die auf Apple zugeschnittene Software benutzt.

Und der Hype kam doch erst mit den Microsystemen Ipod, Iphone etc. , die auch zugegeben wirklich gut gelungen sind. Aber das ist doch noch kein Grund es gleich zu verteufeln oder ? Bitter wirds erst dann wenn die Softwareindustire komplett auf Apple umsteigt, was aber so schnell nicht passieren dürfte.

Das Microsoft’s OpenSource angedement ein witz ist, ist mir schon klar…
Ich meinte ja eigentlich auch nur die Schnittstellen, das es jetzt nicht IPhoto oder ITunes sein wird war mir schon irgendwie klar!
Aber Apple verwendet aktiv (Tut Microsoft nicht…) OpenSource Software, entwickelt diese somit fließt Code (manchmal Geld) zurück in die OpenSource entwicklung und das zählt doch oder?

Microsoft sponsort den Linuxtag und hält dort sogar dieses Jahr ne Keynote. Microsoft hat sogar noch mehr Projekte mit Opensource am Laufen http://www.microsoft.com/opensource/directory.aspx ? ^^

Macht Apple das? Oo Beispiele wo Apple was das tut? Ich weiß Google setzt sich für OpenSource ein, Linux-Distros natürlich weil die ja davon Leben und manche Hardwarehersteller wie HP soweit ich weiß…

Wo Licht ist gibt es auch Schatten, hätten wir nicht alle gerne mal einen standart für uns ganz alleine?

Wenn Microsoft jetzt nen Standart durchpeitschen will, dass Safari, Firefox unc Chrome in Zukunft keine Videos mehr abspielen können wäre das Geschrei bei den Apple-Benutzern groß :wink:

Microsoft sponsort den Linuxtag und hält dort sogar dieses Jahr ne Keynote. Microsoft hat sogar noch mehr Projekte mit Opensource am Laufen http://www.microsoft.com/opensource/directory.aspx ? ^^

Macht Apple das? Oo Beispiele wo Apple was das tut? Ich weiß Google setzt sich für OpenSource ein, Linux-Distros natürlich weil die ja davon Leben und manche Hardwarehersteller wie HP soweit ich weiß…

Microsoft hat SCO ins Rennen geworfen und damit auch nicht gerade die Friedenspfeife weitergereicht :smt027
Das mit dem LinuxTag hab ich auch schon gesehen, aber warum?

Aber Microsofts „OpenSource“-Projekte kommen doch schließlich auch nur Windowsbetriebssystemen zu gute…
Apples (ich nenne diese Firma nur, damit es noch zum Threat passt :)) angedement kommt vielen POSIX System zugute (aber ich glaube wir Zitieren an einander vorbei… :smiley:

Microsoft hat SCO ins Rennen geworfen und damit auch nicht gerade die Friedenspfeife weitergereicht :smt027
Das mit dem LinuxTag hab ich auch schon gesehen, aber warum?

Hat nicht SCO angefangen und Bill Gates hat dann ein paar Tage nach dem Streitanfang auf einer Konverenz gesagt SCO hat recht? Oo

Ich denke weil Windows 8 wird ne Linux-Distro wird :smiley:

Aber Microsofts „OpenSource“-Projekte kommen doch schließlich auch nur Windowsbetriebssystemen zu gute…
Apples (ich nenne diese Firma nur, damit es noch zum Threat passt :)) angedement kommt vielen POSIX System zugute (aber ich glaube wir Zitieren an einander vorbei… :smiley:

Naja, alle Opensource Projekte wo ich finden konnte wo in OS X verwendet werden, werden nur von Apple benutzt bzw arbeitet nicht Apple daran sondern „Privatpersonen“ (Wenn ich das so sagen kann, einfach Entwickler die nicht von Apple sind sondern nur den Code da schreiben/anpassen).
Nur Java würde mir jetzt einfallen wo Apple „mitarbeitet“ auch wenn 1. kaum Ressourcen von Seiten Apples bereitgestellt werden (kaum genug Entwickler für Bugfixes, die Community bringt teilweise jetzt schon patches heraus) 2. Apples interesse nur daran liegt den Mac Zugriff auf Java-Programm zu gewährleisten (auf iPhone, iPod, IPad wollen sie Java nicht haben).

Open Source [Bearbeiten]

Apple bietet Teile von Mac OS X, den Developer Tools (XCode etc.) und des iPhone OS (größtenteils unixoide Programme und Bibliotheken) als Open Source unter verschiedenen Lizenzen (hauptsächlich Apache, AGPL, BSD, GPL, MIT) an.[32]

Darunter sind z. B. fast alle I/O-Treiber (für die Kommunikation mit Speichergeräten zuständig), Teile von Grand Central Dispatch, mit dem die Prozessorlast besser auf die Prozessorkerne verteilt wird, oder die GNU Compiler Collection (GCC).

Das habe ich noch gefunden, die iPhonebibliotheken wären vllt nutzlich für jemanden… Und die Gnu Compiler Collection ist nur eine angepasste Version des Originals für OS X:

Apple’s GCC 4.0 is now based on version 4.0.1 of the Free Software Foundation’s GNU Compiler Collection.

Man kann sagen Apple kocht sein eigenes Süppchen, so wie sie es früher gemacht haben und ich am zufriedensten wäre wenn sie das auch wieder machen würden (aber im kleinen Kreise)

nuff said :roll:

Ganz zu schweigen, warum eine Firma, die so hochprofitable Produkte herstellt, ihren Arbeitern so geringe Löhne zahlt, dass diese Selbstmord begehen. Alleine 9 im letzten halben Jahr.

Foxconn stellt mitnichten nur Apple-Produkte her. Die beliefern alles, was Rang und Namen hat, ua. Dell, Sony, HP, Nintendo, Intel usw. usf.
Das soll die Sache auch nicht relativieren, nur kann man die Schuld nicht allein einem Hersteller in die Schuhe schieben.

Für bestimmte Arbeitsbereiche ist Apple ganz ok, ansonsten ist es einfach nur überteurter Mist.
Ich bevorzuge aber Betriebsysteme, die man flexibel einstellen kann. Da geht mir der Schneeleopard eher am Arsch vorbei.
Und gut verbaute Hardware ist nicht alles.

Und die Firmenpolitik Apples ist einfach nur zum Kotzen.
Was nützen Apps, wenn 60% sowieso gesperrt wird und sie nicht mal mit Pornos zu tun haben müssen :roll:

Und die Firmenpolitik Apples ist einfach nur zum Kotzen.
Was nützen Apps, wenn 60% sowieso gesperrt wird und sie nicht mal mit Pornos zu tun haben müssen :roll:

Da muss ich auch zustimmen. Neben der Diskussion um technische Vor- und Nachteile von Ipad & Co. halte ich die Zensur, die Apple betreibt, für sehr bedenklich. Wenn bestimmte Inhalte nicht passen, werden sie halt passend gemacht. Der Presse- und Meinungsfreiheit ist das nicht gerade zuträglich…

ich persönlich habe relativ gute ahnung von technischen geräten in hinsicht auf geräte wie, smartphones und der gleichen und desshalb meine ich jetzt speziell das ipad und das iphone.

aha

das neue iphone 4 kostet ohne vertrag ~1100€(!!!)

Nja, wenn du es im Internet beim ziehmlich teuersten Anbieter kaufst…
In GB bekommst du es für 600 Euro, und das ist ja fast die hälfte…

ich werde zum ipad nciht sagen wie sinnlos es ist, da ich selber tablet pc´s mag.
aber wenn ich rund 700€ zahlen muss nur damit ich auf einem ~10" bildschirm das gleiche habe wie auf dem 3,5" vom ipod mit sonst dem einzigen unterschied das es 500€ mehr kostet und mit einer mirco-sim gekoppelt werden kann, wohl gemerkt nur die teurere variante!

Nja der Bildschirm ist halt größer und das kostet… das ist doch bei fernsehern auch so…
ausserdem sollte man erstmal bei den Preisen abwarten… Mein iPod touch 2G hatte damal 289 Euro gekostet…

wenn ich dann an mein nexus one denke(ja ich weiß google phone, aber wenn ihr es selber getestet habt und wisst was es kann dann reden wir weiter) das kann jetzt schon 5mal mehr(ungelogen) als das iphone 4 und mit dem neusten update in ~2 wochen kann es auch flash, und andere sachen die steve jobs für unnötig hält…

Mein Gott… Wenn ich mir Flash anschauen will, gehe an einen Computer… Immer die selben argumente… Flash ist einfach veraltet…
HTML5 ist die zukunft, und warum jetzt unmengen an Geld für die Entwicklung bezahlen, wenn es in 5 Jahren sowieso niemand mehr braucht… Ausserdem funtzt doch YouTube relativ gut… mehr braucht man auch nicht.

ca. 70-90 % der internet content sind flash basierend, und steve jobs hält das für unnötig?

Das lasse ich mal unkommentiert :roll:

stevie hat den spruch „never touch a running system“ umgewandelt in: „you are not allowed to touch a running system“ umgewandelt.

Schon mal was von Jailbreak gehört? Also wenn ich einen iPod touch habe, und sage „relativ gute ahnung von technischen geräten in hinsicht auf geräte wie, smartphones und der gleichen“, dann sollte man sich auch wirklich damit auskennen können.

Achja noch was von oben:

apple verkauft mit seinen geräten sachen die es schon ewig gibt! die hardware die im ipad steckt, gab es so schon vor 7jahren!

Man braucht nicht immer den Hochleistungs Prozessor hoch 10… Es läuft gut… was will man den mehr?

War nur eine Kritik, kein Bashing…
Ich entschuldige mich für die sche*ß Rechtschreibung und machmal nicht so netten Töne :), aber ich schreibe morgen Physik Schulaufgabe… Das sagt alles :smiley:

Apple Fans sind sowieso taub für Kritik, die sind viel zu sehr verliebt in ihren überteuerten Kram mit einem Obst hinten drauf. Die sind alle gleich, haben keine Ahnung von PC´s (Wissen nicht das man Mac OS X auch auf einen PC Installieren kann, der viel schneller ist und weit weniger kostet, … laufen tut es später genau so gut wie auf einem “Mac” auch ein scheiß Name … was bedeutet das? Individuell und so, aber es ist immer noch ein normaler PC sonst nichts…aber die Debatte bringt nichts, Apple ist eben ein Hype, daran wird ein: "Apple ist überteuert, Apple kann nichts, blah blah blah nichts ändern. Leute werden sich die ULTRRRAHMODERNEN SUPERMASCHIENEN immer noch kaufen…

PS: Ich habe die Möglichkeit zuhause in unserem Tonstudio die Soundqualität von MP3 Playern etc. zu testen…
Apples iPods sind schrott…die sind für Spiele okay, aber die Soundqualität geht echt garnicht…Das merke ich wenn ich es normal höre, und wenn ich mir die Ergebnisse am PC angucke…

Gibt euer Geld woanders aus, :smt026

Apple Fans sind sowieso taub für Kritik, die sind viel zu sehr verliebt in ihren überteuerten Kram mit einem Obst hinten drauf. ]…]

Genauso ist die andere Seite. Es wird besessen gegen Apple gewettert, dass man jedes so sinnlose Argument laut schreiend bis zum Umfallen wiederholt wird. Die merken wohl nicht, dass den Apple-Nutzern die Schwächen bekannt sind und somit bewusst in den sauren Apfel beißen, da die Vorteile ihrer Meinung nach überwiegen!
Beide Seiten sind geistig wohl nicht in der Lage eine vernünftige Diskussion mit schlüssigen Argumenten zu führen, da von der eigenen verdrehten Meinung nicht abgewichen wird.

Das Thema ist ein Hardwarehersteller mit eigenen innovativen Produkten und nicht die Todesstrafe. Versucht also also wieder auf dem Boden zu kommen!

apple verkauft mit seinen geräten sachen die es schon ewig gibt! die hardware die im ipad steckt, gab es so schon vor 7jahren!

Und das sagt uns jetzt was? Es zaehlt das Gesamtergebnis von so einem Geraet, nicht eine einzelne Komponente. Die Komponenten sind nicht sieben Jahre alt, sondern einfach so schnell wie vor sieben Jahren, dafuer aber ausgereifter. Haelst du Netbooks auch fuer so veraltet? Stromsparende ULV Prozessoren gibt es doch schon seit Jahrzehnten.

Apples iPods sind schrott… die Soundqualität geht echt garnicht…Das merke ich wenn ich es normal höre, und wenn ich mir die Ergebnisse am PC angucke…

Du vergleichst ernsthaft einen iPod mit einer (semi-) professionellen Soundkarte vom PC?
Musik am PC ist Schrott, die Soundqualität geht echt garnicht. Das merke ich wenn ich es normal höre, und wenn ich mir das ursprüngliche Ergebnis LIVE anhöre.
Schonmal den Unterschied von Klassik als Audio-CD/DVD und Live erlebt? :wink:
Aber ja, wirklich toll klingen die Dinger wirklich nicht…

@ET423: Schoen das du deinen Apfel verteidigst…
Jailbreaks gibt es nicht fuer jedes iPhone Modell, und nicht fuer jede Software-Version. Desweiteren kann das breaken, als auch das de-breaken, schiefgehen. Beides endet im Garantieverlust. Bei einem so teurem Spielzeug sollte man sich das also gut ueberlegen, HardSPL + Rom tauschen ist nicht immer so einfach wie es sich anhoert.
Das iPhone 4 fuer 600 Euro, neu, simlockfrei, inkl. Versand & Steuer? Quelle?
Desweiteren scheinst du nicht den Unterschied zwischen HTML5 und Flash zu kennen. Ob YouTube vollkommen ausreicht als Flash-nutzende Website im gesamten flash-nutzenden Internet lass ich mal im Raum stehen.
Fuenf Jahre sind in der IT uebrigens eine extrem grosse Zeitspanne.

Allein die Tatsache das dir der Hersteller vorgibt wie und was du Software installierst - meiner Meinung nach - ist eine sehr starke Bevormundung. (Macht das System allerdings auch zwangslaeufig weniger angreifbar und stabiler) Und kann man inzwischen wenigstens den Akku selber tauschen? Immer noch nicht? Gerade bei Mobilgeraeten ist das schon ziemlich bloede.

Und jetzt abschliessend mal Pro-Apple:
Die Geraete erfinden teilweise nur das Rad neu, aber sie machen ihren Job richtig. Waehrend Apple mit den iPhone-Modellen immer ausgereifter wird, kriegen es andere Hersteller nicht gebacken ein gescheites System auf den Smartphone-Markt zu bringen (und ja, ich nutze die Konkurrenz). Fakt ist nunmal das Jobs ein gutes Gespuer fuer Kundenwuensche hat, oder diese Trends zumindest selber in eine gewisse Richtung lenkt. Apple ist sozusagen ein wenig Trendsetter fuer den Massenmarkt.
Smartphones gibt es seit Ewigkeiten, aber ausgereifte Varianten mit Touchscreen?
Tablet-PCs, auch dem iPad aehnlich, gibt es seit Jahren. Wirklich „Consumer“-freundliche Geraete der Art leider bis heute noch nicht von der Konkurrenz. Und 700€ (eher weniger) fuer ein iPad ist relativ preiswert im Vergleich zu den ueblichen Tablet Preisen.***
Mac-Laptops lasse ich mal aussen vor, denn dort sehe ich definitiv gar keine Innovationen.
Es gab in allen Bereichen diverse Versuche, schon lange vor Apple, nur wirklich durchgezogen hat es nahezu keiner der Konkurrenten - schade eigentlich.

Was man allerdings nie vergessen sollte, Apple-Produkte sind groesstenteils Lifestyle.
http://www.youtube.com/watch?v=Nx7v815bYUw

my 2 cents.

mfg
me

P.S.: ***Apropo Tablet-PCs. Lenovo richtet sich an Geschaeftskunden mit seinen Thinkpads, Acer bewirbt Geraete die Ewigkeiten nicht auf den Markt kommen oder andauernd Lieferengpaesse haben. Achja, wie hiess der naechste iPad-Killer nochmal? Wee-Pad? … da warten wir alle auch noch weiterhin.

Es reicht bereits einen ipod mit einem gleichteuren Sony Walkman zu vergleichen. Bereits der ist dem ipod meilenweit in der Klangqualität überlegen, da bessere Wandler verbaut sind und qualitativ hochwertige Ohrhörer mitgliefert werden.