Ansbach - Die andere Seite

Gastbeitrag von Martin Oppenheim

Mir hat der Beitrag gut gefallen. Ich war leicht erschrocken, wie “skrupellos” das Fernsehen ist.

Die Sender haben den Kindern die Kerzen gegeben ? :smt011
Jetzt hätte nur noch gefehlt, dass sie den Täter für ein paar Fotos
vor der Camera hätten posen lassen…

Der Beitrag hat mir aber auch gut gefallen. :smt023

Fand den Beitrag Super.
Was ich Gut fand war das der Autor daraus keine Werbung gemacht hat ala "Mein Laden „XY“, meine Hompage „www.xyz.de“ etc.) dadurch hatte man mehr das Gefühl das der Autor es ernst mit dem Beitrag meinte :wink:

Super Sache :smt023

Jetzt hätte nur noch gefehlt, dass sie den Täter für ein paar Fotos
vor der Camera hätten posen lassen…

Das ist alt, siehe Gladbeck.[attachment=0]Gladbeck.jpg[/attachment]

Ich fand den Gastbeitrag gut, war mal etwas anderes als die sonstigen, zusammengeschnittenen Beiträge :smt023

Und ja, klar ist da viel Fernsehen…wollen ja alle ihre Quoten und die gibts nur wenn man möglichst als erstes Bildmaterial vom Schauplatz liefert und womöglich noch ein wenig “Drama” einbaut (siehe Kerzen&Rosen).

Trotzdem wäre ich dafür in Zukunft einfach Polizei aufzustellen die die Fernsehgeier fern halten, soweit das möglich ist, damit sie nicht die armen Menschen nerven die im schlimmsten Fall sowieso schon geschockt und verstört genug sind, wenn ich bei sowas dabei gewesen wäre würde ich den Hansels einen Vogel zeigen und sagen die sollen dahin gehen wo der Pfeffer wächst.

Das ist alt, siehe Gladbeck.

Da hab ich noch nicht gelebt :expressionless:

Ich muss auch sagen, der Beitrag ist wirklich klasse!

Was die Hilfe durch Polizei angeht: ist die Polizei denn befugt, Leuten den Zutritt zu einem willkürlichen Gebiet zu untersagen? Bzw. unter welchen Umständen ist sie es - zählt ein Amoklauf dazu?
Ich glaube die Polizei würde das schon tun, wenn sie es dürfte… aber vielleicht irre ich mich da auch?

Ich kann mich meinen Vorrednern/innen nur anschließen. Ich war und bin noch immer sehr erschrocken darüber, wie die Medien tatsächlich vorgehen, um möglichst hohe Quoten zu erreichen.

Mir ist klar, dass im Fernsehen viel manipuliert wird, aber dass Menschen in solchen Situationen wie bei einem Amoklauf überhaupt daran denken können, Trauer zu inszenieren ist wirklich mehr als widerlich.

Interessant finde ich auch, dass die Sender Herrn Oppenheim tatsächlich kontaktiert haben, um an exklusives Filmmaterial zu gelagen. :smt011

Im Großen und Ganzen finde ich den Gastbeitrag von Anfang bis Ende sehr gelungen ! :smt023

Was die Hilfe durch Polizei angeht: ist die Polizei denn befugt, Leuten den Zutritt zu einem willkürlichen Gebiet zu untersagen? Bzw. unter welchen Umständen ist sie es - zählt ein Amoklauf dazu?
Ich glaube die Polizei würde das schon tun, wenn sie es dürfte… aber vielleicht irre ich mich da auch?

Äh? “Zutritt zu einem willkürlichen Gebiet […] untersagen”? :shock:
Glücklicherweise darf die Polizei nicht einfach ein Gebiet absperren nur weils den Polizisten oder sonstigen Verantwortlichen grad in den Kram passt (Stichwort: Willkür)!

Die Staatsgewalt muss sich auch an Gesetze und Vorschriften halten, merk dir eins:
Staatsgewalt + Willkür = ganz schlecht!!!

Ein gelungener Gastbeitrag, wie ich finde.
Man sieht sehr gut, wie rücksichtslos die Kamerateams da vorgegangen sind. Besonders unverschämt ist ja die Sache mit den Kerzen. Scheinbar würden die Sender inzwischen alles tun, um an brisante Aufnahmen zu kommen. Aber was ham wir auch anderes erwartet ?

Die Medien halt! Die werden sich nie ändern! Hab des Mittwoch auch in Zapp gesehen!
Wirklich guter Beitrag vom Herrn Oppenheim!

Also eins steht jetzt schon mal fest, ich geh nicht zum Fernsehn, zumindest nicht zu diesem Assozialen Haufen! Da musst doch doch Moral und Gewissen doch beim Einstellungsgespräch abgegeben haben! :smt009

Sehr guter Beitrag wie ich finde ! Also bestätigt sich hier der Spruch “Tote machen Quoten”. Gottseidank ist keiner bei dem Amoklauf gestorben, aber es war trotzdem schlimm und da muss das Fernsehen natürlich dabei sein! Wie gefühlskalt muss man sein, um Kindern Rosen in die Hand zu drücken und sie dann dabei zu filmen, wie sie sie aufstellen… !!

Eben deshalb gehe ich ja davon aus, dass die Polizei den Reportern den Zugang gar nicht untersagen darf - die Absperrung des Schulgeländes wäre schließlich eine willkürliche Einschränkung.

Ich hab mich in meinem ursprünglichen Beitrag auf das hier bezogen:

Bitte? Die Schule war Tatort, da müssen natürlich die Reporter ausgesperrt werden, wie auch alle anderen Unbeteiligten auch.
Davon abgesehen gibts noch den Platzverweis.

Dann ist meine Frage ja geklärt; auf die Aussperrung vom Tatort bin ich nicht gekommen, obwohl diese Möglichkeit sich ja geradezu aufdrängt :wink:

Was genau bedeutet Platzverweis in dem Zusammenhang?

In dem Zusammenhang ist Platzverweis nicht nötig. Ursprünglich war ja die Frage

Was die Hilfe durch Polizei angeht: ist die Polizei denn befugt, Leuten den Zutritt zu einem willkürlichen Gebiet zu untersagen? Bzw. unter welchen Umständen ist sie es - zählt ein Amoklauf dazu?
und da ist ein Platzverweis durchaus ein Mittel. Z.B. kann die Polizei einen Junkie aus dem Bahnhof verweisen.

Ich gehe jetzt mal einfach davon aus, dass die Polizei trotzdem nicht willkürlich Platzverweis erteilen darf, sondern dazu bestimme Voraussetzungen erfüllt sein müssen :wink:

Danke für die Klärung! :smt023

Der mit Abstand beste Gastbeitrag bisher. Ein echtes Highlight! Danke dafür! :smt023

Zwar ziemlich Off-Topic, aber dürfte ich bitte mal erfahren was zum Henker der Polizist in 2:38 da macht?

MfG Forger

P.s. Der m.M.n. beste eingeschickte Beitrag. Auch wenn die Stimme des Herren sehr einschläfernd wirkte. Aber irgendwie ist/war das bei allen Gast-Beiträgen bisher so.