Angie Varona

Nicht wenige von euch werden sie kennen… der Thread soll NICHT in einer Sammelbank ihrer Bilder ausarten!

Worum es geht:
Die damals 14-Jährige Angie Varona nimmt einige freizügige (keine nacktheit!) Photos für ihren Freund auf und stellt sie in ihren Photobucket-Account online… die Bilder sind nicht öffentlich online, sondern halt nur für die Personen, die sie sie sehen lassen wollte. Irgendwann wurde der Account gehackt und ihre Bilder gingen durchs ganze Internet (mehrere Hunderte… googlet sie einfach)… und das in einem sehr großen Ausmaß. Ihre Photos werden auf einigen Pornoseiten missbraucht oder ganz einfach zur Schau gestellt. Sie ist vor kurzem 18 geworden und hier ein Interview, was sie dazu zu sagen hat:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=9e5-cM8Xibg[/video]

So viel wie ich mitgekriegt habe, hat sie schon Privatunterricht, weil sie sich in keiner Schule mehr blicken lassen kann ohne beleidigt zu werden.

Wie gesagt… ich will nicht leugnen, dass ich ungefähr so ausgesehen habe, als ich sie zum ersten mal gesehen habe:

Aber im nachhinein frag ich mich echt, wie es um ihre Persönlichkeit stehen muss…

Alleine die Tatsache, dass hunderte, wenn nicht tausende Selbstbilder im Internet gelandet sind, zeugt davon, dass sie sich ihrem Aussehen durchaus bewusst ist. Auch wenn sie die Bilder nicht ursprünglich veröffentlicht hat, spricht das schon von einer richtig absurden Aufmerksamkeitsgeilheit. Welcher Mensch mit normalem Selbstwertgefühl macht von sich so viele aberwitzige Photos ? Da muss man sich schon fragen, ob ihr gutes Aussehen nicht doch eher ein Fluch als ein Segen ist. Sie wird (sofern sie ihr Aussehen mit ins Alter nimmt) immer auf ihr Aussehen reduziert werden und selbst wenn sie irgendwann nicht mehr ganz so gut aussehen wird, wird sich der charakter ja wohl kaum mitverändern… sie wird es immer gewohnt sein, dass jeder Kerl einen Menschen umbringen würde, um mit ihr zusammen zu sein.
Und wenn man dann bedenkt, dass sie in der Welt des Internets schon mit 14 Jahren ein absolutes Sexsymbol wurde, muss man enorme bedenken für ihre persönliche Entwicklung haben… Stalker, perverse Briefe, etc. alles mitinbegriffen.

Das arme Mädchen kann einem echt leid tun… auch wenn sie im ersten Augenblick ein beneidenswertes Leben führen mag, so muss ihr wirkliches Leben ein reinstes Wrack sein… sie sagt ja selbst, dass sie schon viele Psychiater hinter sich hat…

Das ist etwas, was total untergeht bei den ganzen Zurschaustellungen im Internet…

Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist, irgendwie auf ihre psychische Verfassung zu spekulieren, als sie die Bilder online stellte. Das ist in der schlimmsten Phase der Pubertät passiert, wo die Auseinandersetzung mit dem eigenen Aussehen und dem Spiel damit in unserer aktuellen Gesellschaft normal ist. Natürlich geht nicht jeder diesen Weg, zum Glück, aber dass muss nicht auf irgendwelche besonderen psychischen Probleme verweisen.

Nur was soll ich zu dem Rest sagen?
Ich persönlich glaube, dass einige Feministinnen recht haben, schon längere Zeit. Die Gesellschaft ist weiterhin patriachalisch strukturiert. Mädchen und Frauen werden durch die Gesellschaft darauf dressiert, gefälligst “hübsch” zu sein, und wenn sie älter sind, mit ihren Reizen doch zu spielen. Das fängt harmlos an, mit Sprüchen der Eltern wie “Du willst doch hübsch sein, oder?” und steigert sich dann ab der pubertären Phase hin zu essentiellen Bestandteilen von Rangordnungen in sozialen Kleingruppen. (Und nein, Jungen und Männer sind davon nicht annähernd so stark betroffen. Die Maßstäbe an diese sind auch nicht immer fair, aber zielen zumindest stärker auf Charakter ab, als es bei Mädchen und Frauen der Fall ist.)

Besonders die Medien arbeiten damit fast andauernd. Das verklärt man dann zu den “Waffen einer Frau” oder zur Selbstfindung. Ich persönlich vermag momentan nicht mehr zu trennen, wann nun Körper und Haut-betontes Aussehen nun wirklich einfach nur persönliche Vorlieben sind oder stark gesellschaftlich motiviert sind.
Deshalb halte ich auch das Verhalten des Mädchen für nicht völlig unnormal.

Gleichzeitig durfte dieses Mädchen/junge Frau die Kehrseite kennenlernen. Denn eine Frau darf ja auf keinen Fall gewisse Grenzen überschreiten, sonst wird sie zu Freiwild und eine Reihe von Menschen nehmen sich heraus über einen zu urteilen. Wer “züchtig” ist, wird schnell “langweilig”, eine “Schabracke”, “hässlich” oder “frigide”, wer zu viel zeigt, wird schnell als “Nutte” oder ähnliches bezeichnet. Die Bandbreite für eine Frau, sich optisch falsch zu verhalten, bzw. einfach “falsch” auszusehen ist sehr sehr groß, besonders in jungen Jahren. Und dieses Mädchen hat das Spiel bzw. die Gefahren nicht rechtzeitig begriffen, sonst wäre sie nie dieses Risiko, was durch solche Photos entsteht, eingegangen.

Asozial ist vor allem natürlich auch die ganze weitere Verbreitung und vor allem die Kommentatoren, die meinen sich im Internet alles herausnehmen zu können. Ich habe keine Ahnung, was man dagegen tun könnte. Behelfsmaßnahme ist natürlich Kindern möglichst früh über solche Gefahren aufzuklären und vor allem im Umgang mit dem Internet zu schulen, da dort einige Fehler kaum mehr wieder gut zu machen sind. Das ist aber letztlich keine echte Lösung, da es nicht am Grundproblem arbeitet, sondern nur Symptome eines gesellschaftlichen Fehlverhalten abzumildern versucht.

Und ja, ich weiß dass ich mir hiermit nicht unbedingt Freunde mache.

Welcher Mensch mit normalem Selbstwertgefühl macht von sich so viele aberwitzige Photos ?

Sehr viele.
ES kommt immer auf die Ansichtsweise an: natürlich ist es schon ein bisschen naiv, die irgendwo hochzuladen, aber so wie es mir vorkommt, ist das erstellen von privaten Schmuddelbildern längst keine Teenager-Jugendsünde mehr.
Für private Zwecke find ich’s auch okay. Man vermutet ja nicht, dass der eigene Account mal gehackt wird.
Ich würde eher sagen, was sagt das über den Betrachter aus, der solche Bilder gleich pornografisch assoziiert?
“Steffi aus Moers” ist ja auch so ein Begriff wo viele schmunzeln müssen. Der ergings ähnlich.

Hab mal gegoogelt, wirklich hübsches Ding. Auch ich hab div. Bilder von ihr mal bei Seiten gesehen, die angeblich aus gehackten Accounts bestand- nur dachte ich, dass sei ein reines Werbeversprechen ^^
Wer so gut aussieht darf das ruhig auch zeigen. Nur wären ein paar Jährchen später vielleicht angemessener gewesen.

Jetzt da sie endlich 18 ist, kann sie endlich in die Pornoindustrie einsteigen. Die Gesellschaft lässt ihr keine andere Wahl :frowning:

Jetzt da sie endlich 18 ist, kann sie endlich in die Pornoindustrie einsteigen. Die Gesellschaft lässt ihr keine andere Wahl. :slight_smile:

Sie war 14. Ich glaube das reicht als Antwort auf alles. In solchen Dingen ist das Internet leider erbarmungslos und es wird ihr ewig anhängen, da tut sie mir schon leid.

Die Hauptschuld sollte man eher dem perversen Arschloch geben, der den Account einer 14-jährigen hackt und die Bilder frei ins Netz stellt.

Also freizügige Bilder, vor allem mit 14 Jahren, ins Netz zu stellen und dann ganz fest dran zu glauben dass die da niemand zu sehen bekommt der sie nicht sehen soll - da gehört wirklich schon einiges an Naivität dazu (ja, auch im alter von 14 sollte man da schon mal drüber nachdenken können) :wink:

Scheinbar fehlt es doch irgendwo zumindest an Medienkompetenz.

Ich finde auch, dass der Umgang mit dem Internet früh geschult werden sollte, bzw. es sollte erst mal wirklich damit angefangen werden.

Ich brauch ja wohl niemandem zu erklären wie groß die Gefahren sind, die hier lauern… ein kleiner Fehler, ein unüberlegtes Handeln, ein kleines Unglück… und die Folgen sind auf einmal schwerwiegend und vor allem irreparabel. Ich habe erst vor einigen Monaten ein altes Myspace-Profil gelöscht, das ich mit 13 oder 14 angelegt habe… eins, das sehr peinlich ist und mich in Misskredit gebracht hätte, wenn es jemand gesehen hätte, der mich kennt.
Man denkt halt in dem Alter nicht so viel nach und ist sich auch den Folgen absolut nicht bewusst.

Dass das in Zukunft mit den größeren Möglichkeiten zunimmt, sollte klar sein. Ich will nicht wissen, was ich mit 12 oder 13 gemacht hätte, wenn ich das Facebook von heute zur Verfügung hätte. Das wäre sicher nicht gut ausgegangen.

Sehe ich ähnlich. Das Problem dürfte nur sein Kindern in diesem Alter die Gefahren bzw. möglichen Konsequenzen wirklich nahe zu bringen. In diesem Alter ist man nun mal nicht immer so recht zugänglich für die Ratschläge von Eltern, Lehrern & Co.

Jetzt, da sie endlich 18 ist, wird sie kapieren, dass sich kein Schwein mehr für sie interessiert. Ebenso wie die Olsen Zwillinge und Miley Cyrus hat sie den rechten Zeitpunkt zum Nackigmachen verpasst.

Da besaß Brooke Shields wesentlich höhere Medienkompetenz (-> Pretty Baby)