Angeblich kostenloses Gewinnspiel bei Galileo

Ich habe im Blog von Stefan Niggemeier http://www.stefan-niggemeier.de/blog/ga … -lotterie/ ein Video http://www.youtube.com/watch?v=lDMvx0Bf … r_embedded entdeckt, in dem Galileo mit einem angeblich kostenlosen Gewinnspiel wirbt, bei dem man Autos gewinnen kann.
Darin wird immer wieder gesagt, dass es kostenlos sei, obwohl eingeblendet ist, dass es pro SMS 50 Cent kostet. :evil:

Ich finde, dass das eine Unverschämtheit ist. Das ist wirklich Abzocke der gemeinsten Art. :evil:
Sowas darf einfach nicht erlaubt sein. Da muss zwingend eine hohe Geldstrafe her, damit sich sowas nicht fortsetzt und verbreitet.

Das ist mir letztens auch aufgefallen und ich halte es auch für eine Frechheit. Wenn das Anrufen etwas kostet, schön und gut, das ist ja normal und auch in Ordnung. Aber wenn es etwas kostet, jedoch behauptet wird es sei kostenlos, dann ist das wirklich unverschämt.

Ich verstehe nicht wo da nun genau das Problem sein soll. Es wird doch klar gesagt das die SMS Gratis ist um die Fragen auf das Handy zu bekommen. Und in der Einblendung steht doch: “Kosten bei Beantwortung der Fragen: 0,50 Euro pro SMS”! Wenn die Leute, bei dem Wort Gratis sofort ihr Gehirn ausschalten, sind sie meiner Meinung nach selber Schuld. Es wird an keiner Stelle gesagt, das dieses Gewinnspiel kostenlos ist!

MfG

Harlekin

Und in der Einblendung steht doch: „Kosten bei Beantwortung der Fragen: 0,50 Euro pro SMS“!
Der Text is natürlich klein und manche Leute können ihn nicht einmal über die Entfernung erkennen.

Es wird doch klar gesagt das die SMS Gratis ist um die Fragen auf das Handy zu bekommen.
Sieht folgendes Bild für dich nicht aus als sollten Zuschauer hier beeinflusst werden? Wenn nur Werbung kommt achtet man häufig gar nicht so genau auf den Inhalt sondern schnappt nur einzelne Bilder oder Wörter auf.

Wenn nur Werbung kommt achtet man häufig gar nicht so genau auf den Inhalt sondern schnappt nur einzelne Bilder oder Wörter auf.

Da kann man aber kurz und knapp dagegen halten: „Selber schuld.“

Ich bin ja auch gegen derartige Tricks. Aber wenn im Kleingedruckten eindeutig steht, dass man 50 Cent für die SMS zahlen muss, ist der Teilnehmer selber schuld. Wenn er die Gewinnspielbedingungen nicht richtig liest, kann Galileo auch nichts dafür. Auch wenn suggeriert wird, dass diese SMS kostenfrei sei, was scheinbar nicht stimmt, sondern sich wahrscheinlich auf eine andere SMS bezieht (Was für eine SMS das sein könnte, weiß ich nicht).

Sieht folgendes Bild für dich nicht aus als sollten Zuschauer hier beeinflusst werden? Wenn nur Werbung kommt achtet man häufig gar nicht so genau auf den Inhalt sondern schnappt nur einzelne Bilder oder Wörter auf.

Es ist Sinn und Zweck von Werbung Leute zu beeinflussen, sie soll das Bedürfnis in dir wecken das du das gezeigte unbedingt brauchst. :wink:

Und wie Leo und ich schon sagten wer nicht richtig liest ist selber Schuld. Denn es steht ja alles in der Einblendung und die ist ja relativ groß, im Vergleich zu anderer Werbung.

Wir leben im Jahr 2009, da müsste doch inzwischen jeder wissen, das es nichts umsonst gibt. Ok bei Gewinnspielen vom Fernsehkritiker schon, aber das ist ja ne ganz andere Sache. ^^

Auch wenn suggeriert wird, dass diese SMS kostenfrei sei, was scheinbar nicht stimmt, sondern sich wahrscheinlich auf eine andere SMS bezieht (Was für eine SMS das sein könnte, weiß ich nicht).

Ich zitiere, ohne Behauptungen aufstellen zu wollen einfach mal §263 (1) StGb.

Wieweit das zutrifft, müssten Juristen klären.
Aber diese Wikipedia Eintrag (klick) beschreibt das ganz gut.

Es ist einfach widerlich mit was für miesen Methoden man versucht hier und dort mal eben noch ein paar Groschen abzugreifen :smt009