Alexa - ich kämpfe gegen ihre Kilos/Check-Sendung bei ARD

(Um eines gleich vorwegzunehmen: Ja, es gibt schlimmeres im Fernsehen, aber Vorschläge darf man ja wohl machen :mrgreen: )

Hat noch wer diese Sendung mit der Alexa auf RTL gesehen?

Ich hätte es besser wissen müssen, klar, aber ich dachte mir, weil ich doch ein paar recht dicke Menschen kenne, dass ich mir das interessenshalber anschauen kann - vielleicht lässt sich ja was mitnehmen.

Die Mischung aus der RTL-typischen Inszenierung (Drama, Drama, Drama) und Halbwahrheiten bis hin zu blankem Unsinn (wenn man mal schnell den durchschnittlichen Verbrauch von Menschen auf 2200 kcal/Tag vereinfacht - ohne Angabe von Geschlecht, Alter, Tätigkeiten, usw.).

Wäre die Sendung nicht etwas für den Fernsehkritiker? Unter Umständen finden sich ja da auch ehemalige Teilnehmer für ein Interview.

Aber vielleicht überlebt die Sendung nicht mal den Juli, keine Ahnung.

Ach ja, ich bin eigentlich mit der Episode nicht durch. Von der OTR-Aufnahme bin ich gerade bei min. 29 (ist in der Sendung vl. 20 Minuten) und ich weiß jetzt noch nicht, ob ich es bis zum Schluss durchhalte. Das ist die erste nicht in den USA produzierte Sendung auf RTL, die ich mir seit langem ansehe… und ich weiß nun auch wieso wieder :lol:

Der_Coca_Cola_Check/Der_DM_Check_/usw.

Ich glaube, das lief immer vor Hart aber fair, es gab verschiedenste Themen. 3 habe ich mir angsehen (vom dritten habe ich kein Material mehr, ging aber irgendwie um Mc Donald’s). 2 Sendungen davon habe ich recht systematisch auseinandergenommen und - falls bedarf herschen sollte, hätte ich noch das Material zum Weitergeben (in der OTR-divx-Version). Online kann man sich diese Sendungen aber sicherlich auch ansehen. Manche Kritiken sind sonst kaum verständlich, fürchte ich

Systematisch die Kritikpunkte (mit „in etwa Minuten-Angaben“):

Der Coca Cola Check
: Bitte bei allen Zeitangaben für die geschnittene Version -10 min einrechnen (ich hab’s mit der OTR-Version gesehen, deswegen):

Anfang: Warum ist es relevant, wo es verkauft wird bzw zu welchem Preis?

Rund um Min 27: Würfelzucker und Koffeinvergleich: Wo ist der Sinn, wenn die Menschen auf der Straße Koffein schätzen - insbesondere im Vergleich zu „Kaffee“, als wenn es da nicht auch stets Unterschiede gäbe.

Die Frage nach wieviel Zucker mittels Schulexperiment: abgesehen davon, dass das Experiment so nicht allzu genau ist - wieso nicht auf der Verpackung nachschauen? Oder wenn es schon professionell wirken soll, eine Uni wegen einer FT-IR Messung oder etwas vergleichbares bemühen zur genaueren Bestimmung des Zuckers. Die Erklärungen, dass bei Cola der Zucker böse ist, bei Apfelsaft ist Zucker aber ok ist, weil dieser da natürlich sei, ist sehr dürftig. Und wenn man danach googelt sieht man, dass Apfelsaft gerne mal mit mehr Zucker als Cola angegeben wird,genau umgekehrt als wie in der Sendung.

Wieso ist das Minderalwasser in der Sendung?

32:00 Fragwürdiger „Säurecheck“ (Frage: Was hat mir Säure: O-Saft, Essig, Cola) mit fragwürdigen Passantenfragen (was hat mehr Säure? - kann man doch so ohne genauere Information zur Herstellung nicht sagen. Außerdem: Welche Säure? unterschiedliche Säurestärke usw. Orangensaft auch nicht immer Orangensaft gleich…).

Test mit Zähnen in verschiedenen Substanzen, u.a. Cola: Wer legt seine Zähne ohne basischen Speichel in eine saure Lösung ein? Kindermeinugnen dazu - super! Wieso erfahren wie nicht, wie die Zähne bei denanderen Lösungen aussehen? Anfangs zeigt man auch noch pH-Wert-Messungen - vermutlich mit einer Glaselektrode oder etwas ähnlichem - die aber nicht weiter erwähnt werden (kein passendes Ergebnis?)

Es wird später eine Skala zum Säurevergleich gezeigt: die Säurevergleichsskale ist zahlenlos, man kann also die Quantifizierung betrachten, wie man will an der unerkennbaren Grafik (wird ein pH-Wert angegeben? Ist dieser linear? Welche Form von Essig, Orangensaft usw. wird da verglichen in welcher Qualität?).

man sieht auch nicht, wie die Orangen, Fanta, sonstige Vergleichsproben aussehen.

„auf der Flasche steht zum richtigen Zähneputzen nichts“ - wtf? ist das nun Aufgabe von Coca Cola?

34:00: die Zähne werden nach dem Einlegen in Cola noch abgerieben durch Zahnpasta mit einer Bürste. Dass das nicht gut für die Zähne ausgeht, wundert mich nicht.

36:00 Mixen mit Stabmixer von Getränken mit Kohlensäure für eine Versuch: super, Kohlensäure ist weg, der Geschmack anders.
Der MRT-Test damit nicht so genau, weil die Leute es nicht mehr so genau unterscheiden können. Sanftes rühren der Lösung hätte gereicht!

Rund min. 16:00 Inkorrekte Angabe des Messgerätes: Es ist ein GC-MS nicht nur GC (man kann sich denken, warum mir das wichtig ist :lol: )!
Supi, 4. semestrige Studenten! Welche Aromen drin sind, wissen sie angeblich.

Wenn sie ein Chromatogramm haben, frage ich mich, warum nicht quantifiziert wird z.b. durch Spiken o.ä. Quantifizierungsmethoden (aufwändig, aber machbar, wenn man wirklich so viel Ahnung hat)…
und danach lautet aber im Bericht die Frage „welche könnten das sein? man kann schnell danebengreifen“.
Sogar die 105 g pro Liter raten sie, anstatt sie einfach zu recherchieren. Mir ist nicht einmal klar, warum ein Messzylinder verwendet wird, um darin Substanzen zu vermischen, wäre ein Becherglas mit breitem Radius doch einfacher (und die Wassermenge ebenso bestimmbar auf einer Waage).
Und klar sind sie stolz und glauben es ist gut, was sie fabriziert haben… fallen aber im Test durch bei der potentiellen Kundschaft! :lol:

Allgemein: Bewertungssystem undurchschaubar, nicht genau klassifiziert.

Wenn von Coca Cola eine Meldung kommt heißt es gern „behauptet“ o.ä., bei anderen Personen sind es Aussagen ohne eine solche Wertung.

Was sind unabhängige Wissenschaftler? Welche Wissenschaft? Wie wurden sie denn unabhängig?

Massenhaft unqualifizierte, unkommentierte Kommentare von den Menschen (Coca Colaa macht dumm; Kokain ist drin…)

Der DM Check:

Allgemein: Aus den Statistiken ist keine Stichprobenmenge ersichtlich, was die Ergebnisse nicht vergleichbar macht.

Wieder sind die Wertungen intransparent, da keine Noten sondern nicht ordentlich quantifizierbare, dafür emotional wirksame Worte verwendet werden.

Rund min 19: Die Kundinnen, die man sieht (ältere Dame, Rossmann, achtet auf Preis bzw junge Dame, DM, achtet nicht auf Preis), sind aus versch. Gruppen. Besser wäre es, wenn die selben Personen in den beiden Marken einkaufen geschickt werden würden, damit man sieht, ob die selben Personen sich in den verschiedenen Geschäften unterschiedlich verhalten würden.

Min 21 aufwärts: Preisschätzungen: was soll das? Produkte schätzen, die man oftmals nicht kennt? Scheint mir wenig sinnhaft für einen echten Preisvergleich. Insbesondere unter Produktgruppen, die teweilse reduziert sind. Insebsondere, wenn man teilweise Eigenmarken dazu nimmt. Damit ist die Auswahl schon wieder grenzhaft willkürlich und der Preisvergleich meines Erachtens nicht zulässig.

Und der Hinweis zum Schluss? (sinngemäß) „Angebote machen einen Unterschied“? Ach nein!

„Zumindest bei unserem Warenkorb“ - der intransparent ist.

Min 24: Unterschiedliche Preise in unterschiedlichen Bundesländern: Ist das in Deutschland unüblich? Kenne das von Hofer/Aldi teilweise auch im selben Bundesland Unterschiede im Preis. Dann ist nach er Schlussfolgerung Aldi/Hofer auch beim Preis deutlich überschätzt.

Min 26: Supi, Kunden die sich selbst ein Shampoo basteln. Was soll das??
Vergleich zw. Markenprodukte und Eigenmarken: Mag nicht bei allen Prdukten so sein, aber oftmals ist es das selbe Produkt vom selben Hersteller anders verpackt. Einfach weil der Preis anders zusammengesetzt wird bzw. die Marge anders ist. Hat also nicht immer qualitative Unterschiede, wie hier suggeriert wird.
Außerdem werden bei dem anschließenden Test als Markierung unterschiedlichen Farben verwendet - das ist schon eine Beeinflussung.

Min 30: Wie wird „Feuchtigkeit“ an der Haut definiert und gemessen? Ist nur ein persönliches interesse, aber ohne diese Information ist es ein für mich seltsamer, intransparent wirkender Test.
Beim Test, welche Cremes besser sind: Der Hinweis, ob teure/billige Cremes verwendet werden, ist auch eine Beeinflussung. Ziffern alleine wären genug gewesen.

Min 32: Wir wissen nicht genau, in welchem Zustand die Haut der Damen ist, die die Cremes testen.

Schmutzige Pfannentest: mit 2 Spülmittel halbe/halbe benetzt…als wenn eine Pfanne (besonders beim Braten) gleichmäßig beschmutzt werden würde.

gegen min 38: Stiftung Wartentest wird als halbwegs vernünftige Quelle erwähnt… aber nur beiläufig und die erwähnten Noten für die Unternehmen auf Bezug mit deren Produkten ist nicht klar ersichtlich.

Min 41: Mit was wurde auf die Menschen geschossen? Luftdruckgewehr? Weil die Einschusslöcher bzw. Narben, die man sieht, wirken kaum so, als wären es „normale“ Schusswaffen, aber es wird nicht weiter erwähnt. (Ich meine das nicht verharmlosend, ich fand das nur etwas sonderbar)

Min 42: Es heißt, Hersteller kaufen bei Palmöl die Substanzen, in schon irgendwie verarbeitet wurden… und nennen das dann salopp „Derivate“. Eine etwas zu sehr vereinfachte Beschreibung des Wortes „Derivat“. Abgesehen davon, dass solch eine Zurückverfolgung (je nach dem, wie die gekaufte Ware nun „aussieht“) aufgrund z.B. unterschiedicher Fettsäurezusammensetzung durchaus rückverfolgbar wäre (aber das ist eine Falschaussage von DM, nicht von den Machern der Sendung). Mal abgesehen davon, dass man bestimmt nicht nur wegen Glyzerin, das als Beispiel erwähnt wird, doch nicht Palmöl braucht :roll:

Summa Summarum bei den besprochenen Folgen: Eine Boulvard-Konsumenten-Sendung.

Nachtrag: Nein, ich hab den Alexa-Mist nicht fertig sehen können, ich hab’s nicht ausgehalten.

Mecker, mecker: Ein Thread pro Thema wäre vielleicht irgendwie besser gewesen.

Das Abspeck-Coaching mit Alexa Iwan, der Schrecklichen war gähnend langweilig, weil die Frau mit dem chronischen Zeigefinger-Priapismus außer dem kleinen Einmaleins aller Ernährungsdiktatoren (“Zucchini sind besser als Mayonnaise. Und beweg dich gefälligst, Du faule Socke!”) nix auffahren kann, um den Zuschauer bei Laune zu halten. Somit ist die Show vorhersehbar und entsprechend öde.

Erschwerend (höhö!) kam hinzu, dass mir die Berliner Quasselstrippe äußerst unsympathisch war. Da hatte der vor einem Jahr gesendete Pilot noch wesentlich mehr zu bieten. Ich zitiere mich gerne selbst:

viewtopic.php?f=104&t=8675&p=204812&hilit=iwan#p204812

Im Piloten hat man Alexa Iwan zu einer Familie geschickt, die ihren 17 Monate alten Sohn zu einem 20-Kilo-Monstrum gemästet hatten.

Ich habe am Mittwoch während der Sendung übrigens zwei Mal gepoppt. Und zwar Pringels. Ohne Mampf hätte ich den Driss nicht bis zum Ende ertragen.

Mecker, mecker: Ein Thread pro Thema wäre vielleicht irgendwie besser gewesen.

Vielleicht, aber 2 Dinge sprachen dagegen:

-kleinerer Grund: Man könnte mir spammen vorwerfen o.ä.
-größerer Grund: Bin zu faul gewesen dafür :mrgreen: Habe ja dafür eh viel geschrieben zum Ausgleich und die Themen abgetrennt. Werde es aber nun nachträglich durch die Formation besser abgrenzen.

Naja es ging ja um den durschnittlichen Verbrauch der Menschen, ist doch klar das man da dann keine Größe etc. angibt???

Och Nee , schon wieder irgend so eine RTL-“Expertin” , die den Dicken und fettleibigen die Pfunde wegzaubern will und wieder nichts weiter vorzuweisen hat als die ewige tumbe Klischeehuberei um die Kilos , wie: “ernährt euch gesünder” , “bewegt euch mehr” , “achtet auf die Kalorien” oder “So kannst du dich doch nicht wohlfühlen”-Rabarber.
Packt das Bier und die Kartoffelchips wieder in den Schrank , stellt euch gesundes Obst auf den Tisch , köpft eine Flasche Mineralwasser und geniesst die neueste Dick & Doof-Freakshow [-]ALEXA-ICH KÄMPFE GEGEN DIE QUOTEN[/-]
ALEXA-ICH KÄMPFE GEGEN IHRE PFUNDE. Wenn übergewichtige Zeitgenossen sich vor ein Millionenpublikum wieder von RTL zum Löffel machen lassen und erschreckende Bildungsdefizite in Sachen Ernährung offenbaren, ist eine vom Sender bereitgestellte, furchtbar besorgte und wunderbar heuchlerische Nanny nicht weit. Da RTL allerdings diesen FRISS NICHT SOVIEL-Zinnober wieder in Werbeblöcke für Kalorienbomben wie KINDER-PINGUI , NUTELLA , GIOTTO oder MC DONALDS einbetten wird , ist dieses Diät-Format so scheinheilig wie sinnlos !

Vielleicht sollte man den Kanditaten dieser Show auch abgewöhnen RTL zu schauen !! :smt009

Ok, hab schon gemerkt, dass der F-Kritiker sich schon um Alexa angeommen hat :slight_smile:

So eine Information ist aber absolut nutzlos für das Thema Abnehmen - und in die Richtung sollte doch die Sendung gehen :wink:

Was bringt es, wenn Ralf Zacherl im Fernsehen erklärt, dass das die durcschnittliche Zubereitungsdauer von Speisen 30 Minuten beträgt, du aber keine Information dahingehend bekommst, wie auch nur dieses durchschnittliche Essen aussieht. Davon abgesehen, dass du damit noch immer nicht weißt, wie lange nun das Steak bei welcher Temperatur gebraten gehört :wink: . Also schön und gut, wenn man einen Durchschnitt angibt, aber Nutzen hat das an und für sich keinen.

Klingt vernünftig :lol:

Gibt ein Promi Special mit Wittler und In Veen?

Jaauuuhhh , das wäre echt geil !! :smt023

Also gleich kotz ich Literweise mein Frühstück aus und das Mittag+Abendessen auch auch,ein kleines 11-jähriges Mädchen wird hier vor laufender Kamera “missbraucht” und dem dummen Publikum vorgehführt,sicher ist hier wieder zu 90 % Fake.Ein Kumpel erzählte mir von dieser Sendung weil er weiß wie ich diesen Sender hasse und wie sehr ich Kinder liebe.Wie tief kann dieser Dreckssender noch sinken ? (Falls das noch möglich ist)

Es geht noch tiefer , siehe RTL-PUNKT 12-Traumhaus-Aktion: >Ein Gewinn mit Nebenkosten< in Blog :smt018

http://forum.fernsehkritik.tv/viewtopic.php?f=49&t=11662

Guggst Du Holgers Blog.

Gibt es bei der Kiloparade wenigstens schicke Morphfotos, wo aus den Kindern einmal ein orangenes Barbiegesicht und einmal ein graues, verwahrlostes, pickliges Asimonster mit strähnigen Haaren, Doppelkinn und ohne Hals wird? :ugly

Bei der Art und Weise wie der Junge mit der dicken Plautze bei Kalorienkeule Alexa Iwan vorgeführt wird , überkommt mich ein unwiderstehlicher Brechreiz !
Man darf garnicht daran denken , wieviel Hohn und Spott der Junge unter den Mitschülern ausgesetzt ist: " Ey , du dicke Sau warst gestern im Fernsehen".
Fette Kids vorzuführen , nur um fette Quoten zu bekommen , dafür sollte man dieser Suppen-Nanny kräftig in den Arsch treten , und den Eltern , die das zulassen gleich mit ! :smt011

Bleibt zu hoffen , das dieser Diätendünnschiss möglichst schnell den qualvollen Hungertod stirbt !! :smt023

Haben die alle keine Freunde?
Mutter fett, Kind fett.
Vielleicht gelingt es ja einem schlauen Moderator die beiden Threads zusammenzuschmeißen. :roll:

Wesentlich ehrlicher wäre es , wenn man die blonde Abrissbirne Tine Wittler bei Alexa durch den Diätenhorror treiben würde !
:smt023

Also gleich kotz ich Literweise mein Frühstück aus und das Mittag+Abendessen auch auch,ein kleines 11-jähriges Mädchen wird hier vor laufender Kamera “missbraucht” und dem dummen Publikum vorgehführt,sicher ist hier wieder zu 90 % Fake.Ein Kumpel erzählte mir von dieser Sendung weil er weiß wie ich diesen Sender hasse und wie sehr ich Kinder liebe.Wie tief kann dieser Dreckssender noch sinken ? (Falls das noch möglich ist)

Ich habe die Sendung heute bei meinen Eltern gesehen (Wiederholung?) und mir war einfach nur schlecht! (Die wohnen auch noch bei mir in der Nähe…)

Die Kleine ist natürlich stark übergewichtigt, keine Frage. Aber man konnte förmlich die Manupilation riechen. Das Mädchen tanzt bei einem Karnevalsverein mit - wurde laut rumgeplärrt, da solche Tänze ja total einfach seien und wenig Kalorien zu verbrennen (das Mädchen hat aber offensichtlich Spaß daran und bewegt sich was). Sie wurde auch gezeigt, wie sie sich zu einem Dance-Videospiel bewegte und dabei einen Lolli im Mund - omfg, das geht ja mal gar nicht!!!111elf (Glauben die allen ernstes Kinder würden tausendmal lieber an einer Karotte knabbern?!) Selbstverständlich kocht die Familie auch alles mit einer bösen Sahnesauce gekocht. Die Krönung war für mich, als sie Nudeln und Shrimps in purer Sahne kochen (mussten?).

Wäre dies eine seriöse Sendung, würde man nicht ständig draufzeigen, was man alles falsch macht und wie bedenklich das alles ist, sondern einfach zeigen, was man anders machen könnte. Man kann mit so wenig Aufwand wirklich lecker & gesund kochen, wenn man weiß wie. Warum wird das nie gezeigt?! Rezepte, die auch Kindern schmecken. Es wird zwar gekocht, aber eben nicht gezeigt, was da anders gekocht wird. Rezepte sind wohl als App aufrufbar - aber wer macht das schon?!

Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass die 18ige Schwester gar nicht bei der Sendung mitmachen wollte. Zu Recht?! Natürlich wurde das auf die Pupertät geschoben, natüüürlich… :smt017

Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass die 18ige Schwester gar nicht bei der Sendung mitmachen wollte. Zu Recht?!

Aber Hallo ! Wenn ich das Resultat solcher telemedialen Exkremente sehe , würde ich mich auch weigern für RTL den Vollpfosten zu machen !! :smt018

[Beitrag eingefügt]

Ich habe mir heute die ganze Folge angeschaut und verspürte schon nach 5 Minuten lust einen Gastbeitrag zu machen.Habe aber kein Mic ;/ Worum gehts?

Ein Mädchen ist zu fett (105 Kg,16 jahre 165 cm) und Alexia kommt.Sie hat einen Freund.Die Eltern erzählen das er schlimme Dinge mit ihr tut und einen schlechten Einfluss hat.Drogen? Sex? Nein.ESSEN.Genau.Er geht mit ihr Abends noch zur Dönerbude(!) und unterdrückt sie voll und so.Dann gibts ein Gespräch mit Allen und plötzlich als es darum geht,dass das Mächen abnehmen soll,wird es dem Freund zu bunt und er verlässt die Runde.Sie heult.
Dann wird gekocht,voll Gesund und so.Der Freund soll kommen,kommt aber nicht,dann wird geflennt.Alexia kommt nach Wochen wieder.Mädchen nimmt nicht so schnell ab.Wahrscheinlich schwanger.Dann ganz intim nur mit Alexia
der Test-negativ.Alle flennen,der Vater hat 12 Kg abgenommen,dann soll der Freund kommen,aber der kommt doch nicht,aber er ist auch trotzdem schon einzegogen und dann bricht Alexia ab,aber es war doch ein halber Erfolg.

Was eine geskriptete Kacke.Im Focus stand eigentlich die ganze Zeit die Beziehung der 16 jährigen und die Tatsache das der Freund sich bis auf wenige O-Töne kaum vor der Kamera zeigen wollte und dem Zuschauer suggeriert wurde,er wolle das seine Freundinn fett bleibt und sei wahrscheinlich ein so sogenannter FEEDER (nicht die tolle Band).Das ist einer der seine Partnerinn so sehr mestet,bis sie so fett wird,dass sie sich nich mehr bewegen kann.

Meine Vermutung hier: Die Familie hatte echt auf Hilfe gehofft,wurde per Knebelvertrag zu geskripteten Äusserungen gezwungen und der Freund,der nicht unterschrieben hat,hatte einfach kein Bock auf RTL und ist für sein Alter halbwegs normal.

Hier wäre es mal ganz besonders interessant Hintergrundinfos zu den Leute zu bekommen.
In der Sendung wurde neben der Wohnort auch die Schule und sogar die Klasse des Mädchens genannt.

Wenn mir die “Helferin” der Sendung nicht zu sehr auf den Zeiger gehen würde, wäre ich bei den Erzählungen in Versuchung, es mir nochmal anzusehen.

Ich mache mal einen weiteren vorschlag zum thema. Heute war bei Punkt12 also auf unser aller Lieblingssender RTL ein beitrag über Diäten und ernährung und so weiter. Dort wurde deutlich gemacht das sich jeder aber wirklich jeder Ernärungsberater nennen darf, auch wenn man keine ahnung davon hat. Also genau so wie diese Alexa.