AKTE Thema vom 12.10.11

Nabend,

ich hab gestern Abend mal AKTE Thema gesehen und dachte mir, das ist doch mal wieder was für die Kategorie „maßlos übertrieben“.
Es ging größtenteils um energiesparen(Strom, Wasser, Öl ect.), was ja ansich kein schlechtes Thema ist, aber so wie der feine Moderator ständig mit seinen 1000€ in der Hand rumgewedelt hat und meinte uns gleich zu zeigen wie wir alle die problemlos im Jahr sparen können, war das ganze schon wieder lächerlich.
Ich wollte dann aber mal wissen, wie man die denn auf die 1000€ kommen und hab mir den Beitrag mal angeschaut.

Was mir am meisten aufgefallen ist waren folgende Dinge:
Bei dem Herrn, der zu Hause arbeitet und fast den ganzen Tag den PC laufen hat wurde der Verbrauch gemessen mit ziemlich genau 200W. Soweit so gut. Der PC(+Bildschirm ect.) läuft im Schnitt angeblich 16 Stunden am Tag und AKTE errechnet daraus Kosten in Höhe von 275€ pro Jahr. Auch ok, das wäre dann ein Strompreis von 23,5ct/kWh und damit auch realistisch.
Allerdings wird nun behauptet(ohne das was gemessen wird), sein Rechner Koste im Jahr 36€ nur für den Standby und wenn er einfach den Stecker zieht(Schalter am Verteiler nutzt) könnte er diese sparen. Bums 36€ landen auf der Rechnung(alle „sparbaren“ Beträge werden während der Sendung addiert und solln am Ende die 1000€ ergeben). Außerdem werden weitere 170€ gespart, wenn er den automatischen Standby am PC aktiviert. 170€? Das sind über 60%. Unter der Voraussetzung dass der PC im Standby auch was verbraucht plus die anderen Geräte müsste der also ca. 70% seinder Arbeitszeit zu Hause sitzen und Däumchen drehen.
Und zu den angeblichen 36€ die der PC verbraucht wenn er aus ist:
Wenn damit gerechnet wird, dass der PC 16 Stunden am Tag an ist, dann bleiben logischerweise auch nur 8 Stunden am Tag über in der der PC aus ist. Wenn man nun mit dem gleichen Strompreis (23,5ct) runterrechnet kommt man bei 36€ auf einen Standbyverbrauch von 52W. Das ist nun wirklich verdammt unrealistisch, zumal der PC im Betrieb gerade mal 200W verbraucht. Und außerdem 5 Minuten später der „Elektroprofi“ beim messen des Stanbyverbrauchs des TVs inkl. Hifianlage auf 50W kommt und meint sowas hohes hat er im Standby noch nie gesehen.

Etwas anderes fing dann sogar recht interessant an:
Man soll den Wasserzulauf zum Spülkasten leicht zudrehen, damit das Wasser langsamer nachläuft weil in der Wasseruhr das Rädchen sich immer etwas nachdreht und wenn das Wasser schnell durchfließt, dann dreht es viel länger nach, obwohl garkein Wasser mehr fließt.
Es wurde dann auch getestet. Einmal normal, es wurden 6,6l Wasser verbraucht und hat ca. 40 Sekunden gedauert. Nun wurde das Wasser leicht zugedreht, sodass das Wasser gute vier Minuten gebraucht hat zum nachlaufen, dafür waren es nur 5,4l, die die Wasseruhr angezeigt hat. Ziemlich interessantes Ergebnis wie ich finde.
Allerdings wird nun einfach wieder nur behauptet, dass man damit leicht 48€ im Jahr sparen kann.
Ich hab das einfach mal nachgerechnet und bin von einem Wasserpreis von 2€ pro Kubikmeter ausgegangen. Um 48€ zu sparen müsste man 55 mal am Tag einen vollen Kasten leerspülen. Schafft das irgendwer bei euch zu Hause? Zumal nun die längere Nachlaufzeit zählt und somit gut 3,5 Stunden pro Tag der Kasten mit nachlaufen beschäftigt ist :smiley:

Außerdem wurde der Wasserverbrauch am Waschbecken gemessen und getestet, dass mit einem Perlator rund 50% weniger Wasser durchläuft(vorher 12l/min). Damit würde man leicht 120€ im Jahr sparen.
Das würde aber bedeuten, dass die 30 Minuten pro Tag das Waschbecken voll aufgedreht haben nur zum Hände waschen. Hm naja gut, wer 55 mal am Tag auf Klo geht…

Achja außerdem spart man 80€ im Jahr an Strom für den Kühlschrank, wenn man nen neuen für 400-500€ kauft. Die 400-500€ für den neuen werden natürlich bei den 1000€ die man spart nicht berücksichtigt…
Und man schaltet einfach seinen zweitkühlschrank, den wir ja alle haben, ab und spart dann nochmal 42€ im Jahr.

Usw… „So kann jeder von uns leicht 1000€ im Jahr sparen!“

Ich hab die Sendung am Rande mitverfolgt, mir kam eine Sache auch komisch vor.
Man könne durch Heiztipps 35€ im Monat sparen, was laut Akte 420€ im Jahr ausmachen würde.
Vielleicht habe ich ja was falsch verstanden (wie gesagt habe die Sendung nur am Rand mitverfolgt), aber ich heize nicht das ganze Jahr über…

Vergiss nicht, man heizt nicht das ganze Jahr.

Genau das meinte ich ja.
Akte hat einem schön vorgerechnet: Sie sparen 35€ im Monat, das macht 420€ im Jahr.

edit: Hab meinen letzten Post mal etwas abgeändert um das klarer rüber zu bringen.

Hab ich nur das Gefühl, oder übertreibt es Akte in der letzten Zeit immer öfters`? Ich weiß ja nicht, an was für ein Publikum die sich richtet, scheinen wohl Menschen zu sein, die sich über jeden Käse aufregen, die Rechnung ist natürlich total fürn A… Allerwertesten. Wenn man sich vorher um den Stromverbrauch keine Gedanken gemacht hat, dann spart man schon einiges, Standbygeräten den Strom abzudrehen macht da nur wenig aus, das meiste spart man mit Energiesparlampen und nicht unnötig Geräte laufen lassen und gut ist.

Noch lustiger ist ja der Vorschlag, dass wenn der PC im Standby ist, man ihm den Strom abdrehen soll. Wenn man das macht, geht die im Arbeitsspeicher gespeicherte Sitzung verloren und mann darf eine Minute Strom verschwenden, die Kiste wieder hochzufahren. Da ist die spannende Frage ob das Hochfahren mehr Strom verbraucht als der Standby.

Klar, kann man die Kiste auch in den Ruhezustand schicken, aber stellen wir uns mal technisch besonders dumm an und das ist scheinbar ja nicht der Fall den Akte genannt hat :wink:

Kann man sich irgendwo die Sendung anschauen?

@Malus: http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/ak … ps_225429/

So ein Müll. Allein die Einleitung von Ulrich Meyer „1000 € im Jahr sind möglich, das hab ich ihnen versprochen.“ Und kurz darauf im Beitrag „Um die 2000 € investiert eine 4-Köpfige Familie pro Jahr in Energie. Dabei ließe sich rund ¼ der Kosten einsparen.“. Ah ja, ¼ von 2000 sind dann also Nach Adam Akte 1000 Euronen.

Auch gut ist die Aussage, der alte Kühlschrank im Keller kostet im Jahr 80 Euro. Wenn er nur ab und zu laufen würde, könnte man so 80 Euro sparen. Also kostet er dann, wenn er ab und zu läuft, dabei nichts an Strom? Alles klar. Ebenfalls klasse ist die Rechnung mit dem Kühlschrank in der Küche. Er verbraucht im Jahr für 75 € Strom. Ein Neuer hingegen würde 27 € verbrauchen. Sparen könnte die Familie laut dem Beitrag 42 €. Also sagt Akte: 75-27=42. Ich bin begeistert, die können wirklich rechnen.

Und Ulrich punktet zum Schluss natürlich mit dem Satz: „Am Ende 890 Euro und 1000 Schaffen wir auch, wenn wir nämlich den Strombonus dazu zählen. Seriöse Anbieter zahlen den ja durchaus.“ Ja klar Ulrich. Und wenn wir einfach alle Stecker das ganze Jahr über rausziehen und nicht mehr Duschen sparen wir sicher noch mehr. So einfach könnte das gehen.

Aua, das hat jetzt dem Verstand sehr wehe getan. Allein schon die Behauptung, dass ab 2010 die Geräte wenig Standby verbrauch haben, ist kompletter Schwachsinn. Viele “Einsparungen” , hat die Familie schon längst und werden einfach auf die Rechnung draufgeklatscht, die Investitionen die man tätigen muss sind auch nicht billig und ohne Geld reinstecken, kann man nur Geld sparen, in dem man einfach weniger verbraucht. Die 50 Watt für die Anlage sind sehr unrealistisch, da hat wohl jemand vergessen, die auch auszuschalten.

Und ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal über einen Wasserhahn ohne Sieb geflogen bin.

Der angebliche Stromsparbonus, den es ja so gut wie immer gibt (ja ne ist klar) und wie man durch den einfachen Wechsel auf einmal zu gleichen Konditionen (klar alle Menschen in Deutschland haben immer den teuersten Vertrag) spart dann auch gleichmal 140 Euro, die man so einfach aufrechnen kann. Am besten sollte man wohl zu Teldafax wechseln :smt005

Die Akte kann mittlerweile bei jedem Thema nur noch übertreiben :smt018

Noch lustiger ist ja der Vorschlag, dass wenn der PC im Standby ist, man ihm den Strom abdrehen soll. Wenn man das macht, geht die im Arbeitsspeicher gespeicherte Sitzung verloren und mann darf eine Minute Strom verschwenden, die Kiste wieder hochzufahren. Da ist die spannende Frage ob das Hochfahren mehr Strom verbraucht als der Standby.

Also da hab ich mich wohl etwas ungeschickt ausgedrückt, ich meinte einmal Standby und einmal Ruhezustand, das Wort ist mir nur gestern nichtmehr eingefallen^^ Also die Aussage war:
Zum einen läuft der PC 16 Stunden am Tag und kostet so 275€, durch Aktivierung des automatischen Ruhezustands würde man 170€ sparen.
Und zum anderen verbraucht der PC angeblich 36€ wenn er aus ist(Standby). Wobei das garnicht möglich ist, bei nur 8 Stunden am Tag aus.

Kann man sich irgendwo die Sendung anschauen?

Naja nur ein Teil davon hab ich gefunden, das meiste ist drinne, aber zB die Sache mit dem PC fehlt.
http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/ak … ps_225429/

Ich denke mal unerwähnt geblieben - aber wohl eingerechnet - ist die Stromersparnis wenn man ein Jahr lang keine Sendung von Akte ansieht. Schalten Sie mal wieder ab. :wink:

PS: Wieviel Strom verbaucht eigentlich so ein Mod-Bot wie Ulrich Meyer?

Laufen die nicht auf Alkohol, so wie Bender aus Futurama?

Das schwerste Quiz der Welt:

Wieviele Takes sind nötig, bevor Ulli Meyer die AKTE-Texte ohne Kichern einsprechen kann?

Wieviele Takes sind nötig, bevor Ulli Meyer die AKTE-Texte ohne Kichern einsprechen kann?

Einer… das ist doch live… :ugly

Früher war Akte besser und ich habe es gerne geguckt. Jetzt verzapfen die meistens nür Blödsinn. :smt021 :roll: