Adventsnacht am 2. Dezember 2017

Highlight der Spendennacht war für mich, als Adam bei der Sexhotline angerufen hat. Für diese Aktion könne man gut spontan spenden. Wie viel müsse zusammen kommen, damit Adam bei einer Sexhotline anruft?

das sind Kleinigkeiten, die ja keiner Vorbereitung bedürfen :slight_smile: da sind wir im zweistelligen Euro-Bereich!

Würde ein Reaction-/Kommentiervideo von dir zu einem bestimmten Clip leichter zu stemmen sein, Holger? Das könntest du ja dann einfach direkt in der Live-Sendung machen - natürlich siehst du erst während der Sendung, welchen Clip du spontan kommentieren sollst :wink:

Ich bin nämlich ein bisschen fettleibig und ein bisschen arm und kann daher nicht so viel spenden wie ich gerne würde :smiley:

[QUOTE=KevinTH;499201]Ich denke es wurde nicht nur von mir nachgefragt und eine Antwort habe ich nicht gefunden und deshalb stelel ich es nochmals rein:

Waas bitte passiert mit dem bereits gespenden Geld, wenn die Zielsumme nicht erreicht wird?
Wenn sie nicht erreicht wird und mein Geld nicht zurückbekomme, für was ich gespendet habe, ist meine Bereitschaft für ein “Projekt” zu spenden gelinde gesagt gering.[/QUOTE]

Ich sehe das Problem nicht.

Die projektbezogenen Spenden werden doch überhaupt erst von Alsterfilm angefordert, sobald die jeweiligen Mindestwerte erreicht wurden.

Gruß Ronny

[QUOTE=Homer;499186]Würde ein Reaction-/Kommentiervideo von dir zu einem bestimmten Clip leichter zu stemmen sein, Holger? Das könntest du ja dann einfach direkt in der Live-Sendung machen - natürlich siehst du erst während der Sendung, welchen Clip du spontan kommentieren sollst :wink:

Ich bin nämlich ein bisschen fettleibig und ein bisschen arm und kann daher nicht so viel spenden wie ich gerne würde :D[/QUOTE]

Holger? Wie sieht es aus mit dem Kommentier-Vorschlag?

Ja, das ist ja kein Problem! Das kann ich gern machen :mrgreen:

Sagst du auch, wie viel das kosten würde (sagen wir mal bei 1 Video von circa 5 - 10 Minuten)? :smiley:

[QUOTE=KevinTH;499201]Ich denke es wurde nicht nur von mir nachgefragt und eine Antwort habe ich nicht gefunden und deshalb stelel ich es nochmals rein:

Waas bitte passiert mit dem bereits gespenden Geld, wenn die Zielsumme nicht erreicht wird?
Wenn sie nicht erreicht wird und mein Geld nicht zurückbekomme, für was ich gespendet habe, ist meine Bereitschaft für ein “Projekt” zu spenden gelinde gesagt gering.[/QUOTE]

Wurde doch hier beantwortet:

[QUOTE=Fernsehkritiker;499098]

Die Zahlung wird fällig, wenn wir das Geld hier im Forum zusammen haben. Und wir setzen es erst um, wenn dann das Geld überwiesen wurde. Also sollten wir langsam auch vorankommen.

Wenn hier bestimmte Beträge gepostet werden, werden diese zu den Geboten dazu addiert. Sobald die Summe zusammen ist, müssen dann alle Bieter den Betrag umgehend überweisen.[/QUOTE]

D. h. Du machst ein “Beteiligungsangebot” für eine von Dir gewünschte Aktion. Wenn durch weitere Beteligungen die Zielsumme erreicht ist, überweist Du sofort Deinen Anteil. Damit ist die Aktion finanziert und wird umgesetzt und eine Rückgabe entfällt hiermit. Wobei eine Spende eine Spende ist und kein Kredit

Danke für die Info. Jetzt ist es klarer.
Ok was ist denn für den Fall das manche nicht überweisen?

Dann machen wir es nicht - das Geld muss erst komplett zusammen sein!

Sagst du auch, wie viel das kosten würde (sagen wir mal bei 1 Video von circa 5 - 10 Minuten)?

Wenn es nur darum geht, spontan was zu kommentieren ohne groß was vorzubereiten, bist du schon mit 50 € dabei

[QUOTE=KevinTH;499229]Ok was ist denn für den Fall das manche nicht überweisen?[/QUOTE]

Ich würde sagen, wenn Manche ihren “Beteiligungsbeitrag” nicht oder zu spät überweisen, dann darfst Du Dich darüber freuen der Alsterfilm GmbH etwas gespendet zu haben.
Grundsätzlich möchte ich hier doch mal anmerken dass, wenn man bereit ist zu spenden, und es um einen geringeren (zweistelligen (vor dem Komma!)) Betrag geht, man das Geld auch tatsächlich übrig hat um es zu spenden, unabhängig von einer zu erwartenden Gegenleistung.
Richtig ist aber auch, dass wenn es sich um eine “Zweckgebundene Spende” handelt und der Zweck nicht erfüllt wird bzw. erfüllt werden kann, der Spender ein Recht auf Rückzahlung der Spende hat. Allerding sollte bei einer Rückzahlung der damit verbundene Kosten- und Arbeitsaufwand in einem wirtschaftlich zumindest neutralem Verhältnis stehen. Es ergibt daher Sinn auch für “Beteiligungsspenden” einem Mindestbetrag zu bestimmen, da die Rücküberweisung von z. B. zwei Euro in keinem wirtschaftlich sinnvollen Verhältnis zueinander stehen.

Gründsätzlich würde ich also sagen, entweder man hat das Geld übrig und spendet es gerne oder man lässt es ganz einfach.

Richtig ist aber auch, dass wenn es sich um eine “Zweckgebundene Spende” handelt und der Zweck nicht erfüllt wird bzw. erfüllt werden kann, der Spender ein Recht auf Rückzahlung der Spende hat.

Natürlich hat er das! Insofern bitte ich darum, hier auch wirklich nur ernstgemeinte Gebote zu posten.

Das Zusammenlegen scheint in der Praxis ohnehin wohl nicht so recht zu klappen. Ich habe inzwischen zwei weitere Vorschläge per Mail bekommen, wo Leute allein den geforderten Betrag stemmen wollen. Das scheint dann doch die effektivere Variante zu sein (und für uns natürlich auch einfacher)

Zu „Holgian“ würde ich auch 10 Euro beisteuern. :smiley: Dinner for One würde ich auch unterstützen ^^ (bzw. eines von beiden für 10 Euro - bin leider Studentin).

Dann hätte ich auch noch 2 Ideen:
Das Nachspielen einer Breaking Bad Szene und Vllt einen Prank in Hamburgs Einkaufsstrasse nach dem Vorbild von Simon Gosejohann (könnte man auch beides auf Youtube im Nachhinein veröffentlichen und würde ein Paar Klicks bringen :slight_smile: )

Aber schätze das beides sehr teuer sein würde in der Produktion. Naja Vl. findet ja jemand diese Ideen auch noch gut und es kommt was zusammen.

Edit: Oder was ich auch witzig fände ist, wenn Holger alte FKTV Folgen anschaut und kommentiert (Könnte man aber auch vllt während der Live Sendung machen)

LG
Julia

[QUOTE=-Ceres-;499246] Dinner for One würde ich auch unterstützen ^^ (bzw. eines von beiden für 10 Euro - bin leider Studentin).
[/QUOTE]

“Dinner for One” ist nicht mal eben so gemacht. Das bedeutet einen kompletten Drehtag plus einen kompletten Tag Vorbereitung und Proben wegen des timings, denn Timing ist bei diesem Stück alles. Zudem wird ein Frack und entsprechende andere passende Kleidung benötigt (für mich als James), Perücke und Kleid für Holger, ein Tigerfell etc. etc.
Holger kommt dabei ja noch gut relativ gut weg, der sitzt halt am Tisch, lässt sich von mir bedienen und sagt ja immer nur “same procedure as every year, James” und Mario hat nur die Anfangs-Conference. Das ist ja im Grunde ein Ein-Mann-Stück, wenn man so will und wenn wir das schon machen sollen, soll das auch gut werden und nicht mal eben so hingerotzt. Und das hat nun mal seinen Preis. Das ist nicht mal eben so für 20 Euro abgefrühstückt. Ich hoffe, ihr versteht das.

Deswegen hab ich das ja auch mit der Zielsumme 1000 € versehen - das ist wirklich sehr aufwendig!

In meinen Augen wär das eh eher was für ne Alsterfilm-MG-Silvesternacht-Spendenmarathon-Kickstarter-Edition, welche man später noch als Special auf der MG Hauptseite und auf der “Das Studio - Der Film” DVD/Blu-ray rausbringen könnte. Also auf jeden Fall ne sehr gute Idee, aber vielleicht halt doch eher was für Silvester als für die Adventszeit (meiner Meinung nach).

Ansonsten scheint es ja ganz nette Vorschläge für die Adventsnacht zu geben - freu mich schon auf den 02.12.,
lg
und bis dann
Corny

[QUOTE=consolix;499237]Grundsätzlich möchte ich hier doch mal anmerken dass, wenn man bereit ist zu spenden, und es um einen geringeren (zweistelligen (vor dem Komma!)) Betrag geht, man das Geld auch tatsächlich übrig hat um es zu spenden, unabhängig von einer zu erwartenden Gegenleistung. [/QUOTE]

Da mach Dir mal keine Sorgen. Meine Bereitschaft zu spenden ist da und sobald mir Holger grünes Licht gibt wird eine Aktion (ist hier nicht gelistet) von mir auch alleine gestemmt werden.

Ansonsten klingt das Vorgehen fair!

Holger, könntest du die Liste mit den Vorschlägen in Form eines Blogeintrags in den sozialen Netzwerken und vllt. einer Rundmail veröffentlichen, damit sich mehr Leute beteiligen können?

[QUOTE=Scumdog;499143]OBS?[/QUOTE]
frag mal CF :mrgreen:

[QUOTE=Knuddeluf;499152]Frag’ doch mal Holgi, wie groß der Anteil an Spendern tatsächlich ist und welche Summe im Schnitt (besser wäre der Median … ) tatsächlich gespendet wird.[/QUOTE]
7,21 € war der durchschnittliche Abopreis in einem der letzten Monate

[QUOTE=Naked Snake;499171]Ein kleinwenig harkt die Argumentation[/QUOTE]
Dann nimm doch die Wunderharke 5000. (Es heißt “es hakt”).

Also wer spendet für den Breakdance? Würde das gerne sehen. Ist sicherlich lustig :).

Wenn 20 Leute jeweils 20€ spenden wären wir schon bei 400€. Würde ich zahlen, aber nur wenn sich auch so viele dann dran beteiligen.