Massengeschmack-TV Shop

Abschied nehmen - der Kondolenz-Thread


#841

DDR-Schlagerstar Ina-Maria Federowski tot

“Gegensätze zieh’n sich an” - es ist vor allem dieser Ohrwurm, mit dem man Ina-Maria Federowski verbindet. Nun ist die in Sachsen geborene Sängerin mit 67 Jahren an Krebs gestorben.

Klick!


#842

George Romero ist im alter von 77 Verstorben


#843

Schreit nach ner PantoffelTV-Folge mit Christian Jürs und ner Rubrik


#844

RIP ! Aber zum Troste aller, bleibt Romero nicht lange tot. Schon heute Nacht wird er mit ausgestreckten Armen und stupide torkelnd vor Eurem Haus stehen und großen Hunger haben. :cool:

Außerdem ist [B]Martin Landau[/B] gestorben. Ein ganz feiner Typ, den ich fast in jeder Rolle super fand. Besonders hervorheben möchte ich Woody Allens [I]Crimes And Misdemeanors[/I], über den ich damals ein Essay an der Uni geschrieben habe, das mir sehr viel Freude gemacht hat. :cool:


#845

Ich muss zugeben, als Kind haben mich ihre Lieder und Auftritte schwerst irritiert, aber meine Oma Trude war immer enthusiasmiert, wenn das Küken im Schlafanzug und mit Teddy im Arm bei Dieter Thomas Heck rumgeschnulzt hat. Deshalb im Namen von meiner Oma Gertrud:

Andrea Jürgens starb mit 50 jahren an Nierenversagen.

(kein Youtube-Video, aus Gründen)


#846

Chester Bennington der Sänger von Linkin Park ist tot.


#847

Das hat mich wirklich fies überrascht heute. Wahrscheinlich sogar Suizid.


#848

Chris Cornell hat es vorgemacht. Wird wohl jetzt der hippe Trend.


#849

Musiker Polo Hofer ist Samstag im Alter von 72 verstorben.


#850

Wirklich traurig, dass Jeanne Moreau tot ist. Sie war toll in ‘Die Braut trug schwarz’.
Trozudem finde ich es rücksichtslos vom Sender ARTE, dass er spontan das Programm zugunsten von zwei Moreau-Filmen geändert hat.
Ich und mindestens ein Dutzend andere Zuschauer wollten ‘Pelle der Eroberer’ gucken!


#851

An Jeanne Moreau mochte ich viele Dinge. Unter anderem, dass sie in Würde gealtert ist. :frowning:

Und Sam Shepard hat es auch erwischt. Ich hatte im Kirk Douglas-Thread bereits erzählt, dass ich einst in Shepards True West den Lee gespielt habe. Das verbindet. :frowning:


#852

Der alte Haudegen Glen Campbell ist tot. 81 ist er geworden.

In den Nachrufen fehlt leider sein m.E. bester Song [I]Gentle On My Mind[/I]. Und die allerbeste Version davon hat kurz nach Campbells Original Dean Martin auf Platz 2 der UK Charts gesungen.
[SPOILER]

//youtu.be/RpS9V5koSLw
[/SPOILER]


#853

Außerhalb UKs leider nicht sehr bekannt war der begnadete [B]Bruce Forsyth[/B]

hats off, Brucey! :cool:

[-]
//youtu.be/0SzUR0sLZ6A
[/-]


#854

Jerry Lewis ist heute im Alter von 91 Jahren gestorben :frowning:
Quelle: http://www.hollywoodreporter.com/news/jerry-lewis-dead-nutty-professor-bellboy-star-was-91-721408


#855

Hoffentlich müssen wir uns jetzt den ganzen Driss nicht noch mal angucken.

Jerry Lewis mit Abstand beste Performance war gleichzeitig seine ehrlichste. [I]The King of Comedy[/I] von Martin Scorsese. Einer meiner Top 100-Filme aller Zeiten.

Hier spielt sich Lewis im Prinzip selbst. Einen eitlen Fatzke, der professionell Klamauk unters einfältige Volk bringt, aber privat ein veritabler Stinkstiefel ist.


#856

Tatsächlich war der erste Jerry-Lewis-Film, an den ich bei der Nachricht von seinem Tod dachte, ‘The King of Comedy’.
Mit Platz 100 knapp in die BBC-Rangliste der 100 besten Komödien geschafft:


Lief der jemals im Deutschen Fernsehen? Ich meine bisher noch nie.

Was den toten Komiker angeht:
Jerry Lewis’ Komödien haben mich zwar nie vom Hocker gerissen, aber objektiv betrachtet würde ich ich sein cineastisches Erbe schon hoch einschätzen.
Einzelne Szenen in seinen Filmen sind häufig unnötig zu lang geraten.
Er hätte disziplinierter wegkürzen sollen; im Drehbuch oder am Schneidetisch.


#857

[QUOTE=Greggy;495576]Hoffentlich müssen wir uns jetzt den ganzen Driss nicht noch mal angucken.
[/QUOTE]

Ich fürchte, Einiges davon schon und zwar in der übernächsten Folge vom Pantoffelkino. :stuck_out_tongue:


#858

[QUOTE=MBS;495643]Tatsächlich war der erste Jerry-Lewis-Film, an den ich bei der Nachricht von seinem Tod dachte, ‘The King of Comedy’.[/QUOTE]

Ich denke bei Jerry Leweis an zwei Dinge

1.:[SPOILER]
//youtu.be/oSyivQLQfQw
[/SPOILER]

  1. [SPOILER]Ausserdem natürlich seine kurze Amtszeit als Vizepräsident der USA
    //youtu.be/UC_AzVvgEF8
    [/SPOILER]

#859

[QUOTE=eldorado;495655]Ich fürchte, Einiges davon schon und zwar in der übernächsten Folge vom Pantoffelkino. :p[/QUOTE]
Ich hoffe du kannst etwas von “The Day the Clown cried” unterbringen, der Film hat ihm ja filmisch das Genick gebrochen. Zum Tode wurde in der ARD die sehr interessante Doku “Der Clown” wiederholt, in der Lewis erstmals ausführlich zum Film Stellung bezog. Lewis muss wohl einen ziemlichen Groll auf Roberto Benigni gehabt haben, der mit einer Kopie von Jerrys Rolle den Oscar gewann.


#860

„Benigni hat mir die Idee gestohlen, aber er hat es gut gemacht. Er handelte nicht anständig, aber es ist ein wunderbarer Film.“

Den Kommentar hätte er sich sparen sollen.
Die Geschichte von Benigni hat Ähnlichkeiten mit der Handlung von Lewis’ Film.
Aber von Klauen kann keine Rede sein.
Wenn man einen solchen Maßstab anlegen würde, gäbe es in der Filmhistorie mehr Plagiate als Originale.
Und Lewis’ Filmidee müsste man in dem Fall auch zu den Plagiaten zählen, denn einen fiktiven Entertainer im KZ gab’s schon 1968 in Romanform. 2008 verfilmt: