8tracks.com - Mixtapes im 21. Jahrhundert

Letztens bin ich durchen einen Leser meines Blogs auf http://www.8tracks.com aufmerksam geworden. Ich finde diese Seite absolut genial. Warum? Weil es endlich mal eine wirklich einfache Möglichkeit ist Mixtapes digital zu teilen. Das beste: dieser Dienst ist auch aus Deutschland verfügbar. Es ist nicht nur browserbasiert, sondern dafür gibt es auch Apps fürs Iphone, Android, Windows Phone, etc. Da man die Songs nicht downloaden kann, ist dieser Dienst auch legal - sonst würde es die Seite auch nicht schon seit 2008 geben sondern schon lange dicht gemacht. Der Hammer ist aber: man kann eigene MP3s hochladen! Das ist ein riesen Vorteil zu vergleichbaren Funktionen wie von LastFM oder Spotify.

Für einen Mix gibt es aber auch einige Regeln

  • die hochgeladenen Songs müssen einen kompletten ID-Tag vorweisen
  • Man darf nicht mehr als 2 Songs pro Künstler verwenden
  • Es muss auch ein Cover mit hochgeladen werden, eine Beschreibung (mit nicht mehr als 3 Künstlerangaben) sowie midnestens 2-3 Tags (hier empfiehlt sich Genreangaben und Angaben zur Stimmung wie “sad” oder “happy” oder ähnliches) angeben werden.)
  • Minestens 8 Songs müssen pro Mix verwenet werden (daher 8tracks.com)

Für das Hören gilt, dass man nicht mehr als drei mal skippen pro Playlist kann. Damit wird der User angehalten sich auch mit einer Playlist auseinanderzusetzen und sich auf die Musik einzulassen. Dafür sind die Playlists beim hören auch werbefrei ohne irgendwas zu zahlen. Das nervt mich beispielsweise tierichst bei Spotify, da dort jegliches Gefühl für die Musik mit deren penetranten Werbung zerstört wird.

Wie findet ihr den Dienst? Also ich finde die Möglichkeit genial. Toll auch, dass sich dort viele an den Mixtapegedanken halten. Bei ShareMyPlaylist auf Spotify findet man ja eher ellenlange Playlisten von 10, 20 und mehr Stunden wo ich mich dann frage: wer setzt sich damit ernsthaft auseinander? So in kleinen Dosen finde ich das viel zielführender, damit sich jemand auf die eigene Zussamenstellung einlassen kann.

Meine Frage resp. Vorschlag: wollen wir, die FKTV-Community, uns nicht lieber liebevoll zusammengestellte Mixtapes teilen statt in allen möglichen “wer hörts noch” Threads mit qualitativ schlechten YT-Videos zuzuspammen? Wenn man jemanden neue Musik vorspielen möchte, dann ist so ein Mixtape von z.B. einer halben oder dreiviertel Stunde doch viel zielführender, doer nicht?

Ich finde Mixtapes endgeil!
Und das nicht erst seit der digitalen Überlängen-Zeit (10-20 Stunden-Tapes, wtf?!). Selbst drei Stunden halte ich für unangebracht. Eine Sammlung von 12 Tracks sind immer eine ausgewogene Mischung. Man kann, wenn man gerne mehr Künstler einbinden möchte, auch eine “Doppel-CD” erstellen. Früher war das üblich und eine Selbstverständlichkeit unter Musikliebhabern. Man hat Kassetten aufgenommen und es mit seinem Umfeld geteilt, indem sich jeder davon eine Kopie machen konnte. Einfach, ungefiltert, unkompliziert und immer wieder eine neue Erfahrung, weil man immer wieder neue Sachen entdecken konnte.

Schade nur, dass Mixtapes im digitalen Zeitalter so dermaßen unter die Räder gekommen sind. Im selben Maß ist es natürlich schön, dass es sowas überhaupt noch zu geben scheint.

Ich finde Mixtapes endgeil!
Im selben Maß ist es natürlich schön, dass es sowas überhaupt noch zu geben scheint.

Genau deswegen ja auch der Vorschlag hier Mixtapes zu teilen, beziehungsweise die Links zu diesen. Es ist einfach eine viel bessere Qualität (je nachdem welche Bitrate die eigenen MP3s haben) statt dieser ganze YT-Mist der dann zum dritten Mal nichtmal in Deutschland verfügbar ist und meist auch von der Bitrate her einfach mistig ist. :evil: Da kommt doch kein Hörgefühl auf.

Die vergangene Woche habe ich schon zwei Mixtapes auf 8Tracks erstellt.

A Melancholy Autumn Night
Die habe ich letzten Donnerstag erstellt - als ich Nachts mal nicht schlafen konnte habe ich einiges an ruhige, atmosphärische und einfach traumhafte Darkwave Musik zusammengestellt. Hat 12 Lieder und ne Gesamtspielzeit von etwas über einer Stunde.

Neue Deutsche Todeskunst - Teil 1
Dies ist, wie der der Name schon sagt, der 1. Teil einer Zusammenstellung von Songs aus der Neuen Deutschen Todeskunst. 8 Songs, 51 Minuten Spielzeit. Es folgen noch zwei weitere Teile, wenn ich die Zeit finde.

Was noch gesagt werden muss: bei FireFox laggt das Abspielen der Musik bei mir. Wenn man aber auf “Share” und dann auf “embed player” und dort auf play drückt, ist das Abspielen der Songs ganz normal. Man kann dann auch das Fenster wegklicken und die Musik spielt weiter solange man auf der Seite bleibt.

A melancholy autumn night“ gefällt mir richtig gut. Erinnert mich irgendwie an eine Neofolk-Zusammenstellung, die ich letzte Woche mal gehört habe. :smiley:

Ich ließ mich natürlich nicht lumpen und habe sofort ein eigenes Profil angelegt und bin gerade dabei ein Tape zu erstellen. Muss ich auf irgendwas achten? Beim Upload natürlich. Da ich meine Musik immer von Original-CDs auf meinen PC kopiere, dürfte an den ID-Sachen ja nichts falsch sein, oder?

Wenn was nicht stimmt, wird dir das dort schon angezeigt. Es ist einfach idiotensicher, wirst Du sehen! :mrgreen:

Scheint ja alles gut gelaufen zu sein. Hier ist der Mix:
Empty Vault
Eigentlich war die Haltung gegenüber der Intention ganz einfach: Ein Bild von einer verlassenen Höhle im Kopf. Was für Musik verbinde ich damit? Fertig! :mrgreen:

Nett nett. :slight_smile: Und wie findest Du das Portal? Ist doch sehr intuitiv. Auch das man Mixtapes favorisieren kann und anderer Kram ist dort ziemlich nett.

Hoffe mal, dass auch andere User hier Mixtapes machen. Von Nightwishgirl, Mr. Morizon, Marinero und anderen würde mich schon interessieren.

Gefällt mir ganz gut bisher. Ich bin mal gespannt, was dort so an neuem Input anzutreffen ist und wie andere Leute ihre Tapes gestalten (Von der Zusammenstellung her.). Ich bin auf jeden Fall positiv davon angetan. :smiley:

edit:
Hab’ mal noch ein Mixtape angelegt. Diesmal mit mehr Auswahl an Genres.
Time Is Your Enemy
Das dürfte dieses Wochenende reichen. :mrgreen:

Wie findet ihr den Dienst?

Also ich bin da heute durch deinen Post drauf gestoßen und bisher finde ich den Dienst wirklich praktisch. :smt023
Es macht wirklich Spaß sich durch die verschiedenen Genres zu klicken und ich werde den Deutschlandfunk, den ich bislang immer nebenbei gehört habe, wenn ich online war, durch ne gute Playlist ersetzen. :smiley:

Meine Frage resp. Vorschlag: wollen wir, die FKTV-Community, uns nicht lieber liebevoll zusammengestellte Mixtapes teilen statt in allen möglichen „wer hörts noch“ Threads mit qualitativ schlechten YT-Videos zuzuspammen?

Der Vorschlag an sich ist ja ok, nur dein Vorschlag wäre mit viel Aufwand verbunden. Die Playlists müssten ja dann erst mal erstellt werden, wenn es sie noch nicht gibt, sprich die Musik müsste erstmal hochgeladen werden und wer da ne lahme Verbindung hat, ist da wohl erstmal gekniffen.

Naja, das sind ja keine Gigabytes die hochgeladen werden. :wink: Bei z.B. 10 Songs á durchschnittlich 6-8MB kann man das auch mit ner geringen DSL Verbindung nebenbei machen. Ich glaube nicht, dass heute noch jemand mit ISDN oder gar Modemgeschwindigkeit unterwegs ist. Vorallem hier nicht, da man mit so ner Geschwindigkeit FKTV garnicht sehen könnte.

An sich, finde ich die Website ja sehr äußerst interessant… Einziger Knackpunkt ist, dass es da wohl kaum Bands geben wird, in meinem Musikgeschmack, die ich noch nicht kenne. Ein/e kurze/s Suche & Probehören hat mich jedenfalls negativ überrascht (Nur Mainstream Bands, die eh jeder kennt).
Da stellt sich mir die Frage: Lohnt es sich überhaupt, dort unbekannte Interpreten in einem Mixtape zu veröffentlichen? Die meisten scheinen eh nur das hören zu wollen, was sie schon kennen, als “coolere” Alternative zum Radio und zur Selbstprofilierung.

@Asthaat: Naja, dann kann man sich auch die Frage stellen, ob man sich überhaupt zum Thema „Musik“ äußert oder ein Mixtape mit eher unbekannten Bands online stellt. :wink:
Ich habe bei Mixtapes generell die Erfahrung gemacht, dass man sich, um Neues zu entdecken, durch einen eher riesigen Haufen durchwühlen muss, am Ende aber mit einem gewaltigen Plus rausgeht.

Aber ist das nicht überall so? Wenn ich (beispielsweise) ausschließlich Metal hören möchte, schalte ich einen Metal-Sender ein, gehe auf „spezielle“ Seiten…aber da hat man doch auch das selbe Problem wie bei 8tracks: Sehr viel Mist, obgleich es den eigenen Geschmack trifft.

Es gibt - so ähnlich dazu - auch den sogenanten Mumuplayer wo sich 5 Hipster und solche die es werden wollen zusammensetzen können und sich gegenseitig musik playen können

@Asthaat: Naja, dann kann man sich auch die Frage stellen, ob man sich überhaupt zum Thema „Musik“ äußert

Das nun nicht unbedingt, da es mir nur um die Seite ging

…oder ein Mixtape mit eher unbekannten Bands online stellt. :wink:

Das war meine „Frage“? :wink:

Ich habe bei Mixtapes generell die Erfahrung gemacht, dass man sich, um Neues zu entdecken, durch einen eher riesigen Haufen durchwühlen muss, am Ende aber mit einem gewaltigen Plus rausgeht.

Wobei ich Personen kenne, mit denen ich DVDs tausche, bei denen ich mehr interessanten Input bekomme als auf dieser Website.

Aber ist das nicht überall so? Wenn ich (beispielsweise) ausschließlich Metal hören möchte, schalte ich einen Metal-Sender ein, gehe auf „spezielle“ Seiten

Glaub mir, solche „speziellen Seiten“ findest du nicht, auch keine Metal-Sender in der Richtung, habe ich erst neulich ausprobiert…

…aber da hat man doch auch das selbe Problem wie bei 8tracks: Sehr viel Mist, obgleich es den eigenen Geschmack trifft.

Das kommt allerdings oft vor, wobei „Mist“ auch Ansichtssache ist :wink: Vieles was ich früher nicht mochte, finde ich jetzt gut, obwohl sich das bevorzugte „Genre“ kaum verändert hat.

Meine eigentliche Frage hat sich vor allem an die Community der Website gerichtet. Ich vermute es sind missverstandene Radiohörer… so zu 90% :wink:

Meine eigentliche Frage hat sich vor allem an die Community der Website gerichtet. Ich vermute es sind missverstandene Radiohörer… so zu 90% :wink:

Falsch! Man kann ja dort auch nach einzelnen Bands suchen und sich die jeweilige Mixes anzeigen lassen, wo die überall vorkommen. Auf diese Weise habe ich dort schon viel Mixes aus den Bereichen Psychedelic, Neoclassic oder Folk entdeckt. In den Recommends ist natürlich der typische Mainstreamkram drin. Aber wie überall: unter der Oberfläche lohnt es sich zu schauen!

Um den Thread mal wieder mit Mixtapes zu füllen:
Patchy Tunes
Ein ziemlicher Mix aus allem. Und:
Vortex
Metal-Tape.

Viel Spaß! :mrgreen: