2012 Der "Weltuntergang"?

Ich habe neulich eine Reportage bei “Welt der wunder” gesehen und mit die Hand vors Gesiecht gehauen :smt021 Angeblich sollen die Mayas ein Datum errechnet haben an dem die Erde mit dem sogenannten „Patenten X“ zusammen stößt, und die Erde Zerstört wird. Und das ganze soll auch noch mit der Schweinegrippe zu tun haben. Und jetzt giebt es auch noch nen Kino Film darüber. :smt005

[video]http://www.youtube.com/watch?v=FpyUE4w5XqU[/video]

Der Film kann gar nicht schlecht sein, wenn Amanda Peet mitspielt. :smt007

Ich sage nicht das der Film schlecht ist. Ich meine diese “Reportage”

Ach du liebe Güte… Das ist ja ‘mal dampfende Bullshit-Science, was uns da serviert wird. Ich sag’ nur: Es ist alles eine große Verschwörung :roll: Schade, ich hatte Welt der Wunder immer als gutes Wissenschaftsmagazin in Erinnerung, sicher es war nicht perfekt, aber Galileo und co. immer noch um Längen voraus, aber dass ist die absolute Bankrotteerklärung.

P.S. 2012 ist, wenn ich mich nicht irre, doch vom gleichen Typen der uns solche Perlen wie Independance Day und Godzilla gebracht hat? Wenn das nichts über die Qualität des Filmes aussagt, dann weiß ich auch nicht. Aber vllt. spielt Megan Fox mit, dann gehen bestimmt genug Leute rein.

Das ganze ist in wirklichkeit aus dem SPiel “Fahrenheit” (realese 2005) geklaut.

Dort geht es darum das die Welt kontinuirlich kälter wird, das dient dazu das die Menscheit stirbt und sich eine neue Rasse auftuhen kann.

Am ende deas berichts wird genau das selbe gelabert das es einen “neuen Menschen” geben wird.

Zudem gibt es im SPiel auch um die Mayas. Mann trifft immer wieder ein “maya-Orakel”.

Es fallen doch viele geminsamkeiten zwischen dem “weltuntergang 2012” und dem Spiel “Fahrenheit” auf nicht wahr?

@ A.M.M.D.

[ol]
[li] … haben die Mayas kein Datum des Weltuntergangs errechnet, sie haben einen Kalender, der nur bis zum 21.12.2012 datiert ist. Daraus ziehen Weltuntergangspropheten den Grundstock für eine eigene Weltanschauung.[/li]
[/]
[li] … ist diese Kollision mit dem (und ich denke Du meinst statt „Patenten X“) “Planeten X” bereits seit zig Jahren immer mal wieder Thema in unterschiedlichen Foren, wo sich diverse Esoterik-Fuzzies stets und ständig die süssesten Weltuntergangsszenarien um die Ohren löffeln.[/li]
[/
]
[li] … war es nur eine Frage der Zeit, bis ein Regisseur diese Story aufgreift und daraus ein Entertainment-Projekt macht.[/li]
[/]
[li] … wundert es mich am wenigsten, das Onkel Hendrik oder Mr. Froop (Ayman A.) daraus wieder eine “super recherchierte” Wissenschaftssülze mixen, damit auch der letzte Vollpfosten begreift, das er keinen Fortsetzungsroman mehr anfangen sollte.[/
][/ol][/li]
Fakt ist, das es diesen Kalender gibt, Fakt ist, das es diesen Film gibt.

Fiktion ist die Überlegung, warum er 2012 nicht weiterläuft. Ob der Schaffer des Kalenders keinen Bock mehr hatte oder ob er in Epochen der Maya rechnete, wobei mit dem obigen Datum eine Epoche nach dem Ablauf von 4 Ahau am 21.12. 2012 endet, die am 11. 8. 3113 v. Chr. begann. Fiktion ist es auch daher, da die Korrelation des Maya-Kalenders mit dem gregorianischen nur als Näherungswert bezeichnet werden kann, da sich die Wissenschaft heute noch nicht einig über den tatsächlichen Beginn ist, zumal es mehrere Kalender der Maya gibt und … damit auch nicht klar ist, welches gregorianische Datum mit dem Datum des Ende des Maya-Kalenders korreliert.

Also …

… kein Grund für Aufregung:

[Quellen]
http://www.hermetic.ch/cal_stud/maya/cont.htm
http://www.hermetic.ch/cal_stud/maya/mayabibl.htm

@ Speed

Das ganze ist in wirklichkeit aus dem SPiel “Fahrenheit” (realese 2005) geklaut.

Sorry, aber das ist nu’ irgendwie … :smt021

Ich glaube kaum, das Roland Emmerich es nötig hat, sich die Story von einem 3.klassigen Spiel zu klauen, wenn die Literatur einen besseren plot liefert. Kleiner Tip: es gibt ein Leben neben der Console. :mrgreen:

Schaut euch einfach die Penn and Teller Episode zu diesem Thema an.
Der belgische Typ, der darin auftaucht, gibt ein sehr gutes Bild dieser Verschwörungstheoretiker ab.

Edit:
http://www.megavideo.com/?v=8N6FIS3Y

Ts, Jungs, doch nicht 2012, der wahre Weltuntergang ist 2038, genauer gesagt 03:14:08 UTC am 19. Januar 2038.

Also im Gegensatz zu den Mayas bin ich ja sehr präzise :wink:

2038 wird das Y2K38 Problem auftreten. Das ist von der Art her ähnlich wie das Y2K Problem und wie 2012.
Im Jahr 2038 wird der Kalender unserer Computer zu Ende gehen. Denn viele Computer stellen das Datum dar als Sekunden seit dem 1.1.1970 0:0. Und das wird in einer vorzeichenbehafteten 32bit Ganzzahl gespeichert. D.h. am 19. Januar 2038 kommt es zu einem Überlauf, alle Computer, die zu diesem Zeitpunkt so rechnen bekommen ein Problem und werden mit falschen Zeiten rechnen. Das könnte natürlich ein Problem werden.
Die Lösung ist natürlich einfach, man muss alle Programme so umschreiben, dass sie mit einer 64bit Ganzzahl rechnen, das reicht dann wieder ne Weile.
Ist natürlich nicht ganz so einfach, aber machbar :-D.

Ich dachte ja eigentlich, dass es beim 21.12.2012 um die Rückkehr der Aliens ging, die die Maya wohl besucht hatten. So wurde das wenigstens auch bei Akte X gesagt :lol:
Kommen Aliens überhaupt in dem Emmerich-Film vor?

Nö. Keine Aliens im neuen Emmerich. :wink: „Nur“ Erdbeben, Super-Vulkanausbrüche und Riesen-Tsunamis.

@Topic: Welt der Wunder TV-Sendung ist leider schon seit einiger Zeit nicht mehr so das wahre. Klar, Informationsgehalt ist immer noch höher als z.B. bei Galileo, aber wenn man da solche hanbüchenen Verschwörungstheorien auspackt, könnte ich kotzen. 2012 ist purer Medien- und Esoterik-Freak Hype und am 21.12.2012 wird vermutlich - genauso wie schon am 01.01.2000 - NICHTS passieren. Naja, was will man auch schon erwarten, wenn die Sendung auf RTL II läuft …
Welt der Wunder Magazin kann ich allerdings empfehlen - schlägt die TV-Sendung um Längen. Viel Informationsgehalt und interessante Themen, kaufe mir das jeden Monat. :slight_smile:

@Xenesis: Dein Posting ist nicht ernst gemeint, oder? :smiley:

Doch, war schon ernst gemeint :wink:

Naja, Weltuntergang gibts sicher nicht, aber das Y2K38 ist wirklich ein Problem. Wird nicht zum Weltuntergang führen, aber es wird schwieriger als das Y2K Problem.
Vor allem, weil 2000 Computer noch nicht so verbreitet waren und von Y2K nur ein Bruchteil der Computer wirklich betroffen war. Von Y2K38 werden allerdings auch viele embedded Systeme (also Minicomputer in Autos z.B.) betroffen sein, bei denen es sehr schwierig wird ein Update zu machen.
Auf der anderen Seite dürften bis 2038 die meisten Systeme ausgetauscht sein, man kennt ja das Problem und ist dabei sich darum zu kümmern.

Also keine Sorge :wink:

Vor allem, weil 2000 Computer noch nicht so verbreitet waren

Ähm… ich kann mich noch gut an das Jahr 2000 erinnern, und damals waren Heimcomputer seit 20 Jahren etabliert, und seit fast 10 Jahren auch stark verbreitet…

Y2K38

Ich fand ja schon die Abkürzung Y2K albern, aber Y2K38 ist jetzt auch noch ein Zeichen länger als schlicht „2038“. Da wirds irgendwann merkwürdig :smiley:

Ja ich weiß, aber die Abkürzung ist mehr ne Anspielung auf Y2K als ne wirklich Abkürzung, wie du ja schon bemerkt hast :smiley:

Zur Info: Die Maya-Geschichte ist wirklich schon seit ewigen Zeiten bekannt. Ich persönlich kenne die Sache, auf Umwegen, schon länger als manch einer der User hier überhaupt am Leben ist.

Ich beziehe mich auf das Rollenspiel Shadowrun, erschienen 1989. In dem nach dem Mayakalender die 5. Welt endet und die 6. beginnt. In diesem Fall bedeutete das einfach nur, daß die Magie in die Welt zurückkehrt und sich damit alles umwirft und umstrukturiert.

Aber damals war ich auch gerade mal 14, und habe da nicht weiter nachgeforscht, aber ich vermute mal, daß das Thema wurde schon einige Male vorher verwurstet wurde.

Und bevor das Jahr kommt, wurde es endlich mal Zeit für einen massiven Katastrofen Film. 2013 isses dafür ja zu spät. :smt005 (So oder so. :P)

Natürlich gibts Kritik aus der Esoterik-Szene: :mrgreen:

[spoiler]Letzte NEWS (Veränderung) 12.11.09

  1. 2012 von Roland Emmerich

Ich werde jetzt alles über den Film schreiben was wichtig zu sein scheint. Wer die Geschichte noch nicht wissen will, der darf jetzt nicht weiterlesen sondern kann zu Punkt 2) springen.

2012

Der Film aus der Sicht eines Spielfilmes (ohne Illuminati Analyse):

Ich habe selten einen schlechteren Film gesehen. Der Film geht 158 Min. und davon sind nur die ersten 30 Min. mit einer Story zu bezeichnen. Die gesammte restliche Zeit geht ständig alles unter, stürzt ein, wird überflutet usw…Action ohne Ende. Also ein Film für 12-20 jährige, männliche Jugendliche.
Roland, das weisst du doch besser , wie man einen Film zu drehen hätte, oder?

Das war´s auch schon. Mehr Zeit ist es mir nicht wert darüber zu schreiben :slight_smile:

Der Film gesehen durch die „Wahrheitsbrille“:

  1. Der Film startet mit einem 5-10 sekündigen Blick ins All. Und zwar auf Saturn und einen nicht zu erkennenden, anderen, weissen Planeten
    (Jupiter oder 2. Sonne?)

  2. Von Anfang bis Ende des Film fällt kein Wort über einen möglichen 10. Planeten bzw. Nibiru.

  3. Es fällt kein einziges Wort über die ganzen Meteoriten die in unserer REALEN Welt zu hauf runter kommen.

  4. Es wird beheuptet der Galaktische Superstrahl (den es vermutlich neben Nibiru auch gibt) , wäre die Ursache für die Erwärmung der Sonne, welche ihrer Seits wieder Neutrinos zu Hauf auf die Erde ballert, welche dann den ERDKERN erhitzen. Durch die Erhitzung des Kerns, kommt es zur totalen plattentektonischen Verschiebung, welche dann wieder für Erdbeben, Vulkanausbrüche und Flutwellen verantwortlich sein sollen.

  5. Die Meteoriten im Trailer sind keine. Es sind nur Trümmer aus einem Vulkanausbruch.

  6. Ein 2012-Forscher wird als total durchgeknallter Freak dargestellt, welcher sich auf den Weltuntergang und seinen eigenen Tod gefreut hat wie ein kleines Kind auf den Weihnachtsmann. (Propagandeffekt= Alle 2012-Forscher sind durchgekanllte Freaks)

  7. Die USA werden als der Retter der Welt und der Samarita dargestellt. Mehrere hochrangige Personen inklusive dem US-Präsidenten, betonen MEHRMALS, dass man die Massen nicht einfach so sich selbst überlassen könne. Das sei unverantwortlich und menschenfeindlich. Das ist einfach lächerlich, wenn man sich ansieht was in der Welt wirklich abgeht. So blind kann kein Regisseur sein der auf dem Planeten Erde gross geworden ist!

  8. Die Dreharbeiten zum Film haben im Sommer 2008 begonnen. Der US-Präsident im Film spielt keine kleine Nebenrolle. Und er ist, wie Obama, schwarz! Woher konnte Emmerich 2008 wissen, dass ein schwarzer Mann US-Präsident werden würde? Einfach mal auf gut Glück gedreht oder wie?
    Und wie gesagt ist es keine kleine Nebenrolle. Die Szenen alle in 2 bis 3 facher Ausführung zu drehen ist nicht nur zeitaufwendig sondern auch schweineteuer! Welcher „vernünftige“ , geldgeile Hollywood Filmemacher schmeisst schon Zeit und Geld aus dem Fenster?

  9. Im Wagen des „verrückten“ 2012-Freaks, sieht man kurz eine Anspielung auf die Untergrundanlagen/Doomsdaybunker. Der Hautpdarsteller hält kurz eine Liste in den Händen auf der steht „Unterground“.

  10. Es wird kein einziges Wort über Ausserirdische verloren. (Stichwort: UFOs in den NASA Mondfilmchen)

  11. Es wird behauptet die Maya hätten den Weltuntergang vorrausgesagt. Soweit ich weiss ist das nicht korrekt. Sie haben nur gesagt dass ein kosmisches Ereigniss eintreten wird. Falls ich hier falsch liege bitte email an mich.

Fazit: Dass man nicht unbedingt was über Ausserirdische bringt, kann ich ja noch verstehen aber Nibiru nicht einmal in einem Nebensatz zu erwähnen finde ich sehr verdächtig! Wer uns WIRKLICH hätte helfen wollen, der hätte es als seine PFLICHT betrachten müssen auch kurz über Planet X etwas zu sagen! Planet X wird also WEITERHIN verheimlicht (!), denn wenn sie ihn erwähnt hätten, dann hätte ja Jemand (viele) auf den Gedanken kommen können, mal den Nachthimmel abzusuchen. Tatsache ist, dass das Thema 2012 durch den Film total verlacht wird. Ein „toller“ weiter Aktionfilm von Roland Emmerich.

Folgende Unterhaltung zwischen 2 Männern um die 30 habe ich beim rausgehen aus dem Kinosaal mitbekommen. A zu B: „Und im nächsten Film kollabiert das gesammte Sonnensystem, hehe“ Daraufhin B zu A: „Ja, und im Film darauf die ganze Galaxie, hehe.“

Toll gemacht Illuminati, ihr habt Euer Ziel mit dem Film nicht verfehlt…[/spoiler]

:smt026

Also erst mal kann man zu den Vorhersagen der Maya bzw ihren Gründen, warum ihr Kalender da endet, nichts sagen, weil es ja noch nicht eingetreten ist. Vielleicht wussten die Maya ja was, was wir nicht wissen? Wollt ihr euch herausnehmen, alles zu wissen und erklären zu können? Aber selbst wenn die Zeitrechnung richtig übersetzt worden wäre, was nicht der Fall ist, bedeutet dieses Weltenende keine Apokalypse oder den Zusammenbruch des Planeten oder was weiß ich, was sich der christlich beeinflusste Mensch vorstellen kann, sonden lediglich ein “neues Zeitalter”. Und da bleibt die Deutung ja wohl frei. Eine neue menschliche Geistesbewegung, ein politisches Bündnis, das alles verändert, eine Seuche, eine Mutation, eine wichtige wissenschaftliche Erkenntnis, ein Krieg, ein Klimawechsel, ein Vulkanausbruch. Es kann ALLES gemeint sein. Leider wissen wirs nicht, da unsere Zivilisation deren Zivilisation leider ausgelöscht hat. Die Frage ist doch, ob sie das auch wussten gg.

Also, ich glaube nicht dass die Mayas so unbedingt eine großes Ereignis mit ihrem Kalendar verbunden haben.
So weit ich informiert bin, hatten die Mayas einen Kalender, der praktisch aus ineinander verzahnten Zahnrädern bestand.
Nun und 2012 haben sich all diese Zahnräder einmal rumgedreht.
Im Prinzip also das gleiche wie im Y2K38 Fall. Der Kalender ist einfach zu Ende, genau so wie dein Kalender auch am 31.12 zu Ende gehen wird und du dir einen neuen kaufen musst.
Nichts besonderes, ein paar Esoteriker schieben halt Panik genauso wie 2000

@ Xenesis

So isses.

Wenn man den Links folgt, die ich gepostet habe, dann wird man feststellen (oder lesen) das die Maya in Epochen rechneten. am - errechneten - Datum des 21.12.2012 geht eine weitere Epoche der Maya zuende. Punkt aus.

Hätten die Maya seherische Fähigkeiten, dann hätten sie wohl ihren Kalender mit dem Tode des letzten Maya beendet, der durch die Conquistadores starb, gell? :mrgreen:

Letztenendes steht doch nur geschrieben, dass zum Ende einer Epoche eine neue Weltordung beginnt. Was das nur heisst, kann sich jeder selbst ausmalen.

Ich habe schon von Theorien gehört, dass wir dann wieder von irgendwelchen Auserirdischen besucht werden sollen, wie dies zum Ende einer dieser Epochen so üblich sei.

Naja, in drei Jahren werden wir es ja dann erfahren…

Och, 2012 ohne Weihnachten und Silvester. Könnte nen prima Jahr werden :smt026