2 Sender, ein Programm

ich weiß nicht, ob jemand gestern abend “Tietjen und Hirschhausen” gesehen hat.

beim rumschalten (nachdem meine dvd zu ende war) blieb ich irgendwann beim NDR stehen, bei der Sendung “Tietjen und Hirschhausen”. fand ich ansich nich schlecht. war alles ziemlich interessant, was ich da gesehen habe.

irgendwann aber dachte ich mir: “schau doch mal , was auf anderen sendern so läuft.”

:arrow: gesagt, getan, ich zappe durch und bleibe wieder bei “Tietjen und Hirschhausen” hängen und denke mir: “hä? das kann ich doch irgendwie…”

:arrow: und tatsächlich, nach mehreren malen ungläubigen hin-und-her-schaltens musste ich dann wirklich feststellen. dass genau diese sendung zur selben zeit auf den Sendern NDR und RBB lief.

da frage ich mich doch: muss denn das sein? muss man seine sendeplätze etwa so füllen :?:

oder sehe ich das etwas zu eng :?:

was sagt ihr dazu, bzw was sagst du, holger, dazu :?:

Beim SWR ists extremer - bis auf ein paar Regionalformate zeigen SWR RP und SWR BW eigentlich durchgehend das gleiche Programm

erinnert mich ans WDR

auf meinem Digitalreceiver hatte ich davon immer 9 oder so

WDR Düsseldorf
WDR Köln
WDR Wuppertal
WDR gottweisswo.
etc

alle mit dem selben programm, ich hab mal rausgefunden das die sich maximal bei 20 - 30 minuten sendezeit unterscheiden… das könnte man auch alles in einen sender packen…

Das ist doch schon seit gefühlten 300 Jahren so, dass die Freitagsabends-Talkshows auf mehreren Dritten gleichzeitig kommen, finde ich gar nicht schlimm. Es geht doch immer noch einigen so, dass sie NICHT ALLE Dritten empfangen, sondern eben nur denjenigen Sendern, der bei ihnen lokal ist… deshalb hat auch jeder sein eigenes Sportformat Sonntagsabends, wo es dann auch um das lokale Geschehen geht, war hier ja auch schon mal Thema.

Und das mit WDR Köln etc.pp. ist doch nun wirklich Quatsch sich darüber aufzuregen, ich würde das mal positiv sehen, dass es für so viele Regionen unterschiedliche Nachrichtensendungen gibt, das ist es nämlich, was die voneinander unterscheidet. Also WDR ist ein Sender, da gibt es eben nur diese paar Minuten/ Stunden Unterschied, die man auch gar nicht merken würde, ohne den ganzen digitalen Kram, da empfängst du nämlich nur den “WDR-Untersender”, der bei dir lokal ausgestrahlt wird, also Köln, Wuppertal etc.

tja, WDR kann ich übers normale Kabelnetz leider nich mehr empfangen

Tietjen und Hirschhausen läuft genau wie die NDR Talkshow zeitgleich auf dem NDR, Radio Bremen, HR und RBB ;-).

erinnert mich ans WDR

auf meinem Digitalreceiver hatte ich davon immer 9 oder so

WDR Düsseldorf
WDR Köln
WDR Wuppertal
WDR gottweisswo.
etc

alle mit dem selben programm, ich hab mal rausgefunden das die sich maximal bei 20 - 30 minuten sendezeit unterscheiden… das könnte man auch alles in einen sender packen…

Ja, das ist das Regionalfenster im Vorabendprogramm. Und an der Endung kann man sehen, welches von den Regionalfenstern es dann gibt. Leute aus Köln wollen ja schließlich nicht wissen, was in Düsseldorf so los ist…

Dabei handelt es sich aber mitnichten um verschiedene Sender.

Aber von wegen “Tietjen und Hirschhausen”, soweit ich weiß, läuft das sogar auch noch zeitgleich auf hr3.

Der Simultancast von den Freitags Talkshows ergibt schon durchaus Sinn (vor allem für DVB-T-Zuschauer) und stammt auch noch aus einer Zeit, in der man nur sein lokales Drittes empfangen konnte.

Die verschiedenen Regionalvarianten von WDR, NDR, BR, rbb, mdr und auch ORF2 sind eine ganz passable Lösung (wenn auch mit extremen Redundanzen), für diejenigen, die ihre Lokalnachrichten sehen möchten. Sofern dann in der Lokalzeit beim WDR auch wirklich lokale Meldungen aus meiner Region kommen, ist das doch ein guter Service und man hat ja weiterhin die Wahl (so lange man nicht nur eine Variante via DVB-T bekommt). Mich nerven auf jeden Fall die Regionalfenster von RTL und Sat.1 (machen die ja auch nicht ganz freiwillig). Hier hätte ich auch lieber die Wahl zwischen z.B. RTL Hessen und RTL (normal). Per Sat kriegt man nur das normale RTL und per DVB-T oder Kabel nur den Regionalableger.

Witzig ist aber, dass ausgerechnet im Unitymedia-Kabel (der Anbieter für Hessen und NRW) der WDR nur einmal eingespeist wird, während alle anderen Dritten mit allen Varianten zu bekommen sind. Toll für die Kabelkunde in NRW mit Lokalinteresse :wink: .