Übertragung der Ethikkommission - Versagen der Medien?

Gestern wurde einen ganzen Tag lang öffentlich ein Teil der Ethikkommission zum Atomausstieg übertragen. Gerne wird das jetzt von den Medien immer in einem Wort mit der Schlichtung für S21 als großer Gewinn für die deutsche Demokratie gefeiert. Ich frage mich allerdings warum… das was gestern gezeigt wurde ist nichts neues. Die Haltungen und das Wissen was gestern ausgestrahlt wurde war schon vorher bekannt.
Das so etwas notwendig ist, ist das nicht eher als Zeichen zu sehen, wie Medien immer mehr in ihrer Aufgabe versagen? Denn eigentlich ist es doch ihre Aufgabe die verschiedenen Standpunkte und Informationen zu sammeln und aufzubereiten. Warum haben das die Medien, ins besonders das Fernsehen nicht geschafft? Vielleicht weil sie immer mehr nur noch fertig aufbereitete Berichte (das kenne ich von Zeitungen, dort werden Berichte bereits von Organisationen geschrieben, die dann fast 1:1 übernommen werden) übernehmen und nicht selber recherchieren?
Dagegen ist doch so eine öffentliche Kommission Unnütz. Wie viele Bürger haben schon die Zeit das einen ganzen Tag zu verfolgen, und da lass ich mal ganz die aus acht, die schon gar nicht die Lust aufbringen.

Und es wäre nett, wenn hier Euch auf diesen Teil beschränkt. Ich möchte keine Grunddiskussion anfachen, ob die Kommission nur zum Schein aufgeführt wurde oder irgend eine über Kernkraft. Diese Meinungen dürft Ihr für Euch behalten :wink:

Hallo zusammen,
dies ist mein erster Post in diesem Forum.

Um erstmal direkt auf deinen Thread Titel einzugehen.
Das Versagen der Medien an dieser Ethikkommission betrifft in meinen Augen, die fehlende Nachbearbeitung dieses „Vorfall“ (Zusammensetzung, Wortwahl, Angstschürrerei).

Sprechen wir hier nicht wieder über Steuergeldern?! (Ja leider sehen das viele immer noch nicht, ausreichende Beweise, Vorsätze sind vorhanden um endlich einzuschreiten)

Ich kann nur wenig Berichte überhaupt finden, wo das Wort Schlichtung in den Mund genommen wird, dank dem Royal Flash und all den anderen internationalen Ereignissen war es der Tagesschau nicht mal eine Erwähnung wert. Hier muss man in meinen Augen ansetzen.

Ansich ist eine Schlichtung / Kommission das einzige was uns noch retten kann, da niemand von jemanden alleine verlangen kann die ganzen Probleme zu lösen.

Schade nur dass dieses Vorgehen dank „solcher“ Kommissionen wie von Herrn Töpfer geleitet, dass ganze in einen Witz führen.

Ein kleines Beispiel dafür, war die Aussage von Herrn Töpfer auf den Beitrag des Vertreters der „Jugend“.

„Danke darauf kommen wir später zurück!“ Wie wahr wie wahr…

Das riesige Problem ist die Wichtigkeit des Themas.

Es geht hier um die „Energiezukunft“ von Deutschland, die Anti-Atomkraft Gruppen, haben alle Probleme und Chancen vernünftig rüberbringen können.

Leider wurden diese Beiträge durch spätere komplett unsachliche / unwichtige Labberei und Fragenstellungen wieder zu nichte gemacht.

Auch schade dass es hier um ein bald eingebrachtes Gesetz! geht, somit wirklich eine wichtige Weichenstellung für Deutschland.

Es ist keine Träumerei wenn man diese Debatte unter der Zukunftsfähigkeit Deutschlands sieht.

Wir Deutschen sind in der Welt recht angesehen und als 4t! größte Industrienation, auch eine Art VORBILD für viele in Armut lebenden Schichten, dies wurde sehr gut von der Guten Seite dargestellt und ist ein wichtiger Aspekt der leider dank den Medien NICHT in das Bewusstsein der normalen Deutschen vordringt.

Irgendjemand muss leider mal anfangen etwas gutes zutuen, warum nicht Deutschland?"

Das Argument wenn wir auf Kernkraft verzichten werden halt die nächsten den Gewinn einfahren, ist nur teilweise akzeptable, natürlich hat auch diese Aussage einen wahren Kern, aber sollte der Entscheidung nicht im Wege stehen.

Wer über 100 Millarden € durch Steuerhinterziehung genehmigt, darf nicht immer dem Argument der Kosten nachhecheln.

Man muss sich halt wirklich ein Ziel stecken, dieses Ziel ist leider nicht z.b. bis 2050 100% Erneuerbar! was nicht weit hergeholt ist, aber nunmal leider ein stricktes Umdenken bedarf.

Dieser Paradigmenwechsel möchte die führende Klasse nunmal leider nicht und da leider das Ausrufen eines Generalstreik gesetzlich nicht gedeckt ist wird es auch nicht einfacher dennen dort oben klar zumachen das sie nicht Willkommen sind.

Aber die Ethikkommission bot auch einige gute Versprecher (also ich denke das Thema wäre eine ganze Sendung wert, wenn FKtv auch mal gute konstruktive Kritik zu wichtigen Entscheidungen liefern möchte).

„Ich bin kein Gegner von höhren Preise!“ fiel dort aus dem Munde der Industrie.
Auch wäre es eigentlich eine genauere Betrachtung wert, die Bilder per Timecode auszulesen.

Mir ist bei der ganzen Sendungen aufgefallen, dass dann leider doch die für jeden Redner angesetzte Zeit von 7 Minuten, bei den Gegner schneller lief :slight_smile: bzw frage ich mich warum halt eben keine Sekunden genaue Uhr genommen wird um die Sprechzeit visuell darzustellen.
Keine Ahnung wo / wann / ob überhaupt diese komplette Veranstaltung per Video vorliegt.
Man sieht ja an Holgers neusten Beitrag über ZDF Kultur und Gold Germany oder wie auch immer, was unsere Öffentlich-Rechtlichen von ihrem Bildungsauftrag halten.

Das der Aufschrei bei der Gründung von Tochterunternehmen um Gewinne zuerzielen nicht größer ist erschreckt mich immer wieder.
Ist doch Okay wenn das ganze einen Unkostenbeitrag hat. Von Serverkosten kann Fktv ja ein Lied singen.
Aber warum können diese „Umsätze“ nicht wieder zurück in die Sender fliessen um endlich Unabhängigkeit von anderen Strukturen zu erlangen.

Dies war eine Politische Show die leider dank der gut runtergeschrieben Vorberichte, kaum Protest vorgerufen haben.
Viele „digital natives“ haben es wohl erst gar nicht geschaut, weil ja es war nunmal leider klar was raus kommt.

Nur Leider wird die Tragweite dieser Show und der späteren Entscheidung nicht gesehen.
Diese Kommission soll ja leider auch die Bundestagsdebatte zu diesem Thema ersetzen!

Warum man Politikverdrossen seien soll, sieht man an der Reaktion der anderen Parteien, viel lauter sollte der Aufschrei bei diesem wichtigen Thema sein, aber das Interesse bei der Führung ist genauso verschwunden wie bei der jetzigen Regierung an sich.

Die Basis der Parteien regen sich auf … aber bringt ja leider nix wie man sieht.

Die Industrie hat das Problem sehr gut beschrieben!

Strom ist für die Industrie ein Rohstoff, aus diesem Rohstoff gewinnt sie Leistung.
Aus dieser Leistung kann sie dank der Energie Erträge erwirtschaften.

Warum ist Storm / Energie nicht für jeden Menschen ein Rohstoff … wir SOLLEN (und wollen) Leistung erbringen,
die Rohstoffe um unsere Leistung zu bringen werden uns verknappt. So einfach ist es.

Jeder spricht immer von Energieeinsparrungen, hier werden nie die Lichter wegen einer Veränderten Energiepolitik ausgehen, wer Harald Lesch kennt und seine Sendungen verfolgt ( oder auch nur ein Hauch von „Physik“ Ahnung hat) wird verstehen wie Schwachsinnig diese Energie Debatte ist, wir leben nun mal zwischen einem riesigen Energiereservoir ( die Sonne) und dem Ungleichgewicht des restlichen Universiums (dort ist es ja nunmal sehr Kalt, es bestimmt immer ein Ausgleich zwischen zwei Differenzen, glückerlicher Weise liegen wir dazwischen), die Sonne strahlt an einem Tag mehr Energie auf die Erde als die komplette Menschheit in einem Jahr verbrauchen könnte.

Um nochmal auf die Möglichkeit des Beitrages zurück zukommen, dort ist auch die Aussage, des Vertrauens in den Atomausstiegs gefallen, denn darum geht es nur, den Menschen zu verkaufen wir sind nicht reif für eine Energiewende.

Hermes Laws

Rechtschreibfehler dürfen natürlich behalten werden und ich entschuldige mich natürlich für diese Wall-of-Text leider war es mir nicht anders möglich diesen Thread mit meinen Gedanken zuversehen.

Jedes Thema ist komplex und es gibt immer SCHWARZ UND WEIß die Mitte machts leider,
viele Wege führen nach Rom, die Wege wurden in dieser Kommission ab 18:00 sehr gut aufgezeigt, die Fakten sind alle verfügbar,
wie z.B. die WWF Studie http://www.wwf.de/themen/klima-energie/ … hutz-2050/

Schade das dieses Thema wirklich nicht so ausführlich besprochen und bis jetzt nicht ausreichend im Internet dokumentiert ist.

Aber wer die allgemeine Schlussfolgerung der Physik und des Marktes (der letzten Jahre) nicht erkannt hat, Strom / Energie wird immer billiger und nicht teurer oder warum bezahlt die Industrie max 5 cent ? Es ist im Überfluss da nur die Umwandlung ist das Problem (welches keines ist, wenn die Strategie / Forschung auf das Ziel KOStENLOSER STROM für alle vefolgt werden würde).

Wir sollten als 4t größte Industrienation (leider noch verdammt viel Rüstungsindustrie) den Schritt wagen und endlich wieder unsere Vorreiterrolle als Denker/Forscher/Dichter wahrnehmen.

Wenn viele „arme“ Nationen wie die westlichen Nationen leben möchten, sollten wir diesem Vorbild gerecht werden und mit dem Konzept eine „Reindustralisierung“ in die richtige Bahn einleiten.

*ahh dieses Thema lässt mir keine Ruhe, es ist so wichtig :confused:

Hallo,

ich persönlich finde es gut wenn solche Diskusionsrunden, Schlichtungsgespräche oder wie auch immer sie genannt werden übertragen werden. Sicher hat man meist nicht die Zeit sich das die ganze Zeit anzusehen und sicher interessiert sich nicht jeder für jedes Thema, dennoch leben wir in einer Demokratie in der wir uns an dem Geschene beteiligen sollten und um die richtige Wahl zu treffen brauchen wir vorallem einmal Informationen.

Sicherlich liegt heir die Aufgabe vor allem bei den Medien uns die wichtigsten und entscheidensten Informationen zukommen zu lassen, da man sich alleine in der Informationsflut sicher verliehren würde auf dauer. Doch wenn ich mich für ein Thema besonders Interessiere möchte ich auch gerne die genauen und ungefilterten Informationen dazu bekommen können. Außerdem kann ich mir die Sendungen und damit auch die Aussagen der einzelnen Beteiligten einfach Archiviern und damit aufheben.

Grüße
IceDragon

Was haben dabei eigentlich Kirchenvertreter verloren?

Gibt es da ein 11. Gebot “Du sollst nicht Atom Spalten” oder sowas? Also die haben da echt nix Verloren…

Die Kirche wäre sicher nicht erfreut, wenn sie bei einer von der CDU geführten Regierung bei etwas, was “Ethik” im Namen führt, nicht gefragt würde, hängen ihre Vertreter doch gern mal ihren Rüssel überall rein. Außerdem sorgt ihre Anwesenheit für eine angenehme zeitliche Streckung, schließlich hat sie bis zum Jüngsten Tag Zeit. :smt014

@Hermes Laws:
Ich möchte jetzt nicht auf die einzelnen Punkte eingehen, da es nicht in eine Diskussion für und wieder eines Atomausstiegs oder der Ethikkommission ausarten soll, aber bedenke doch zB. dass der Strom für die Industrie tatsächlich günstiger ist, als der für Haushalte. Du klagst doch auch nicht darüber, dass die Preise in einem Großmarkt günstiger sind. Industrien müssen nicht nur keine Mehrwertsteuern zahlen (vermutlich kommen auch andere Abgaben die den Preis in die Höhe treiben nicht dazu), der Strom den die Industrie verbraucht ist sehr vorhersehbar, und das macht den Strom auch sehr günstig. Darüber hinaus nimmt die Industrie auch schon mal Strom ab, wenn Strom im Überfluss vorhanden ist. Es ist sogar so, dass die Industrie den Haushaltsstrom vergünstigt, da die Stromkonzerne besser planen können.

Die Kirchenvertreter haben aber meiner Meinung dort schon etwas dort zu suchen, schließlich ist es eine Ethikkommission (die beiden Kirchenvertreter waren auch nicht die einzigen in der Runde) und die Kirchen sind ein Teil der sich mit solchen Fragen auseinander setzt. Es ging ja auch nicht nur darum, ob Kernspaltung moralisch vertreten ist (darum sogar am wenigsten), die Frage war viel weit gefächerter.

Mir geht es aber hier mehr darum warum so eine Veranstaltung notwendig ist. Ist es nicht die Aufgabe der Medien (ins besonders Fernsehen und Printmedien) die verschiedenen Positionen aufzuarbeiten?

Und da ist es doch schon fast egal, in wie weit es in der Tagesschau Erwähnung fand, immerhin reicht der Platz der Tagesschau nicht aus. Versäumnisse kann man nicht in 2-3 Minuten ausgleichen.

Ich glaube, dass nüchterne Berichterstattung unbeliebt ist, pseudokritische Berichterstattung dagegen ganz im Gegenteil, so dass zB die ÖR gar nicht ihren Auftrag nachkommen. Oft scheint es mir, dass an der Menge und Stärke der Kritik einer Sendung deren Qualität gemessen wird. Da weil kommt es doch gerade auf sachlichen Sendungen an, mit denen der Zuschauer seine Meinung bilden kann.

Ethik-Kommission Sichere Energieversorgung
Der Entwurf des Berichtes http://www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/ … 5-2011.pdf
Quelle: Greenpeace [PDF - 2.4 MB]
http://www.nachdenkseiten.de/wp-print.php?p=9415#h04

der Strom den die Industrie verbraucht ist sehr vorhersehbar, und das macht den Strom auch sehr günstig.

Denkst du etwa das unsere Bevölkerung nicht berechenbar ist ? Du solltest dich mit dem Thema mehr auseinander setzen.
Nur weil ich sagen kann das BASF x-mal soviel Strom verbraucht wie unsere 3 größten Städte und dies immer wieder, sehe ich immer noch keinen Grund warum sie ihn für 1/10 des Preises bekommen dürfen.

Nochmals vielleicht hast du mein Hauptargument überlesen.
Energie/Storm ist im Überfluss vorhanden! Und sollte nicht länger verknappt werden.

Mir geht es aber hier mehr darum warum so eine Veranstaltung notwendig ist. Ist es nicht die Aufgabe der Medien (ins besonders Fernsehen und Printmedien) die verschiedenen Positionen aufzuarbeiten?

Jaein, schwierige Frage, ja die Medien sollten Ihre Rolle der 4.ten Gewalt wieder spielen, tuen sie aber nicht.
Aber warum brauchten wir diese Kommission -> http://de.wikipedia.org/wiki/Nationaler … utschlands

Der Atomausstieg war schon länger beschlossen, diese Regierung hat einen Konsens zerstört der seid dem Beginn der Anti-AKW-Bewegung für alle klar war, wie gehen raus aus der Atomenergie, 2022-2025 war eh angedacht, nun kommt die Regierung daher und sagt ne wir verlängern, ich sage mal zum GLÜCK kam Japan dazwischen, sonst wären sie damit vllt auch noch weg gekommen.

Oft scheint es mir, dass an der Menge und Stärke der Kritik einer Sendung deren Qualität gemessen wird. Da weil kommt es doch gerade auf sachlichen Sendungen an, mit denen der Zuschauer seine Meinung bilden kann.

Es wird einfach Berichtet was der eigenen Wahrnehmung dienlich ist.
Finanzkrise: Europa in Gefahr / Bundesregierung mitverantwortlich
www.kontext-tv.de

Welche Regulierungen wurden dem Finanzmarkt nach der Krise auferlegt ?
Achso stimmt keine, die Privaten Rating Agenturen treiben weiter ein Land nach dem anderen in den Ruin.

Kommission bleibt bei Atomausstieg bis 2021

Schon am 10. Mai war ein Entwurf mit fast gleichlautendem Inhalt bekanntgeworden, der dpa vorliegt. Statt 28 Seiten hat der neue Entwurf dem Bericht zufolge nun 35 Seiten.
Quelle

Auch wenn zwischen 2017 und 2021 „nur“ 4 Jahre liegen, ist die zugrundeliegende Weltanschauung und Ziele 2 völlig andere.

Für kurze Aufregung sorgten am Donnerstag Informationen, dass Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) eine Kurzstudie des Umweltbundesamts (UBA) über einen problemlos machbaren Atomausstieg bis 2017 unter Verschluss hält.

Zusammenfassung der Meinungen zu den Kosten
Hier kann man wieder schön sehen wie zwei Weltbilder aufeinander treffen.

möp!
falscher Thread großartig!

Naja morgen sollte der Abschlussbericht der Kommission vorliegen dann werde ich diesen Post editieren.

Sorry der Push entstand durch ein Missverständnis.