ÖR verschwinden aus Kabelnetzen??

Quelle: http://www.tagesschau.de/inland/kabelnetze100.html

Das heißt, die Kabelbetreiber können jetzt entscheiden, ob sie zum nächsten Jahr noch ÖR ausstrahlen … Wär ja mal interessant zu wissen wie groß der potentielle Anteil der Bevölkerung ist, die ab Januar 2013 keine ÖR mehr empfangen könnten… aber GEZ zahlen müssen xD

Ich finde den Schritt von ARD und ZDF gut!

Allerdings sollte man den finanziellen Vorteil dann auch an die Gebührenzahler weitergeben.
[spoiler]muahahaha, der war gut :P[/spoiler]

Ich bin gespannt, welcher Kabelanbieter dann weiterhin diese Programme senden wird. Einfach darauf verzichten werden die sicher nicht. Vor allem wenn ARD und ZDF auch in Zukunft Übertragungsrechte für gewichtige Fußballspiele und andere Events gewinnen.

Und die letzte Frage wäre: Wie verhalten sich die anderen Sender? Ich glaube nicht, dass RTL und Sat1 weiterhin bereit sind Gebühren zu zahlen, wenn ARD und ZDF kostenlos gesendet werden.

Da die gängigen neuen TV-Geräte alle mit DVB-T, -C, -S… ausgerüstet sind und man davon ausgeht, daß die alten Geräte nach und nach verschwinden, wird der ÖR wohl nicht in der Versenkung verschwinden.

Da die gängigen neuen TV-Geräte alle mit DVB-T, -C, -S… ausgerüstet sind und man davon ausgeht, daß die alten Geräte nach und nach verschwinden, wird der ÖR wohl nicht in der Versenkung verschwinden.
Nur, dass DVB-C ja einen Kabelanbieter voraussetzt, der das Signal übermittelt …
Für DVB-T und -S braucht man schon wieder Zusatzgeräte (Antenne!) …

Für DVB-T und -S braucht man schon wieder Zusatzgeräte (Antenne!) …

…die leider noch nicht überall funktionieren.
Bei mir bekomme ich mit der Antenne nichtmal ein verschneites Bild.

Bei digitalem Fernsehen wirst du auch nie verschneites Bild sehen, höchstens mal “Klötzchenbildung”

@topic:
Sind die Betreiber nicht verpflichtet, die ÖR einzuspeisen? Also zumindest die Hauptprogramme? Auch sonst kann ich mir nciht vorstellen, dass die Sender verschwinden werden. Vielleicht gestalten die Netzbetreiber ihre Tarife etwas anders, um Zahlungsausfälle ausfzufangen, dramatischer wird’s schon nicht.

Ich schätze den ÖR stinkt es gewaltig, dass die Kabelanbieter doppelt abkassieren und damit satte Gewinne einfahren. Und jetzt kommt es zu einem Machtkampf, bei dem dann geklärt wird, wer der Stärkere ist:

Sind die Kabelanbieter auf das Angebot der ÖR-Sender angewiesen?
Oder sind die ÖR auf die Verbreitung durch die Kabelanbieter angewiesen?

Die Dinger werden einem ja nun wirklich schon fast hinterher geworfen, also bitte. Das rentiert sich ganz schnell.

…die leider noch nicht überall funktionieren.
Bei mir bekomme ich mit der Antenne nichtmal ein verschneites Bild.

Darf ich mal fragen wo du wohnst? Das ganze DVB-T wird ja quasi noch erprobt und nicht in jeder Stadt zugängig, aber irgendwann braucht es einfach kein Kabel mehr.
Ich habe fast jede Woche einen Umschlag von KabelTV im Briefkasten. Die flehen fast darum, dass man sich da anmeldet. Werben mit Gimmicks, obwohl das alles utopisch klingt und ist. Langfristig allerdings zum alten Eisen gehört.
Niemand braucht demnächst mehr Kabelfernsehen und das stinkt den Kabelbetreibern natürlich gewaltig. Wäre ich ARD / ZDF, würde ich mich auch davon trennen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein Kabelnetzbetreiber jetzt aufhört die ÖR zu senden.

Sie würden dadurch ihre Stellung am Markt gegen Satellit und DVB-T schwächen obwohl sie die Sender ja kostenlos weiterhin senden könnten. Warum sollten sie das tun?

@ezzendy,
wegen dem schnöden Mammon? Den muss man nämlich bezahlen, wenn man am Kabelnetz angeschlossen ist, nicht aber, wenn man DVB-T guckt.
So muss Normalverbraucher monatlich neben der GEZ auch noch Kabelgebühren zahlen. Wer will das schon, wenn es eine bessere Alternative gibt und die sich durchsetzen wird? Eben DVB-T.

Darum geht es hier doch gar nicht.

Es geht darum, dass die ÖR bisher Geld an die Kabelnetzbetreiber gezahlt haben damit diese sie senden und damit hören sie jetzt auf. Das hier hat nichts mit dem zu tun was der Endverbraucher zahlt.

Dass man als Endverbraucher trotzdem weiter Gebühren zahlt ist ja wohl logisch und nichts anderes habe ich behauptet. Aber ökonomisch gesehen ist das, was die ÖR nun versuchen zu machen, nämlich sich von den Kabelbetreibern lösen, völlig ok.

Darf ich mal fragen wo du wohnst? Das ganze DVB-T wird ja quasi noch erprobt und nicht in jeder Stadt zugängig, aber irgendwann braucht es einfach kein Kabel mehr.

Ich wohne in Schleswig-Holstein. Bei mir würde bestenfalls eine Dachantenne funktionieren, was im Wohnblock (Mehrparteienhaus, Miete) nur schwer umzusetzen ist.
Unser hauseigener Fernsehanschluss gehört natürlich Kabel D. Da ich dort nie Kunde werden wollte, bin ich zur T-Kom und habe nun Fernsehen übers Internet.
Hatte mir zu den normalen Sendern ein Paket mit Dokukanälen gemietet und bin nun glücklich damit. :smt023
Ich könnte sowohl auf die Privaten als auch auf die ÖR verzichten ^^

Wer sowieso schon Telefon und/oder Internet über die Telekom bekommt, kann ja mal wegen T-Entertain nachfragen. Für mich hat sich es gelohnt.

Alle die hier Kabel wohl als einzige Alternative zur Antenne, bzw. DVB-T sehen. Wie wäre es mit einer Satellitenschüssel ?

Die Teile sind inzwischen auch ziemlich günstig und gute DVB-S Receiver bekommt man inzwischen auch nachgeschmissen.

Mein Erster Beitrag hier bezog sich auf das Thema von Markus.U und überhaupt nicht auf deinen Beitrag :wink:

Aber es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass die Kabelbetreiber letztendlich die ÖR aus ihr Programm nehmen, denn am Ende wollen sie sicherlich nicht ihre Kunden verärgern.
Ansonsten würden sich die Telekom und Vodafon freuen.

Selbstverständlich wäre es ein schwerer Schritt von Seiten der Kabelbetreiber, aber mMn konsequent: Wer nicht zahlt fliegt raus!

Ich kann ja auch nicht sagen, ich zahle jetzt einfach meinen ISP nichts mehr, weil ein kostenpflichtiger Internetzugang meiner Meinung nach “historisch überholt” sei.

Wer sowieso schon Telefon und/oder Internet über die Telekom bekommt, kann ja mal wegen T-Entertain nachfragen. Für mich hat sich es gelohnt.

Darf ich fragen, welches Paket du da nutzt?

Bei mir waren sämtliche Kombiangebote (Telefon, Internet, TV) über Entertain deutlich teurer (~15€), bei geringerer Leistung (Bandbreite, Senderauswahl). Da ist sogar schon die Kabelgebühr der Mietnebenkosten berücksichtigt, obwohl die für mich sowieso fix wäre.

@norma:
DVB-T hat den nachteil, dass mit den derzeitigen Standards kein HD-Bild übertragen werden kann. Zudem stehen meines Wissens nach nicht genug Frequenzen zur verfügung, um den Senderumfang von Kabel oder Sat zu erreichen. Als preiswerte lösung für die Basissender ist es sicherlich OK, nutze es ja selbst am PC. Für eine zukunftssichere Technik muss sich da aber nochmals was ändern.

EDIT:
@Markus.U:
Die Zahlungen waren ja als Subvention für den Netzausbau gedacht. Die Privaten zahlen doch auch nicht für die Einspeisung, oder doch?

Der Vergleich hinkt meiner Meinung nach.

Nach dem jetzigen Stand zahlen ja die ÖR dafür, dass Kabelnetzbetreiber sie einspeisen. Das wäre in etwa so, als würde Google T-Online dafür bezahlen, dass sie zugänglich gemacht werden.

Die Kabelanbieter haben ohne die Sender überhaupt gar keine Existenzgrundlage, genauso wie Internetanbieter ohne Internetseiten. Da können sie schlecht von ihrer Existenzgrundlage verlangen sie auch noch dafür zu bezahlen. Das macht in meinen Augen gar keinen Sinn.

Selbstverständlich hinken Vergleiche immer xD

Nach Informationen der “Welt” (Quelle: http://www.welt.de/wirtschaft/article10 … raege.html) prüfen die Kabelbetreiber aktuell erstmal die Rechtmäßigkeit der Kündigung um dann zu entscheiden, ob man vllt. die Ausstrahlung der Spartenkanäle wie ZDFinfo oder ZDFneo streicht. Die hauptkanäle und Regionalprogramme stehen wohl unter “Must-Carry-Status”, weswegen die Kabelbetreiber verpflichtet seien, diese zu senden.

Das letzte Wort ist offenbar noch nicht gesprochen.

//Edit:
@mindflare: Doch, alle TV-Sender zahlen für die Einspeisung.