Willkommen bei Massengeschmack.tv

Nutzer Login

Noch nicht registriert? Anmelden!

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Folge 156: Das letzte Bankett

    Hier kann darüber diskutiert werden!
    "Man muss das Tiefgründige an der Oberfläche verstecken" (Hugo von Hofmannsthal)

  2. #2

    AW: Folge 156: Das letzte Bankett

    Immerhin wurde einmal einer der Autoren genannt, ich liefere mal alle drei nach: Michael Nietzer, Oliver Wolf, Britta Wolf
    Gehört aber ja eigentlich in die Vorstellung am Anfang. :P

    Das Spiel kommt auch international nicht gut weg, hat mir auch überhaupt nicht gefallen. Da sind Secret Hitler, Werwölfe und auch Tempel des Schreckens weitaus bessere Vertreter ihrer Zunft. Damit habt ihr die besten erhätlichen dieses Genres auch schon gespielt und es bedarf vorerst keiner weiterer Social Deduction Games.

  3. #3

    AW: Folge 156: Das letzte Bankett

    Also empfohlen hab ich das Spiel nun nicht. Ich habe mir nur gewünscht, dass ihr es mal spielt. Es gibt so wenige Spiele auf dem Markt für Gruppen, die größer als 10 Personen sind. Da ich eher selten in so großer Runde mit spielbegeisterten Leuten zusammenkomme, war es relativ unwahrscheinlich, dass ich es mal spielen werde. Deshalb hat mich interessiert, wie gut es funktioniert. Ich muss sagen, dass ich als Zuschauer genug unterhalten wurde. Es ist natürlich schade, dass ihr die Vorstellungsrunde vor dem eigentlichen Spielbeginn einfach weggelassen habt. Das Spiel steht und fällt mit der Gruppe, ihrer Dynamik und der Lust von Leuten in Rollen zu schlüpfen. Das haben manche mehr, andere weniger gemacht. Das Spiel ist zwar nicht ganz so wahllos wie Werwölfe, aber hier mit einer Taktik durchzukommen, scheint auch extrem unwahrscheinlich. Als Spieler brauche ich beide Spiele nicht. Als Zuschauer habe ich beide Folgen interessiert und amüsiert verfolgt, aber persönlich sind sie für mich weit von der Qualität eines Tempel des Schreckens entfernt. Bald solltet ihr ja alle Social Deduction Games durchhaben. Der Widerstand und Mascarade wären noch mögliche Vertreter des Genres.
    Geändert von James Pond (24.11.2017 um 13:22 Uhr)
    Meine Blogs: www.chartbank.de und www.fooddiscoverer.de
    Meine Homepage: www.jamespond.de
    Meine Brettspielsammlung: http://www.dawawas.de/erlebnis/brettspielsammlung/u/qcmkcgq3d377

  4. #4

    AW: Folge 156: Das letzte Bankett

    Zitat Zitat von James Pond Beitrag anzeigen
    Also empfohlen hab ich das Spiel nun nicht. Ich habe mir nur gewünscht, dass ihr es mal spielt.
    Nicht falsch verstehen, aber das klingt schon ein bisschen dreist. "Hey, spielt mal dieses Spiel, das ich euch NICHT empfehlen kann."

  5. #5

    AW: Folge 156: Das letzte Bankett

    Was der Hugo da schreibt, der Meinung bin ich auch

    b2t: Ich glaube kaum, dass die zusätzlichen Fertigkeiten der Charaktere einen großen Unterschied in der Spielweise gebracht hätte. Ich hatte eher den Eindruck, dass der König viel zu wenig Einfluss während einer Runde hat. Irgendwie konntet ihr nur einmal pro Runde überhaupt was machen und diese Verdachtsplättchen kamen gar nicht zum Einsatz.

    Dadurch wurde es für die Mannschaften sehr einfach, im letzten Zug den Meuchelmörder zu platzieren.

    Vielleicht habt ihr da (in Punkto König) was wichtiges in den Regeln übersehen?

    Gruß Ronny
    Ceterum censeo RTLem esse delendam

  6. #6

    AW: Folge 156: Das letzte Bankett

    Der König kann sich letzten Endes doch sowieso nicht wehren. Ich hätte den viel schneller aus dem Spiel genommen. Sprich das zepter so früh wie möglich so platziert damit der König seinen Zug am besten gleich machen muss. dann kann der nämlich nicht mehr weg

    Der Rest ist ein wenig Glück. Weil klar kann ich mir ne Strategie besprechen aber ich habe keinen direkten Einfluss auf den Gegner und kenne dessen Zugweisen bzw Möglichkeiten nicht.
    Daher kann man das nicht wirklich strategisch spielen.
    Es würde auch mMn nichts bringen hier zu spielen und Anschuldigungen zu erheben.Das Konzept gibt das einfach nicht her.

    Ich muss Pond an der Stelle auch widersprechen, es lag nicht an den Protagonisten und deren "Rollenverständnis". Du hast nunmal keine wirkliche Interaktion - da hilft auch ne Vorstellungsrunde nicht. da wird gesagt der tauscht mit dem und das Zepter geht nach links / rechts was einmalig entschieden wurde.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von James Pond Beitrag anzeigen
    Also empfohlen hab ich das Spiel nun nicht. Ich habe mir nur gewünscht, dass ihr es mal spielt.
    Wenn du weißt, dass das Spiel scheiße ist dann Spende gefälligst Geld dafür das die Jungs und Mädels das spielen. Mache ich schließlich auch so wenn ich möchte das etwas spezielles gespielt wird wo ich genau weiß das gibt nix gescheites oder das dient nur "meiner" Unterhaltung.

    Das wäre fair.
    Genie ist zu 10% Inspiration und zu 90% Transpiration

  7. #7

    AW: Folge 156: Das letzte Bankett

    Wie ich oben schon geschrieben habe. Ich habe das Spiel noch nie im Leben gespielt. Ich wusste also nicht, ob es gut oder schlecht ist. Ich habe es halt vorgeschlagen, weil es mit sehr großen Gruppen spielbar ist. Das heißt ja nicht, dass ich will, dass in Pasch-TV irgendwelche Trash-Spiele gespielt werden, sondern möglichst viele Spaßige.
    Geändert von James Pond (24.11.2017 um 21:52 Uhr)
    Meine Blogs: www.chartbank.de und www.fooddiscoverer.de
    Meine Homepage: www.jamespond.de
    Meine Brettspielsammlung: http://www.dawawas.de/erlebnis/brettspielsammlung/u/qcmkcgq3d377

  8. #8

    AW: Folge 156: Das letzte Bankett

    Viel wichtiger ist doch die Frage ob es Regelverstöße gab denn wenn nicht, dann ist das Spiel wirklich nicht sehr toll

  9. #9

    AW: Folge 156: Das letzte Bankett

    Das Spiel hat eine recht nette Grundidee, aber die Umsetzung ist recht konfus.

    -Die angegebenen Charaktäre spielen überhaupt keine Rolle. Ist doch völlig Wurst, ob man eine Hexe oder Priester umtauscht.
    -Der König hat ausser den Vetokarten überhaupt keine Macht das Spiel irgendwie zu beeinflussen. Wo liegt da der Sinn. Er ist damit quasi fast so mächtig, wie der Hofnarr.
    -Wäre viel besser gewesen, wenn die Fähigkeiten auch was anderes bieten würde, als Plätze zu tauschen (zB enttarnen oder so).

    Hätte auch sonst mehr Sinn gehabt, wenn der König zB eine Garde als drittes Team hat oder so. Ist doch beknackt, dass er alleine gegen alle ist.

    Naja, ihr habt das beste draus gemacht. Die anderen Spiele dieser Art waren in der Tat besser

  10. #10

    AW: Folge 156: Das letzte Bankett

    Ich habe die Folge noch nicht ganz gesehen, aber ich dachte mir, mit dem "Königshut", den Holger anhatte, hätte es durchaus "Pascha-TV" heißen können

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •