Willkommen bei Massengeschmack.tv

Nutzer Login

Noch nicht registriert? Anmelden!

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31
  1. #21

    AW: Mal eine Frage an die CDU-Freunde hier in der Runde...

    Zitat Zitat von tigersuit Beitrag anzeigen
    und anderer Politkasper ein Burkaverbot forderte. Wenn was populistisch ist, dann das. Aber Fakten sind ja nicht so gern gesehen.
    Man muss nur nach österreich gucken um zu erkennen, das ein Burkaverbot eine ziemlich dumme Idee ist.
    Rettet den Smalltalk !!!

  2. #22

    AW: Mal eine Frage an die CDU-Freunde hier in der Runde...

    Zitat Zitat von Kajdron Beitrag anzeigen
    Du würdest also Politiker bevorzugen, die sich dem Wahlvolk anbiedern, als einfach so zu stimmen, wie sie es für richtig halten?
    Nee natürlich nicht. Will ich auch bei der Thüringer Geschichte gar nicht

    Aber warum wählen die Leute dann eigentlich überhaupt noch die CDU?

    Ich werfe jetzt nur mal die Stichworte "Deutsche Atomstrompolitik" und "Fukushima" in den Raum. Das ist doch ein dem Wähler hinterherlaufen par excellence und wird uns noch Milliarden kosten, die sich die Energieunternehmen gerade einklagen.

    Und ja, das war Schwarz-Gelb - Was bekommen wir aktuell? Das hier: http://www.sueddeutsche.de/politik/u...itik-1.3700416. Auch wieder Symbolpolitik, um Wählerstimmen für sich zu bunkern und nicht weiter an die AfD zu verlieren...

    Das seitdem irgendjemand die CDU überhaupt noch für wählbar hält, ist für mich ein nicht auflösbares Rätsel.

    Zumindest kännten Extraklaus und Danzig mal offen zugeben, dass die CDU auch kein Deut besser ist als "die Anderen" - deren Erklärungen, die CDU sachlich zu erklären wirken auf mich die ganze Zeit einfach hilflos

    Zitat Zitat von ExtraKlaus Beitrag anzeigen
    Egal wie oft sich Merkel, Althusmann in Niedersachsen oder andere Spitzenpolitiker von CDU UND CSU davon distanzieren, wird mittlerweile immer wieder versucht, die CDU zu den rechten AfD-Schmuddelkindern herüberzudrücken. Das ist nichts als Populismus und auch nur leider sehr transparent. Hingegen muss sich die SPD komischerweise nie dafür erklären, warum sie mit der SED-Nachfolgepartei paktiert.
    Wie bitte? Der SPD-Kanzlerkandidat wird bei jeder Wahl seit Gründung der Linken gefragt, ob er sich denn vorstellen könnte mit den Linken zu koalieren.

    Und wegen dem Geblubber SED-Nachfolgerpartei: Genausogut könnte man die CDU als NSdAP-Nachfolgerpartei bezeichnen, denn rate mal, wo die meisten ehemaligen Mitglieder dieser Partei nach dem zweiten Weltkrieg untergekommen sind. Kleiner Tipp, die NPD ist es überraschenderweise nicht: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...C3%A4tig_waren

    Vielleicht solltest du mal so langsam aber sicher damit anfangen, die Linke nicht einfach pauschal als SED-Nachfolgerpartei zu betrachten - das war bestenfalls die PDS und die gibt es nicht mehr. Die Linke ist heutzutage mehr und besteht nicht nur als ehemaligen Mitgliedern der SED

    Gruß Ronny
    Ceterum censeo RTLem esse delendam

  3. #23

    AW: Mal eine Frage an die CDU-Freunde hier in der Runde...

    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Und wegen dem Geblubber SED-Nachfolgerpartei: Genausogut könnte man die CDU als NSdAP-Nachfolgerpartei bezeichnen, denn rate mal, wo die meisten ehemaligen Mitglieder dieser Partei nach dem zweiten Weltkrieg untergekommen sind.
    Es war klar, dass du mit dem Unfug jetzt um die Ecke kommst. Die CDU ist weder offiziell eine Nachfolgepartei der NSDAP NOCH sind die politischen Inhalte auch nur ansatzweise Deckungsgleich. Das ist bei der Linkspartei schlicht und einfach nicht der Fall! Die Linkspartei ist von der politischen Grundlinie immer noch nah an der SED und ist auch offiziell und hochrichterlich bestätigt die Nachfolgeorganisation. Da können sie sich noch gerne tausendmal umbenennen, es ändert nichts.

    Und die Äquivalenz ist hier auch nicht Linkspartei und CDU, sondern Linkspartei und AfD. Es wird ja gerade auch von dir sehr stark forciert, dass man mit den Schmuddelkindern von der AfD, also mit diesen Rechtspopulisten, nicht zusammenarbeiten darf. Und da habe ich lediglich die Forderung aufgestellt, dass sich eine solche Forderung mindestens genauso für die Schmuddelkinder der Linkspopulisten, also der Linkspartei stellen muss. Und das findet offenkundig nicht statt, denn es gibt rot-rot-grüne Landesregierungen, aber keine schwarz-blauen. Trotzdem wird diese Korrelation immer wieder gezogen. Warum? Zur Diskreditierung konservativer Positionen. Es wird faktisch auch Situationen geben, in denen die moderate Flügel der AfD und die CDU ähnliche und gleiche Positionen haben werden. Weil auch die AfD ein Spektrum abdeckt, genauso wie in der Linkspartei nicht nur verkappte Kommunisten sitzen (aber überwiegend halt).

    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Aber warum wählen die Leute dann eigentlich überhaupt noch die CDU?
    Weil es keine anderen Volksparteien der Mitte in Deutschland mehr gibt, außer der CDU? Und nicht jeder hat Lust auf eine Klientelpartei wie die Grünen oder die FDP...

    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Das seitdem irgendjemand die CDU überhaupt noch für wählbar hält, ist für mich ein nicht auflösbares Rätsel.
    Es soll ja tatsächlich noch Menschen geben, die bürgerliche Positionen vertreten. Die werden faktisch von keiner anderen Partei repräsentiert außer der Volkspartei der Mitte.

    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Zumindest kännten Extraklaus und Danzig mal offen zugeben, dass die CDU auch kein Deut besser ist als "die Anderen" - deren Erklärungen, die CDU sachlich zu erklären wirken auf mich die ganze Zeit einfach hilflos
    Und hier zeigt sich eigentlich ganz schön, dass wir mit der Vermutung, deine Intention zielt auf eine Diskreditierung der CDU und seiner (wenigen) Anhänger hier im Forum ab, gar nicht so falsch lagen. Sie wirken auf dich hilflos, weil du diese völlig logische und nachvollziehbare Argumentation aus Vorurteilsbehafteten Gründen nicht annimmst oder nicht als valide Antwort akzeptierst, aber auch nicht wirklich widerlegst. Du behauptest hier einfach, wir würden wie Sektenanhänger unsere "Organisation" rechtfertigen und suggerierst, es habe keine vollständige Antwort auf deine Frage gegeben. Und das ist einfach nicht der Fall. Aber wenn du willst, kann ich den Thread auch in "Generisches CDU-Bashing" umbenennen, dann weiß ich wenigstens, woran ich hier bin.
    The only thing worth writing about is the human heart in conflict with itself.

  4. #24

    AW: Mal eine Frage an die CDU-Freunde hier in der Runde...

    Ganz ruhig, Jung! Bring deinen Puls mal wieder runter

    Zitat Zitat von ExtraKlaus Beitrag anzeigen
    Es war klar, dass du mit dem Unfug jetzt um die Ecke kommst. Die CDU ist weder offiziell eine Nachfolgepartei der NSDAP NOCH sind die politischen Inhalte auch nur ansatzweise Deckungsgleich.
    Das hat auch nie jemand behauptet.

    Das ist bei der Linkspartei schlicht und einfach nicht der Fall!
    Das ist allerdings Quatsch - die Linkspartei will keinen Kommunismus sowjetischer Prägung, anders als die SED.

    Die Linkspartei ist von der politischen Grundlinie immer noch nah an der SED und ist auch offiziell und hochrichterlich bestätigt die Nachfolgeorganisation. Da können sie sich noch gerne tausendmal umbenennen, es ändert nichts.
    Du machst es dir zu einfach - Wenn du mit politischer Grundlinie meinst, dass die Linke halt (wie der Name es schon vermuten lässt) linke Politik betreibt, dann mag das sicher stimmen, aber trotzdem bekennen sich die Linken ganz normal zur Demokratie, dem Grundgesetz und einer freien (sozialen) Marktwirtschaft.

    Die haben mit Kommunismus schon lange nix mehr zu tun.

    Und sicher mag es ein paar Holzköpfe in der Partei geben, die sich den Erich zurück wünschen. Es wird aber auch lange Zeit Leute in der CDU gegeben haben, die sich den Adolf zurück gewünscht haben. Gott sei Dank sind/waren das keine Mehrheiten, weder bei den Linken, noch bei der CDU.

    Und die Äquivalenz ist hier auch nicht Linkspartei und CDU, sondern Linkspartei und AfD.
    Du machst die ganze Zeit das Fass auf und trittst hier gegen die Linke, obwohl die überhaupt nix mit der AfD zu tun hat. Das tust du ganz offensichtlich aus zwei einfachen Gründen: Zum einen scheint diese Partei bei dir das personifizierte Böse schlechthin zu sein und zum anderen vermutest du, dass ich und andere hier typische "Die Linke"-Wähler wären. Dabei solltest du von mir verstanden haben, dass ich mich als Wechselwähler betrachte.

    Es wird ja gerade auch von dir sehr stark forciert, dass man mit den Schmuddelkindern von der AfD, also mit diesen Rechtspopulisten, nicht zusammenarbeiten darf. Und da habe ich lediglich die Forderung aufgestellt, dass sich eine solche Forderung mindestens genauso für die Schmuddelkinder der Linkspopulisten, also der Linkspartei stellen muss.
    Dann weiß ich ehrlich gesagt nicht, was bei dir in den letzten zwanzig Jahren in den Nachrichten zu sehen war - ich habe da für meinen Teil nicht sehr viel Koorperationswillen seitens der anderen Parteien gegenüber den Linken erkennen können.

    Und das findet offenkundig nicht statt, denn es gibt rot-rot-grüne Landesregierungen, aber keine schwarz-blauen. Trotzdem wird diese Korrelation immer wieder gezogen. Warum?
    Weil es genau wie bei rot-rot-grün (auf Landesebene) nur eine Frage der Zeit sein wird, bis es die erste Koalition mit der AfD geben wird. Es bleibt eigentlich nur noch die Frage, ob dann die CDU, CSU oder die SPD der "Big Brother" sein wird. Zutrauen tue ich es allen dreien.

    Du darfst nicht vergessen - dass die Partei als rechts-populistisch (bis hin zu rechts-extrem) gilt, ist in erster Linie ein ostdeutsches Phänomen. Die westlichen Landesparteien sind schon rein personell gemäßigter unterwegs und könnten später mal zu einem interessanten Koalitionspartner werden.

    Zur Diskreditierung konservativer Positionen. Es wird faktisch auch Situationen geben, in denen die moderate Flügel der AfD und die CDU ähnliche und gleiche Positionen haben werden. Weil auch die AfD ein Spektrum abdeckt,
    Du weichst die gegenwärtig an sich harten Parteigrenzen zwischen CDU und AfD schon selbst auf. Genau das ist auf Landesebene zwischen der SPD und den Linken auch passiert

    genauso wie in der Linkspartei nicht nur verkappte Kommunisten sitzen (aber überwiegend halt).
    Quatsch - es mag da durchaus ein paar Kommunisten geben, aber definitiv nicht "überwiegend". Aus Westdeutschland kommen vermehrt ehemalige SPD-ler, die durch den neoliberalen Kurs der SPD eine neue Heimat gesucht haben und selbst in Ostdeutschland sind altersbedingt schon extrem viele ehemaligen SED-Hardcore-Kommunisten bereits raus oder kurz davor, raus zu sein. Die Linke mit "Kommunismus" gleichzusetzen ist und bleibt genauso, als wenn du die CDU der 50er- und 60er- Jahre mit der NSdAP gleichsetzt.

    Beides ist Unsinn, weil nicht haltbar.

    Weil es keine anderen Volksparteien der Mitte in Deutschland mehr gibt, außer der CDU? Und nicht jeder hat Lust auf eine Klientelpartei wie die Grünen oder die FDP...
    Ach, die SPD ist also keine Volkspartei?

    Es soll ja tatsächlich noch Menschen geben, die bürgerliche Positionen vertreten. Die werden faktisch von keiner anderen Partei repräsentiert außer der Volkspartei der Mitte.
    Also, die CDU vertritt in erster Linie die Bürger, die FDP tut das nach eigenem Bekunden genauso, die Grünen ebenso, die SPD auch.

    Und auch wenn dir die FDP und die Grünen nicht schmecken, sie vertreten die Bürger - und immerhin haben beide Parteien zusammen auch gut 20 Prozent der Stimmen kassieren zu können - wenn das alles keine Bürger waren, wer hat die dann gewählt?

    Nur die AfD versteht sich selbst gegenwärtig als eurokritische (rechtslastige) Protestpartei und die Linke als die Partei des kleinen Mannes.

    Habe ich eine Partei vergessen?

    Und hier zeigt sich eigentlich ganz schön, dass wir mit der Vermutung, deine Intention zielt auf eine Diskreditierung der CDU und seiner (wenigen) Anhänger hier im Forum ab, gar nicht so falsch lagen.
    Ich schieße nur gegen die Parteien, nicht aber gegen dich oder Danzig. Wenn du dich natürlich so sehr mit der CDU identifizierst, dass du eine Angriff auf die CDU als Angriff gegen deine Person interpretierst, kannst du die Schuld nun wirklich nicht bei mir suchen.

    Differenzieren hilft.

    Sie wirken auf dich hilflos, weil du diese völlig logische und nachvollziehbare Argumentation aus Vorurteilsbehafteten Gründen nicht annimmst oder nicht als valide Antwort akzeptierst, aber auch nicht wirklich widerlegst.
    Eure Argumentation ist aber nicht "logisch", ihr gebt nur wieder, was man in den Zeitungen lesen kann. Und natürlich habe ich Vorurteile! Du doch auch (Stichwort "verkappte Kommunisten").

    anders als du (zumindest kommt das bei mir so an) versuche ich aber mein Weltbild ständig zu hinterfragen - alleine deshalb wäre ich an einer "ehrlichen" Antwort interessiert.

    Du behauptest hier einfach, wir würden wie Sektenanhänger unsere "Organisation" rechtfertigen und suggerierst, es habe keine vollständige Antwort auf deine Frage gegeben. Und das ist einfach nicht der Fall.
    Dann sag doch wenigstens EIN EINZIGES MAL, dass die CDU ebenso Scheiße im Quadrat fabriziert hat! Du hämmerst hier stets auf die Linke drauf, als wären alle relevanten politischen Entscheidungen (mit negativen Auswirkungen) der letzten Jahre ein Resultat linker Politik, aber tatsächlich ist doch das Gegenteil der Fall.

    Nicht die Linke hat in den letzten 12 Jahren regiert, das war die CDU mit Frau Merkel als Kanzlerin.

    Hat die CDU deiner Meinung nach wirklich alles richtig gemacht in 12 Jahren? Stichwort Atompolitik, Stichwort Mehrwertsteuer, Stichwort Leistungsschutzrecht und Netzsperrengesetz? Alles schon vergeben und vergessen?

    Aber wenn du willst, kann ich den Thread auch in "Generisches CDU-Bashing" umbenennen, dann weiß ich wenigstens, woran ich hier bin.
    Mach, wonach dir beliebt, aber darum geht es mir nicht.
    Geändert von rldml (09.10.2017 um 16:13 Uhr)
    Ceterum censeo RTLem esse delendam

  5. #25

    AW: Mal eine Frage an die CDU-Freunde hier in der Runde...

    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Ganz ruhig, Jung! Bring deinen Puls mal wieder runter
    Ich bin vollkommen entspannt.

    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Das hat auch nie jemand behauptet.
    Warum hast du dann überhaupt diesen Vergleich bemüht? Er ist inhaltlich falsch und hat mit dem Fakt, dass die Linkspartei nun einmal auch wirklich die SED-Nachfolge ist, absolut gar nichts zu tun. Es ist also entweder komplett unnötig gewesen, das überhaupt zu erwähnen, oder du versuchst im nachhinein zu relativieren.

    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Du machst die ganze Zeit das Fass auf und trittst hier gegen die Linke, obwohl die überhaupt nix mit der AfD zu tun hat.
    Die AfD und die Linkspartei sind auf demselben Niveau populistische Parteien. Natürlich haben die miteinander zu tun, und zwar mehr, als ihnen lieb ist.

    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Ach, die SPD ist also keine Volkspartei?
    Nein.

    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Also, die CDU vertritt in erster Linie die Bürger, die FDP tut das nach eigenem Bekunden genauso, die Grünen ebenso, die SPD auch.
    Wenn dir der Unterschied zwischen Klientel- und Volksparteien nicht bekannt ist, solltest du vielleicht mal nachschauen, was gemeint ist. Die ganze Aufzählung ist daher hinfällig und muss von mir nicht weiter kommentiert werden. Die SPD entwickelt sich gerade auch klar zur Klientelpartei.

    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Eure Argumentation ist aber nicht "logisch", ihr gebt nur wieder, was man in den Zeitungen lesen kann.
    Was ist das denn für eine dämliche Aussage? Weil die Argumentation in der Zeitung steht, ist sie nicht logisch? Wenn du diese Argumentation nicht als valide akzeptieren kannst, weil deine Vorurteile dich dazu bewegen, die CDU und die AfD aneinander reihen zu wollen, ist das dein Problem. Wir haben dir valide Punkte genannt und erläutert, warum das ein völlig normaler Vorgang ist und man nicht sich von der linken Taktik, bei solchen Themen darauf zu setzen das man sich als Opposition ja nicht dagegen stellen kann, nicht verarschen lassen darf als Oppositionsfraktion.
    The only thing worth writing about is the human heart in conflict with itself.

  6. #26

    AW: Mal eine Frage an die CDU-Freunde hier in der Runde...

    Zitat Zitat von ExtraKlaus Beitrag anzeigen
    SED-Nachfolgepartei
    Für die FDJ-Propagandasekretärin Merkel war ja die CDU die Nachfolgepartei; wie ja auch die ganzen Blockflöten geräuschlos in ihre west gesamtdeutschen Pendants eingegliedert wurden, ungeachtet ihrer Beteiligung im System.

    Vielleicht sollte Klausi auch der FDP und der CDU nochmal erzählen was für schlimme Rote Socken in der Linkspartei sind.
    Ein kluges Wort und schon ist man Kommunist.

  7. #27

    AW: Mal eine Frage an die CDU-Freunde hier in der Runde...

    *schnarch* Denk dir mal zur Abwechslung was aus, was ein Mindestmaß an intellektuellen Anspruch erfordert.
    The only thing worth writing about is the human heart in conflict with itself.

  8. #28

    AW: Mal eine Frage an die CDU-Freunde hier in der Runde...

    Mal eine Frage an die CDU-Freunde hier in der Runde...
    Gibt es denn welche hier?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von ExtraKlaus Beitrag anzeigen
    *schnarch* Denk dir mal zur Abwechslung was aus, was ein Mindestmaß an intellektuellen Anspruch erfordert.
    Same to you ....

  9. #29

    AW: Mal eine Frage an die CDU-Freunde hier in der Runde...

    Nur damit niemand in der Diskussion durcheinander kommt, hier nochmal ein paar Forderungen aus dem 25-Punkte-Programm der CDU:
     
    - Selbstbestimmungsrecht der Völker
    - deutsche Hegemonie in Europa (EU) und der Welt (deutsche Verantwortung)
    - Gleichberechtigung des deutschen Volkes gegenüber anderen Nationen
    - Unterscheidung und Sortierung in Staatsbürger und Ausländer
    - Fremdenrecht
    - Sicherstellung der Erwerbs- und Lebensmöglichkeit der Bürger durch den Staat
    - Ausweisung der Ausländer bei Überlastung
    - Gleichberechtigung der Bürger
    - Gemeinnutz vor Eigennutz
    - Vollbeschäftigung/Abstrafung der Arbeitsunwilligen
    - Gewinnbeteiligung an Großbetrieben
    - Ausbau der Alters-Versorgung
    - Schaffung eines gesunden Mittelstandes
    - verstärkter Kampf gegen Kriminelle und Extremisten
    - Ausbau des Bildungswesens
    - höhere Durchlässigkeit in der Bildung für Arbeiterkinder
    - Hebung der Volksgesundheit
    - Schutz der Mutter und des Kindes/der Famile
    - Verbot der Jugendarbeit
    - Bildung eines stehenden Heeres
    - Schaffung einer deutschen Presse (ÖR, Privatwirtschaft)
    - Freiheit aller religiösen Bekenntnisse

  10. #30

    AW: Mal eine Frage an die CDU-Freunde hier in der Runde...

    @Genosse Sherlock

    Jemand, der die Demokratie ablehnt, sollte sich mit NSDAP-Vergleichen zurückhalten.
    Ich kann nicht verstehen, wie „fromme“ Leute fürchten um die Existenz Gottes, weil die Menschen seine Spuren mit Schwert und schändlichen Taten verfolgen. […] Fürchten bloß muss man um die Existenz der Menschen, weil sie sich von ihm abwenden, der ihr Leben ist. - Sophie Scholl

    Labsal für die Seele: http://www.juedische-allgemeine.de/a.../view/id/16025

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •