Willkommen bei Massengeschmack.tv

Nutzer Login

Noch nicht registriert? Anmelden!

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    MDR vs. Blogger Danisch

    Hallo,

    ich weiß ja dass Holger etwas kritischer gegenüber den ÖR ist, deswegen denke ich könnte der Prozess zwischen MDR und Danisch thematisch auch in die Sendung passen. Man könnte den angekreideten Blogbeitrag von Danisch und die Beiträge des MDR (Berichterstattung des MDRs, Schnitte im Video, etc.) in einem kleinen Beitrag genauer unter die Lupe nehmen.

    Meine Laien-Kurzzusammenfassung des Themas:
    Danisch schreibt mehrere Blogbeiträge über die Berichterstattung des MDRs über einen Vortrag über "Gender Studies" der AFD der an der Uni Magdeburg gehalten werden sollte. Dabei kommt es zu Randalen. Er hinterfrägt von wem das ausging, welche Seite randaliert, etc. und versucht aus den Videos des MDR im Vergleich mit anderen Videos, die im Saal sitzende Studenten später auf Youtube veröffentlichen, zu vergleichen, was der MDR erzählt und was in der Realität passiert ist. Das passt dem MDR aber Monate später nicht mehr und lässt ihn abmahnen. Und damit fängts an.

    Zusammenfassung besser ausgedrückt:
    Ich zitiere mal von einem anderen Blog. Dessen Autorin ist mir unbekannt, ich habe jedoch durch googlen gesehen, dass sie "links" und "Feministin" ist. Zweiteres passt garnicht zu Danisch Blog, da er alles oder viel des Feminismus ankreidet. Sie selbst schreibt etwas höflich ausgedrückt über Danisch, Zitat: des (vorsichtig und sehr höflich ausgedrückt) „umstrittenen“ Bloggers Hadmut Danisch

    Der der Abmahnung zu Grunde liegende Vorgang: Danisch hatte über die Verhinderung einer Veranstaltung der AFD-Hochschulgruppe an der Uni Magdeburg zum Thema Genderwissenschaften durch linke Studenden gebloggt – schon im Januar. Dabei hatte er den MDR scharf angegriffen, der über den Vorfall als „friedlichen Protest“ berichet habe, obwohl es nachweislich (Videomaterial) zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen sei. Daraufhin nun die Abmahnung des MDR, vier Wochen später, vom Anwalt per Mail zugestellt mit der Forderung, eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben – und zwar binnen zwei Tagen! Natürlich mit Kostennote über knapp 1500 Euro.
    Der Vorfall selbst und Danischs gewohnt angriffslustige Bewertungen desselben kann man getrost ignorieren und muss das Ganze auch wirklich nicht nachlesen. Es geht mir einzig und alleine um die beispielhafte und ziemlich beeindruckende Art und Weise, wie Danisch die Abmahnung geradezu ZERLEGT. Die strotzt nämlich nur so vor Fehlern, Falschbehauptungen und (vermeintlicher) Unkenntnis des Rechts auf Seiten des abmahnenden Anwalts und des beauftragenden MDRs, dass es mir regelrecht die Schuhe auszieht!
    zitiert von:
    http://www.claudia-klinger.de/digidi...mahnung-wehrt/

    Der 1. Beitrag über die Abmahnung (der Blogbeitrag ist lang!):
    http://www.danisch.de/blog/2017/02/1...-vollstrecker/

    Der 2. Beitrag über den Verusch eine einstweilige Verfügung zu erlassen:
    http://www.danisch.de/blog/2017/02/2...g-eingegangen/

    Der 3. Beitrag bei Gericht (Mündliche Verhandlung) :
    http://www.danisch.de/blog/2017/03/1...admut-danisch/


    Landesmedienanstalt vs. Einzelperson sollte den Zuschauern von FK.tv ja bekannt sein, Holger wird ja auch immer zum Ziel solcher Dinge


    Persönlicher Disclaimer:
    Ich hab den Blog von Danisch erst seit Anfang des Jahres entdeckt, sehe ihn aber in keinerlei Verbindung mit AFD, Reichsbürger und Konsorten. Mir als Laie (aber im gleichen Berufsumfeld tätig) scheint er einfach einer zu sein, der seine Meinung kundtut (manchmal bisschen Stammtischmässig, manchmal aber auch ordentlich unterlegt mit Quellen). Kann man mögen oder auch nicht. Es ist schwierig mehr über genau diese Sache rauszufinden, weil das halt auch von VTlern, Reichsbürgern, etc. in ihren Blogs erwähnt wird. Ich finde keine ordentlichen Beiträge von Anwälten, von irgendeinem Presseorgan, etc. über diese Sache.

    Kommt Holger oder jemand anders hier zum Fazit Danisch sei doch in diese Ecke einzuordnen und man berichte deswegen nicht darüber, dann wäre ich auch froh das mitgeteilt zu bekommen um meine eigenen Schlüsse ziehen zu können und in Zukunft noch mehr zu hinterfragen.



    Bitte legt im Forum hier nun los mit diesem Thema, zerlegt es auf Unstimmigkeiten/Fehler, belegt es mit weiteren zitierfähigen Meinungen (Blogs von Anwälten?), diskutiert es, usw.
    Entweder ihr kommt zum Fazit dass das thematisch reinpasst und ein Beitrag wert sei oder ihr zeigt mir dass ich da einem Thema aufgesessen bin, bei dem es sich nicht lohnt auch nur 1 Minute Zeit zu verschwenden.
    Geändert von nonamer1 (11.03.2017 um 10:26 Uhr)

  2. #2

    AW: MDR vs. Blogger Danisch

    Disclaimer: Ich habe nicht diese 18.000 Wörter des ersten Blogeintrages zur Abmahnung und dazu die folgenden Beiträge von Danisch vollständig/gründlich gelesen. Das übersteigt ja den Umfang von ganzen Bachelor-Arbeiten.

    Auf dem ersten Blick und als Laie erscheint hier aber die Abmahnung zumindest teilweise als gerechtfertigt:

    In diesem Blogeintrag [hier] hat er diesen Kommentar des NDRMDR [hier] in großen Abschnitten und als Block zitiert. 328 von 529 Wörter. Dazu sind dann die Kürzungen tatsächlich kritisch, wenn sie Sätze entfernen, in denen der Ursprungsautor sich von einer Äußerung distanzierte.

    Von diesem Beitrag [hier] wurden dann in dem Blogeintrag [hier] auch größere Abschnitte zumindest Hier waren es dann 220 von 390 Wörtern.

    [Edit: Irgendwo steht, dass von der Urheberrechtsverletzung keine Rede mehr ist.]

    In dem Chaos aus zehntausenden Wörtern von Danisch ist natürlich schwierig, da irgendeinen Überblick zu behalten, worum genau es nun aktuell noch geht. Dass das NDRMDR -Video nicht verlinkt werden kann, macht es auch nochmal schwieriger. Pauschale Unterstellungen, dass der NDRMDR nicht über die gewalttätige Seite der Proteste gegen die AfD-Aktion berichtet hat, ist in Anbetracht des Kommentars von Schulz aber falsch. Und auch der andere Bericht schreibt zumindest von tätlichen Auseinandersetzungen, dass ein Böller geworfen wurde, dass die AfD-Leute per Polizeischutz rausbegleitet wurden und dass Anzeige gestellt wurde.

    Letztlich: Das soll mal ein Gericht klären und entwirren.


    Immerhin weiß ich jetzt, wer vom MDR da den Auftrag gegeben hat, es war die Intendantin Karola Wille selbst, sie ist in der Antragsschrift als Vertreterin genannt und ich habe die Unterschrift in der Vollmacht gesehen.
    http://www.danisch.de/blog/2017/03/1...admut-danisch/

    Oh je ... Der Bürgermeister und der Uni-Rektor schicken mir auch immer persönlich die Briefe!!


    Ich glaube zwar, dass ich mich dagegen fachlich ganz gut selbst verteidigen könnte, aber vor dem Landgericht herrscht Anwaltszwang. Mal suchen.
    http://www.danisch.de/blog/2017/02/2...g-eingegangen/

    Warum sollte ein Informatiker sich vor Gericht auch nicht selbstverteidigen zu können ... Diese Gesetze kann man ja immer ganz einfach verstehen. Unverständlich, dass sowas ein Studiengang ist!!
    Geändert von Rynam (12.03.2017 um 01:42 Uhr) Grund: .

  3. #3
    In Deutschland ganz unten Avatar von James87

    Ort
    Freiburg i. Br.

    AW: MDR vs. Blogger Danisch

    Baru, wir reden vom MDR, und du offenbar auch, schreibst aber ständig NDR...

    Fake News!!!!!1elf
    Wenn die Fehler, die gemacht wurden, nicht gemacht worden wären, wären andere Fehler gemacht worden. - Marianne Birthler

  4. #4

    AW: MDR vs. Blogger Danisch

    Tatsache! Nicht einmal richtig, obwohl ich genau wusste, dass es MDR war.

    Kann den Text aber nicht mehr editieren.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •